Konnte sein Team loben - aber Zählbares gab es nicht: SVA-Coach Murat Salar (Archivbild). © Joachim Sielski

Arminia hat "alles dabei, was sich ein Trainer wünscht" - aber trifft das Tor nicht

Für Arminia Hannover bleibt die Luft in der Oberliga weiter dünn. Gegen den Heeslinger SC klappte spielerisch fast alles - nur das Toreschießen wieder nicht. Es bleiben zunächst sechs Punkte bis zur Abstiegszone.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Der SV Arminia Hannover hat in der Fußball-Oberliga sein Auswärtsspiel beim Heeslinger SC mit 0:2 (0:1) verloren. Bitter aus Sicht der Bischofsholer: Sie legten eine starke erste Halbzeit hin, belohnten sich aber nicht. „Eigentlich war alles dabei, was man sich als Trainer wünscht – nur ein Tor hat eben gefehlt“, sagte SVA-Trainer Murat Salar. Der Coach zählte ein Dutzend Torschüsse seiner Mannschaft. Doch entweder war Pech im Spiel, der Pfosten im Weg wie bei einer Chance von Leutrim Kabashi – oder ein Heesslinger Spieler hatte ein Bein dazwischen.

Gegner jederzeit im Griff, aber kein Tor

„Wir haben permanenten Druck ausgeübt, hatten den Gegner jederzeit im Griff – und kassieren dann ein Tor, als der Gegner zum ersten Mal überhaupt gefährlich wird“, ärgerte sich Salar über den Treffer aus dem Nichts. Oliver Gerken (26.) traf zum 1:0 und stellte damit den Spielverlauf auf den Kopf.In der zweiten Halbzeit agierten die Hannoveraner ebenfalls spielbestimmend, wenn auch nicht mehr so zwingend wie vor der Pause. Ein Tor fiel aber wieder nur auf der Gegenseite. Enes Acarbay erzielte das 2:0 und raubte dem SVA schließlich den letzten Nerv (73.). „Man braucht auch etwas Glück, das hatten wir heute nicht“, sagte Murat Salar.

Region/Hannover Oberliga Niedersachsen (Herren) Arminia Hannover (Herren) Heeslinger SC (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige