05. Dezember 2018 / 23:07 Uhr

Tor-Spektakel: Arsenal holt ohne Özil Remis bei ManUtd - Klopp siegt mit Liverpool

Tor-Spektakel: Arsenal holt ohne Özil Remis bei ManUtd - Klopp siegt mit Liverpool

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Jubel auf beiden Seiten: In einem packenden Spitzenspiel trennten sich Manchester United und Arsenal 2:2.
Jubel auf beiden Seiten: In einem packenden Spitzenspiel trennten sich Manchester United und Arsenal 2:2. © dpa/Getty
Anzeige

In der Premier League gibt es eine Weichenstellung im Titelrennen. Der FC Chelsea muss nach einer Niederlage bei Aufsteiger Wolverhampton Manchester City und Liverpool ziehen lassen. Schlusslicht Fulham kommt ohne André Schürrle nicht über ein 1:1 gegen Leicester hinaus.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Dieses Spitzenspiel hatte alles! Manchester United und der FC Arsenal haben sich im Topspiel der Premier League 2:2 (1:1) getrennt. Im Old Trafford ging es phasenweise hin und her, United bewies gleich zweimal Comeback-Qualitäten: Nur vier Minuten nach dem 1:0 Arsenals durch den deutschen Weltmeister Shkodran Mustafi (26.) erzielte zunächst Anthony Martial (30.) das rasche 1:1 gegen den deutschen Keeper Bernd Leno. Im zweiten Durchgang ging es sogar noch schneller: Nur 13 Sekunden (!) nach der erneuten Gästeführung durch Alexandre Lacazette (68.) schoss Jesse Lingard nach einem Fehler des Ex-Schalkers Sead Kolasinac das 2:2.

Für Schlagzeilen sorgte Arsenals Trainer Unai Emery schon vor der Partie, denn der Spanier berief Superstar Mesut Özil zum wiederholten Male nicht in den 18er-Kader für die Partie. Pikant: Arsenal hüllt sich bezüglich Özil in Schweigen - offiziell laboriert Özil zwar an Rückenproblemen, allerdings ist nicht bekannt, ob er wirklich verletzt ist oder einfach nicht berücksichtigt wurde.

Liverpool dreht Partie gegen Burnley

Der FC Liverpool bleibt als Tabellenzweiter weiter an Spitzenreiter Manchester City dran. Beim Abstiegskandidaten FC Burnley setzte sich das Team von Trainer Jürgen Klopp am Mittwoch mit 3:1 (0:0) durch und verkürzte den Rückstand auf Meister City wieder auf zwei Punkte. James Milner (62. Minute) und Roberto Firmino (69.) drehten die Partie für die Reds, nachdem Jack Cork (54.) die Gastgeber zunächst in Führung geschossen hatte. Xherdan Shaqiri (90.+1) besorgte den Endstand.

50 ehemalige Spieler des FC Liverpool und was aus ihnen wurde

Steven Gerrard, Fernando Torres und Mario Balotelli gehören fraglos zu den bekanntesten Spielern in der Geschichte des FC Liverpool. Doch was machen Sie heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Was machen 50 ehemalige Liverpool-Stars wie Michael Owen und Emile Heskey heute? Klickt Euch durch die Galerie! Zur Galerie
Steven Gerrard, Fernando Torres und Mario Balotelli gehören fraglos zu den bekanntesten Spielern in der Geschichte des FC Liverpool. Doch was machen Sie heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Was machen 50 ehemalige Liverpool-Stars wie Michael Owen und Emile Heskey heute? Klickt Euch durch die Galerie! ©
Anzeige

Liverpool musste in Burnley auf den verletzten Sadio Mané verzichten und hatte zudem Pech, weil Joe Gomez schon nach rund 20 Minuten verletzt ausgewechselt werden musste. Firmino und Mohamed Salah blieben zunächst auf der Bank und wurden erst nach einer guten Stunde eingewechselt.

Der FC Chelsea blamierte sich auswärts beim Aufsteiger Wolverhampton Wanderers. Trotz anfänglicher Führung unterlagen die Blues am Ende mit 1:2 (1:0) und fielen hinter den Lokalrivalen Tottenham Hotspur zurück. Die Spurs setzten sich mit 3:0 (1:0) gegen den FC Southampton durch, dessen neuer Trainer Ralph Hasenhüttl die Niederlage von der Tribüne des Wembley-Stadions verfolgte. Am Donnerstag soll Hasenhüttl erstmals das Training leiten.

Nur 1:1 gegen Leicester: Schürrle-Klub Fulham bleibt Letzter

Schlusslicht bleibt der FC Fulham, bei dem André Schürrle gegen Leicester City zwar wieder auf der Bank saß, nach seinen jüngsten Verletzungsproblemen aber noch nicht wieder zum Einsatz kam. Im Craven Cottage kamen die überlegenen Londoner gegen die "Foxes" nicht über ein 1:1 hinaus. Das 1:0 durch Aboubakar Kamara (42.) konnte James Maddison in der 74. Minute ausgleichen.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt