30. Januar 2018 / 11:50 Uhr

Atlas Delmenhorst: Unverständnis über Spielansetzung

Atlas Delmenhorst: Unverständnis über Spielansetzung

Michael Kerzel
Musa Karli
Musa Karli (rechts) startet mit dem SV Atlas Delmenhorst früher als geplant in die Rückrunde. © Ingo Möllers
Anzeige

Oberligist startet früher als ursprünglich geplant in die Rückrunde / Fuhrken: "Ich bin fast vom Stuhl gefallen"

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Herr Fuhrken, am Sonntag steht das Nachholspiel gegen Eintracht Celle und damit der Rückrundenauftakt an. Wann haben Sie von der Terminierung erfahren?

Bastian Fuhrken: Der Staffelleiter hat uns am Sonntagabend, 7. Januar, die Ansetzung mitgeteilt. Ich bin da fast vom Stuhl gefallen. Direkt am Montagmorgen habe ich eine Mail an ihn, natürlich mit Celle und Sulingen (Gegner am 10. Februar, Anmerkung der Redaktion) im Verteiler, geschrieben. Er hat deutlich gemacht, dass der Rahmenspielplan das so hergibt.

Welche Auswirkungen hat das für den SV Atlas?

Wir haben natürlich den Vorbereitungsplan im November, Dezember fertiggestellt. Trainer und Spieler haben sich privat darauf eingestellt, wir haben Freundschaftsspiele ausgemacht und den Trainingsplan darauf ausgelegt, dass es am 17. Februar losgeht. Den 4. und 10. Februar als Spieltermine anzusetzen, hätte der Staffelleiter auch im Dezember schon machen können. Beispielsweise mussten wir jetzt das Freundschaftsspiel gegen Preußen Münster II absagen.

Gab es keine Chance auf eine Verlegung?

Wir waren uns mit Celle einig, das Spiel auf Ostersonnabend zu legen, aber beim Staffeltag am 20. Januar wurde das vom Staffelleiter abgelehnt. Er will jetzt noch keine Termine an Ostern festlegen. Auch andere Vereine haben sich beschwert und gesagt, dass die Spiele Anfang Februar doch eh ausfallen würden. Aber keine Chance.

Bastian Fuhrken
"Ich bin fast vom Stuhl gefallen", sagt Atlas-Teammanager Bastian Fuhrken, als er von der vorgezogene Spielansetzung erfuhr. © Janina Rahn
Anzeige

Wie ist der Vorbereitungsstand der Mannschaft derzeit?

Wir haben beim Blitzturnier in Rastede gesehen, dass wir noch nicht so weit sind, wie wir dachten. Wir haben daher jetzt am Donnerstag und am Freitag noch zwei Testspiele gegen Hastedt und GVO Oldenburg ausgemacht.

Was lief beim Turnier nicht rund?

Man muss sagen, dass wir in einer Formation gespielt haben, in der wir noch nie auf dem Platz standen und das voraussichtlich auch nicht mehr tun werden. Dominik Entelmann lief beispielsweise auf der Achterposition auf. Es fehlten auch mehrere Spieler. Thade Hein, Kevin Radke und Marlo Siech waren krank, Stefan Bruns war privat verhindert. Wir müssen noch ​einiges tun und uns verbessern, um dann in der Oberliga vernünftige Leistungen zu zeigen.

Kann Atlas derzeit draußen trainieren?

Unsere Plätze sind aktuell noch gesperrt. Da wird regelmäßig geschaut, wie der Zustand ist, aber absehbar ist momentan nicht, wann sie freigegeben werden. Vielleicht in ein oder zwei Wochen, falls es nicht so weiterregnet wie gerade. Wir können aber auf dem Kunstrasenplatz vom Hockey Club Delmenhorst trainieren.

Mehr zum SV Atlas Delmenhorst
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt