Gelungenes Debüt im Atlas-Trikot: Dennis Janssen (rechts) gewann mit seinem neuen Team das Blitzturnier in Ahlhorn und traf einmal. © Ingo Moellers

Atlas setzt erstes Ausrufezeichen

Delmenhorster gewinnen Blitzturnier in Ahlhorn souverän

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Jürgen Hahn hat hohe Ansprüche, umso bemerkenswerter ist es, wenn sich der Trainer des Fußball-Landesligisten SV Atlas Delmenhorst rundum zufrieden zeigt. Das ist momentan der Fall. Die Blau-Gelben gewannen am Sonnabend das Blitzturnier des Kreisligisten Ahlhorner SV durch einen 2:0-Finalerfolg über die Gastgeber, und Hahn betonte: "Die erste Woche der Vorbereitung ist wirklich top gelaufen."

Überraschend bekam es der SV Atlas im Finale mit den Ahlhornern zu tun, die eine perfekt organisierte Veranstaltung auf die Beine gestellt hatten und auch sportlich überzeugten. Gegen die Delmenhorster hätten die Gastgeber durch Sören Schröder sogar früh in Führung gehen können, doch danach spielte vor rund 100 Zuschauern im Hans-Jürgen-Beil-Stadion nur noch der Favorit. Der als Linksverteidiger eingesetzte Maximilian Klatte marschierte auf seiner Seite enorm viel und bediente Lars Scholz, der zum 1:0 traf (11.). Danach ließen die Blau-Gelben einige Möglichkeiten aus, ehe Torjäger Dominik Entelmann zum 2:0-Endstand traf (25.). „Wir haben uns das gesamte Turnier über sehr gut verkauft, alle Jungs haben sich gezeigt", bilanzierte Hahn, der noch auf die Urlauber Can Blümel, Thore Sikken und Dennis Metzing verzichten musste. Ein Zugang soll während der Vorbereitung möglichst noch dazukommen. „Wir suchen einen Defensivallrounder, idealerweise ein Linksfuß. Man muss bedenken, dass wir keinen gestandenen Landesliga-Verteidiger im Aufgebot haben“ erklärte Teammanager Bastian Fuhrken.

Einen ersten Fingerzeig auf die neue Landesliga-Saison hatte in Ahlhorn das Halbfinale zwischen dem SV Atlas und dem Ligarivalen VfL Wildeshausen geliefert, das die Delmenhorster mit 2:0 für sich entschieden. Die erste Chance der 30-minütigen Partie hatten zwar die Wildeshauser in Person von Maximilian Seidel, doch danach wurde deutlich, dass sich die Krandelkicker in der Defensive nach diversen Abgängen noch stabilisieren müssen. Der SV Atlas fand immer wieder Lücken in der gegnerischen Abwehr. Mit einem herrlichen Pass bereitete der starke Zugang Dennis Janssen das 1:0 durch Steven Müller-Rautenberg vor (7.). Nur 70 Sekunden später legte Musa Karli nach einem Wildeshauser Fehlpass für Entelmann auf, der das 2:0 markierte.

Danach bat Wildeshausens Co-Trainer Sven Apostel, der den im Urlaub weilenden Coach Marcel Bragula vertrat, darum, auf das Spiel um Platz drei zu verzichten und stattdessen ein Elfmeterschießen entscheiden zu lassen. Der Gegner BV Essen (Bezirksliga Weser-Ems IV) war einverstanden und siegte mit 5:4, nachdem Wildeshausens René Tramitzke verschossen hatte. „Die Jungs sind nach der harten Woche ein bisschen müde“, sagte Apostel. „Wir hatten am letzten Sonntag das erste Testspiel, haben am Montag, Dienstag und Donnerstag hart trainiert und am Freitag 90 Minuten beim Turnier in Goldenstedt gespielt.“

Die Müdigkeit der Wildeshauser hatte sich schon in der Gruppenphase bemerkbar gemacht. Zum Auftakt gelang gegen den VfL Oldenburg, der in Ahlhorn mit seiner U19 antrag, ein 1:0-Erfolg. Gegen Essen um Trainer Wolfgang „Maxe“ Steinbach, ehemaliger DDR-Nationalspieler, folgte ein 0:0. Da die Essener gegen Oldenburg zudem mit 3:0 gewannen, sicherten sie sich den ersten Platz. Die zunehmend überforderten Oldenburger Junioren, zu denen unter anderen die Delmenhorster Keano Timme, Duc Nguyen und Eugen Plujnikow gehörten, blieben insgesamt torlos. Das Spiel um Platz fünf verloren sie später mit 0:5 gegen den Bremen-Ligisten Brinkumer SV.

In der Gruppe B kam der SV Atlas zum Auftakt nicht über ein 0:0 gegen Brinkum hinaus. „Da haben wir gesehen, dass wir noch viel Arbeit vor uns haben. Aber das ist auch gut so“, sagte Coach Hahn. Im letzten Vorrundenspiel siegten die Delmenhorster dann locker mit 5:0 gegen die Ahlhorner, die zuvor Brinkum überraschend mit 1:0 bezwungen hatten. Entelmann, Janssen, Florian Knipping, Simon Matta und Scholz waren die Atlas-Torschützen. Von der klaren Niederlage unbeeindruckt setzten sich die Ahlhorner danach aber im Halbfinale gegen Essen mit 7:6 nach Elfmeterschießen durch. Nach der regulären Spielzeit hatte es 1:1 gestanden. Den Treffer für die Gastgeber schoss Rückkehrer Stefan Rupprecht mit einem schönen Lupfer. "Durch Stefans Rückkehr haben wir den Kreisliga-Klassenerhalt schon mal sicher", kommentierte Aushilfstrainer Klaus Ebel trocken, der den abwesenden Bernd Meyer vertrat.

Bereits am Freitag hatte der Ahlhorner SV ein Blitzturnier für Teams aus der Kreisliga und den Kreisklassen ausgerichtet. Das Finale gewann der Kreisligist VfR Wardenburg mit 5:4 (1:1) nach Elfmeterschießen gegen den Ligarivalen FC Huntlosen.

Region/Bremen SV Atlas Delmenhorst (Herren)

KOMMENTIEREN

Anzeige

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE