03. Oktober 2018 / 22:53 Uhr

Aufatmen beim Malchower SV: Erster Saisonsieg

Aufatmen beim Malchower SV: Erster Saisonsieg

Johannes Weber
Doppeltorschütze gegen den SV Altlüdersdorf: Malchows Tobias Täge (r.).
Doppeltorschütze gegen den SV Altlüdersdorf: Malchows Tobias Täge (r.). © Johannes Weber
Anzeige

Die Inselstädter gewinnen beim SV Altlüdersdorf mit 3:2. Am Ende rettet der Querbalken für den MSV.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Aufatmen beim Malchower SV: Im achten Anlauf haben die Inselstädter den ersten Saisonsieg in der NOFV-Oberliga Nord eingefahren. Die Kicker von der Mecklenburgischen Seenplatte triumphierten am Mittwoch mit 3:2 (2:0) beim SV Altlüdersdorf (13. Platz/6 Punkte). Zwischenzeitlich verspielte der MSV eine 2:0-Führung, stach aber spät noch einmal durch Torjäger Tobias Täge zu.

„Der Sieg ist verdient, weil wir uns mehr Möglichkeiten erarbeiteten", sagte MSV-Coach Sven Lange und fügte hinzu: „Der Erfolg war wichtig für den Kopf. Endlich war das Glück auch einmal auf unserer Seite.". Seine Elf hatte zu Beginn der Partie Schwierigkeiten. Altlüdersdorf kam zweimal gefährlich vor das Malchower Gehäuse. Nach der Anfangsphase fanden die Gäste immer besser ins Spiel, folglich fiel in der 31. Minute das 1:0 durch Marc Klöckner. Wenig später scheiterte Offensivkollege Tobias Täge zweimal an SVA-Keeper Alexander Walter. Den dritten Versuch versenkte der Stürmer zum 2:0 ins Tor.

Mit Beginn der zweiten Hälfte musste der MSV gegen den Wind spielen. Es wurde eine Abwehrschlacht gegen die stürmischen Bedingungen, mit zunächst negativen Auswirkungen. Fatih Kücük (59./Foulelfmeter) und Jakub Klimko (75.) glichen für die Altlüdersdorfer aus. Kurz darauf hatten die Malchower die passende Antwort parat, Täge markierte per Konter das 3:2. „Danach haben wir den Kopf oben behalten und das Ergebnis mit viel Leidenschaft über die Zeit gebracht", meinte Lange. Zittern musste sein Team, als der SVA kurz vor dem Abpfiff noch den Querbalken traf.

Mehr zur NOFV-Oberliga Nord

Sorgen im Stammkeeper: Malchows tschechischer Torhüter Filip Hnup musste in der 72. Minute ausgewechselt werden. Er hat sich nach Aussagen von Lange eine Rippenprellung zugezogen.

Die Malchower (jetzt 14. Platz/4 Punkte) haben am kommenden Sonnabend (14.30 Uhr) die Möglichkeit punktetechnisch nachzulegen. Allerdings sind die MSV-Kicker im Heimspiel gegen den noch ungeschlagenen Spitzenreiter SV Lichtenberg 47 klarer Außenseiter.

Malchower SV: Hnup (72. Kornfeld) - Grabow (19. Mrkalj), Quaschning, Fentzahn, Rath - Voß - Klöckner, Seong-Hyun, Maachou (79. Alergush), Buchholz - Täge.
Tore: 0:1 Klöckner (31.), 0:2 Täge (45.), 1:2 Kücük (59./Foulelfmeter), 2:2 Klimko (75.), 2:3 Täge (78.).
Schiedsrichter: Christian Stein (Berlin).
Zuschauer: 115.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt