06. Dezember 2018 / 18:12 Uhr

Aufschwung seit der Derby-Pleite: Die neue Stabilität der Indians

Aufschwung seit der Derby-Pleite: Die neue Stabilität der Indians

Stephan Hartung
Die Hannover Indians sind zurück in der Spur.
Die Hannover Indians sind zurück in der Spur. © Florian Petrow
Anzeige

Seit der bitteren Derby-Niederlage gegen die Scorpions geht es bergauf bei den EC Hannover Indians. Trainer Lenny Soccio verhalf seiner Mannschaft zu neuer Sicherheit in der Defensive. Um sein Erfolgsrezept macht er vor dem kommenden Heimspiel gegen den Herner EV am Freitagabend ein Geheimnis.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Fast drei Wochen liegt die Derby-Niederlage der Hannover Indians nun zurück, sie verloren in der Eishockey-Oberliga daheim mit 2:3 gegen die Hannover Scorpions. Groß war der Katzenjammer am Pferdeturm. Doch plötzlich sieht es wieder gut aus, der ECH gewann alle vier Partien nach der Pleite und hat es sich mittlerweile auf Platz drei der Nordstaffel gemütlich gemacht.

Der Vorsprung auf die nächsten Verfolger auf den Rängen vier und fünf, darunter befindet sich auch der Herner EV, beträgt bereits sieben Punkte. Insofern bietet das Heimspiel gegen Herne (Freitag, 20 Uhr) die Chance auf ein noch größeres Polster.

Die Heimspiele der Hannover Indians bis zum Jahresende 2018

Sonntag, 16. Dezember 2018, 19 Uhr: Icefighters Leipzig  Zur Galerie
Sonntag, 16. Dezember 2018, 19 Uhr: Icefighters Leipzig  ©
Anzeige

Indians-Coach Soccio verrät Erfolgsrezept nicht

Warum läuft es nun bei den Indians besser? Zugegeben, die Mannschaft brennt auf dem Eis kein Offensivspektakel ab. Trainer Lenny Soccio hat es aber geschafft, seinem Team wieder Stabilität zu verschaffen – nur sechs Gegentore in den vergangenen vier Partien. 

„Wir haben im Training ein paar Dinge verändert. Es sind nur Kleinigkeiten“, sagt Soccio und verrät natürlich nicht sein Erfolgsrezept. „Wir genießen den Moment und bereiten uns auf das schwere Wochenende vor“, sagt der Coach, dessen Team am Sonntag (15 Uhr) bei den Tilburg Trappers antritt. Der Moment, so wie Soccio sagt, würden die Indians in den Play-offs ein Duell mit den Indians bescheren. Sechster der Südstaffel ist derzeit die Memmingen Indians.

Fotos zum hannoverschen Eishockey-Derby zwischen den Indians und den Scorpions:

Roman Pfennings (vorne) am Puck. Zur Galerie
Roman Pfennings (vorne) am Puck. ©

Scorpions in Rostock gefordert

Die Hannover Scorpions sind bei den Rostock Piranhas zu Gast (Freitag, 20 Uhr). Ihr nächstes Heimspiel bestreitet die Mannschaft von Trainer Dieter Reiss am Sonntag (19 Uhr) gegen Preussen Berlin. Hiobsbotschaften gab es für den Tabellenzweiten hinsichtlich des Personals. Marius Garten hat sich beim 5:2-Sieg in Leipzig einen Riss des Syndesmosebands zugezogen. Er muss zehn Wochen pausieren. Die Verletzung von Sachar Blank aus der Partie gegen Tilburg, vor zwei Wochen verloren die Scorpions mit 3:8 bei den Trappers, stellte sich als Bruch des Mittelhandknochens heraus.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt