16. September 2018 / 18:39 Uhr

Aufsteiger Greifswalder FC: Vierter Sieg im fünften Spiel 

Aufsteiger Greifswalder FC: Vierter Sieg im fünften Spiel 

Philipp Weickert
Peterson Appiah (l.) machte in der 72. Minute mit seinem Treffer zum 2:1 den Sieg des Greifswalder FC perfekt.
Peterson Appiah (l.) machte in der 72. Minute mit seinem Treffer zum 2:1 den Sieg des Greifswalder FC perfekt. © Werner Franke
Anzeige

Greifswalder FC besiegt SV Altlüdersdorf. Peterson Appiah trifft zum entscheidenden 2:1

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Greifswald. Ein Kopfballtor, wie es im Bilderbuch beschrieben wird, erzielte Peterson Appiah vom Greifswalder FC am Sonntag. Der Greifswalder Neuzugang machte damit nicht nur sein erstes Saisontor, sondern sicherte auch den 2:1-Sieg gegen den SV Altlüdersdorf. „Es war ein geiles Gefühl, das erste Tor für den GFC zu erzielten“, freute sich Appiah. Für den Ghanaer war es ein besonderer Treffer, den Trainer Roland Kroos vorausgesagt hatte: „In der Halbzeitpause – vor meiner Einwechslung – ging unser Trainer mit mir ein paar Situationen durch und sagte, dass ich noch ein Tor erzielen werde“, sagte der Stürmer. Auch Kroos äußerte sich dazu: „Das stimmt. Ich habe ihm gesagt, dass er heute sein Tor schießt für sein Heimatland. Das hat gut funktioniert“, freute sich Kroos nach dem Spiel.

Appiah nach Heimaturlaub wieder voll da

Appiah kam 2016 als Flüchtling nach Deutschland und ist erst seit diesem Sommer Spieler des Greifswalder FC. Der Verein gab ihm erst vor kurzem zwei Wochen Urlaub, um seine Familie in Ghana zu besuchen, die er lange nicht gesehen hatte. „Ich bin sehr dankbar, dass mir der Verein die Freigabe gegeben hat. Es war sehr schön bei meiner Familie, sie hat mir viel Kraft mitgegeben“, so der 21-Jährige.

Mit viel Kraft und Leidenschaft spielte Appiah dann auch gegen den SV Altlüdersdorf. Zwar wurde der schnelle Offensivmann nur eingewechselt, aber man sah, dass er auf den Einsatz brannte und Vollgas geben wollte.

Mehr zur NOFV-Oberliga Nord

GFC zu Beginn sehr druckvoll

Vollgas gaben die Hausherren von Beginn an. Sie spielten sich in den ersten 15 Minuten mehrere Chancen heraus, doch der Ball wollte einfach nicht über die Linie. Frank Rohde hatte die „dicksten“ Chancen, doch entweder vereitelte der gut aufgelegte SVA-Keeper die Aktionen oder der Ball ging knapp am Kasten vorbei. Nach der Druckphase des GFC kamen die Gäste besser ins Spiel. Sie unterbanden die Angriffe der Greifswalder jetzt früher, strahlten selbst aber nur wenig Gefahr aus.

„Wir haben eine sehr gute Anfangsphase gespielt, uns aber nicht belohnt. Dann bekommen wir einen unnötigen Gegentreffer kurz nach der Pause“, beklagte sich Kroos. Der Gegentreffer fiel ziemlich unglücklich. Die GFC-Hintermannschaft konnte einen langen Ball nicht klären, und der Altlüdersdorfer Klimko stand goldrichtig und drückte den Ball mit der Fußspitze ins Tor.

Lösel legt für Rohde auf

Die Antwort des GFC ließ aber nicht lange auf sich warten. „Torschütze vom Dienst“ Frank Rohde traf nach Vorlage von Nick Lösel zum 1:1. Quasi im Gegenzug bekamen die Altlüdersdörfer einen Elfmeter zugesprochen, zu dem Verteidiger Christoph Stoeter antrat. Martin Leu ahnte die richtige Ecke und hielt den Strafstoß. „Der Knackpunkt war wohl die Phase um unseren Ausgleichstreffer und den gehaltenen Elfer. Beides hat uns Auftrieb gegeben und uns zum Sieg verholfen“, befand Kroos, der sich dann über den Treffer von Appiah freute.

Mike Bütterich hatte den Ball von links in den Strafraum geflankt – Appiah stieg am höchsten und nickte die Kugel sauber ins lange Eck ein. Ein wunderschöner Treffer. Kroos war nach der Partie zufrieden: „Es war ein verdienter Sieg für unser Team. Wir hatten insgesamt mehr Chancen als der Gegner und sind glücklich über die drei Punkte.“

Greifswald: Leu – Kröger (42. Schröder), Henkel, Berger, Bütterich – Miyazaki, Lösel, Czarnecki, Dos Santos (90. +2 Chougourou), Olszar (46. Appiah) – Rohde.
Tore: 0:1 Klimko (50.), 1:1 Rohde (57.), 2:1 Appiah (72.)

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt