Symbolbild USER-BEITRAG Symbolbild © imago/Rust
Symbolbild

Auswärtsdreier nach "Hallo–Wach-Effekt"

Die D-Junioren der SG Taucha gewinnen mit 6:2 beim SSV Markranstädt II.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Markranstädt. Am vergangenen Spieltag stand die weiteste Auswärtsfahrt auf der Tagesordnung. Wir mussten bei der in guter Form spielenden Reserve des SSV Markranstädt antreten und bekleckerten und dort wahrlich nicht mit Ruhm. Aus dem Kader fehlten heute Bruno und Max krankheitsbedingt, Sky und Simon H. rekonvaleszent und Dominic terminlich verhindert. Trotzdem hatten wir ein starkes Team zusammen und wollten gar keinen Zweifel hinsichtlich des Spielausganges aufkommen lassen. Bei herrlichen Frühlingsbedingungen mit Klärchen am Himmel, keinem Hauch an Wind und gut präpariertem Spielfeld ging es auch pünktlich los. Wir verloren die Platzwahl und leider auch gleich zu Beginn die Übersicht. Die ganz in Blau spielenden Platzherren starteten angesichts zweier Kantersiege an den letzten Spieltagen mit viel Selbstvertrauen und zeigten sehenswerten Kombinationsfussball – auch weil wir sie gewähren ließen. So musste sich Fynn bereits in der ersten Minute ganz lang machen, um einen Hinterhaltschuss aus dem rechten unteren Eck zu fischen. Wir hatten überhaupt kein Gefühl für Raum und Gegner, standen hinten trotz eindringlicher Kabinenpredigt vor dem Spiel ungeordnet, wie ein Hühnerhaufen.

Die Markranstädter machten mit uns ein Halbes und gingen nach vier Minuten verdient in Führung. Nach Eckstoß bekamen wir den Ball nicht weg, am Neunmeterpunkt schalteten die Hausherren geistig frischer und nageln die Kugel unten links rein. Wir zeigten uns weiter völlig verunsichert und liefen ständig nur hinterher. Abgefangene Bälle wurden nicht kontrolliert, weil wir keine Anspielstationen schafften. Kaum Bewegung ohne Ball, eine verheerende Körpersprache und halbgares Zweikampfverhalten führten dazu, dass sich die Gastgeber in unserer Hälfte austoben konnten. Diese nutzten die Gunst der Stunde und stellten nach sieben Minuten auf 2:0. Einen schönen Pass in die Schnittstelle können wir nicht unterbinden, verlieren auch noch das Laufduell und der Angreifer lupft die Pille sehenswert über Fynn in die Maschen. Markranstädt spielte weiter hohes Tempo, aber nach dem neuerlichen Rückschlag waren wir nun wach und wollten unsere gute Ausgangsposition in der Liga nicht fahrlässig verspielen. Wir standen nun im Defensivverbund geordneter und versuchten unsere Außenspieler mit Schnelligkeitsvorteilen ins Spiel zu bringen. Nachdem zunächst Paul nach dem 0:1 noch einen Konterangriff mit Schuss vorbei am langen Pfosten vergab, machte er es in der 24. Spielminute besser. Noah mit Steckpass auf Simon F., dieser mit Sprint am Gegenspieler vorbei, läuft frei auf den Hüter zu. Sein uneigennütziges Zuspiel konnte Paul am langen Pfosten durchgelaufen veredeln.

Das Match wogte nun hin und her, aber wir hatten jetzt deutlich mehr Zug. Und noch vor dem Wechsel wurden wir für unseren Kampf belohnt. Lucas ersprintete einen Pass in die Tiefe und scheitert im Eins-gegen-Eins am Goalie der Markranstädter. Dessen Abwehr landete genau vor den Füssen von Marvin, der direkt abzog und das Spielgerät aus 14 Metern unter den Balken zum Ausgleich ins Tor zimmerte. In der Pause wurde eindringlich an die Vorzüge unseres Spiels mit schnellem Umschaltverhalten und kompromissloser Deckungsarbeit appelliert. Dies zeigte Wirkung, denn die zweite Spielhälfte verlief nun deutlich zu unseren Gunsten. Mit dem Momentum des Ausgleiches hatten wir die Gastgeber ins Mark getroffen. Diese zeigten sich nun sichtlich beeindruckt und wirkten in der Abwehr sehr verunsichert. Wir nutzten das mit schnellen Ballstaffetten und fanden immer wieder die Lücke für den Steckpass in die Tiefe. So konnte Simon F. nach Alleingang in der 35. Spielminute flach und wuchtig einnetzen. Keine vier Minuten später hatten wir die Partie endgültig gekippt. Noah kam in zentraler Angriffsposition an den Ball, wackelte noch zwei Gegenspieler aus und schlenzte den Ball mustergültig ins untere rechte Toreck.

Damit hatten wir den Hausherren den Zahn gezogen, die sich nun in ihr Schicksal ergaben. Wir vergaben im Anschluss ein halbes Dutzend klarster Möglichkeiten, allein viermal frei vor dem Gehäuse. Zehn Minuten vor Ultimo nahmen wir dann das Tempo etwas heraus und gestatteten den Markranstädtern noch ein paar Spielanteile. So zischte ein Freistoß knapp am langen Pfosten vorbei und ein Schrägschuss landete am Außennetz. Positiv fielen in der zweiten Hälfte unsere Außenverteidiger Anton und Louis auf, die immer wieder die Möglichkeit nutzen, sich ins Offensivspiel einzuschalten. So war es Anton vorbehalten, mit einem gewaltigen Hinterhaltschuss das 2:5 zu erzielen. Den Schlusspunkt setzte erneut Simon F. der eine weitere Möglichkeit cool verwandelte zum am Ende souveränen Auswärtserfolg.

Fazit: Zwanzig Minuten waren wir vollkommen von der Rolle, konnten nichts von den Vorgaben des Trainers auch nur ansatzweise umsetzen. Der Gegner bestrafte das und spielte dabei teilweise schönen Offensivfußball. Nachdem wir unsere körperliche Robustheit und unsere Schnelligkeitsvorteile ins Spiel einbrachten kippte die Partie. Nun blitzte auch unser spielerisches Potential auf, so dass wir am Ende recht deutlich triumphieren konnten. Zukünftig muss es uns aber wieder gelingen, über die komplette Spielzeit konzentriert zu agieren. In den noch ausstehenden Begegnungen wollen wir mit aller Macht unseren zweiten Rang verteidigen und zur Stelle sein, wenn Klassenprimus Blau – Weiß doch noch einmal schwächelt.

Taucha mit: Fynn –Anton S., Jonas H., Louis– Simon F. (Anton K.), Noah, Jonas G. (Marvin) – Paul (Lucas)

Tore: 1:0 (4.) Haris, 2:0 (7.) Haris, 2:1 (24.) Paul, 2:2 (30.) Marvin, 2:3 (35.) Simon F., 2:4 (39. Noah, 2:5 (55.) Anton S., 2:6 (59.) Simon F.

Karten: keine

Zuschauer: 36

Region/Leipzig Kreis Leipzig SSV Markranstädt SSV Markranstädt I (F-Junioren) SG Taucha 99 SG Taucha 99 I (F-Junioren) SSV Markranstädt II-SG Taucha 99 I (09/04/2017 12:30) D-Junioren Kreisoberliga Kreis Leipzig Stadtliga ugccontent

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige