11. Juni 2018 / 13:54 Uhr

Auszeit: Doberaner FC verliert drei Väter

Auszeit: Doberaner FC verliert drei Väter

Tommy Bastian
Toni Beyer (l.) absolvierte sein (vorerst) letztes Heimspiel für den Doberaner FC.
Toni Beyer (l.) absolvierte sein (vorerst) letztes Heimspiel für den Doberaner FC. © Anja Ott
Anzeige

Toni Beyer, Jan Gehrmann und Frank Godejahn verabschiedet.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Bad Doberan. Die letzten Heimspiele einer Saison sind oft der Rahmen, um scheidende Spieler zu verabschieden. So auch beim Fußball-Landesligisten Doberaner FC, der am Sonnabend vor der Partie gegen den SV Blau-Weiß Polz (3:1) die Akteure Jan Gehrmann, Toni Beyer und Frank Godejahn mit kleinen Präsenten auszeichnete. Alle drei sind Vater geworden und wollen (vorerst) mehr Zeit für ihre Familien haben.

DFC-Coach Ronny Susa bedauert den Verlust, kann die Rücktritte allerdings nachvollziehen. „Die Jungs werden in der Sommervorbereitung trotzdem noch mit auf unsere Polen- Fahrt kommen und dort noch einmal in angemessener Weise verabschiedet“, meint der 38-Jährige.

Susa war am Wochenende besonders stolz auf sein Team, das seit längerer Zeit den anvisierten Klassenverbleib sicher hat. „Obwohl es um nichts mehr geht, haben sich die Jungs reingehauen, auch vom Rückstand nicht aus der Bahn werfen lassen und richtig guten Fußball gespielt. Die zweite Halbzeit haben wir total dominiert“, meinte der Coach. Die Entwicklung der Mannschaf sei toll.

Mehr zur Landesliga West

Dabei musste der Trainer seinen etatmäßigen Mittelfeldspieler Jan Gehrmann diesmal im Tor aufbieten, weil kein gelernter Torwart zur Verfügung stand. Der Keeper machte seine Sache gut und ließ lediglich ein Gegentor zu.

Die Doberaner (jetzt 42 Punkte) verteidigten mit ihrem sechsten Sieg in den jüngsten acht Spielen – bei jeweils einer Niederlage und einem Remis den sechsten Tabellenrang. Mit dieser Platzierung hatte vor Saisonbeginn wohl kaum jemand gerechnet.

Doberaner FC: Gehrmann – Garske, Capito, Heilemann (58. Zettl), Kozlowski – Beyer (89. Joppeck), Baor, Rosenkranz, Grenz – Prange, Küter.
Tore: 0:1 Weidmann (33.), 1:1 Prange (56.), 2:1 Küter (67.), 3:1 Zettl (73.).
Schiedsrichter: Sven Rusche (Schwaan).
Zuschauer: 71.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt