12. August 2018 / 22:03 Uhr

Lupo II und MTV Isenbüttel siegen mit 1:0 - Calberlah Remis

Lupo II und MTV Isenbüttel siegen mit 1:0 - Calberlah Remis

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
VfR Wilsche-Neubokel gegen MTV Isenbüttel
VfR Wilsche-Neubokel gegen MTV Isenbüttel © Sebastian Preuß
Anzeige

Die Mega-Serie ist gerissen: Nach 442 Tagen hat der VfR Wilsche/Neubokel wieder ein Punktspiel verloren. Gegen den MTV Isenbüttel gab’s eine 0:1-Pleite. Ein gelungenes Pflichtspieldebüt in der neuen Liga feierte derweil Absteiger Lupo/Martini Wolfsburg II.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

MTV Gamsen – Lupo/Martini II 0:1 (0:0)

„Lupo hat mich echt überrascht, hat einen brutalen Druck auf uns ausgeübt“, sagte MTV-Trainer Ralf Ende. Seine Mannschaft hielt aber gut dagegen. Großchancen gab es auf beiden Seiten, nur wollte der Ball zunächst nicht rein. Das beste Beispiel: Ob Furkan Apaydins Freistoß vom Lattenkreuz hinter die Linie sprang, hätte wohl nur die Torlinientechnik beantwortet. Die Fortuna war aber auf Seiten von Lupo. Nach einer schönen Kombination vollstreckte Dennis Carusone zum 1:0 – gleichzeitig der Endstand. „Das sah bei uns schon sehr gut aus, auch wenn ich noch Luft nach oben sehe“, lobte Lupo-Trainer Toni Renelli seine Mannschaft. Und auch Ende konnte nicht meckern: „Dass wir nach so einer Leistung wieder ohne Punkte darstehen, ist bitter. Wir haben uns wirklich gut verkauft.“ Kurios: Torschütze Carusone musste kurz vor Schluss mit Gelb-Rot vom Platz. Der Schiri hatte ein Handspiel gesehen. „Eigentlich war aber ein Gamsener mit der Hand dran“, so Renelli.

MTV: Filikidi – Torres, Zäefi, Siebert, Jobe (61. Outtara) – Apaydin, Juknewitschius, Grunau (75. Schwägermann), Nemr – Rezlauf (27. Keller), Spillecke.

Lupo: Wiswedel – Jungk, Kamberi, Noviello, Krecklow – Marchese (77. F. Albanese), Forciniti (60. Catapano) – Carusone, V. Albanese, Rachidi – S. Renelli (84. Gaetani).

Tor: (82.) Carusone.Gelb-Rot: Carusone (Lupo/90.).

Mehr zur Bezirksliga

VfR Wilsche/Neubokel – MTV Isenbüttel 0:1 (0:1)

„Wir sind mit zu viel Respekt in die Partie gegangen, kamen nicht in die Zweikämpfe“, monierte VfR-Trainer Bernd Huneke. Die Isenbütteler dominierten zunächst, hatten vor der Pause schon mehrere Hochkaräter, von denen aber nur Ömer Gökkus eine zum 1:0 nutzte. Die Gastgeber wurden nach der Pause zwar stärker, die solide formierte MTV-Defensive konnten sie aber nicht überwinden. Huneke: „Mit etwas Glück spielen wir noch 1:1, aber die Niederlage ist kein Beinbruch. Nach so langer Zeit mal wieder zu verlieren, ist schon in Ordnung.“ Isenbüttels Co-Trainer Markus Metz lobte seine Elf: „In der vergangenen Saison waren wir noch die Schießbude, jetzt starten wir mit zwei Zu-Null-Siegen. Stark!

VfR: Strübing – Lehner (25. Höft), Rendchen-Huneke, Wakengut, Camehl – Kühn, Meinecke – Hoffmann, Steep (46. Pipho) – Keier, Keil.

MTV: Mensing – O. Hildebrandt, Schröder (89. Lütke), Linde, Helms (84. Westermeier) – Raguse (68. Harms), E. Gökkus – Gernsheimer, Ö. Gökkus, Jaesch – Amin.

Tor: 0:1 (35.) Ö. Gökkus.

Zur Galerie
Anzeige

SV Calberlah – FSV Adenbüttel/Rethen 1:1 (0:0)

Das Ärgern über sich selbst war nach dem Schlusspfiff groß in Adenbüttel. Erst in der Schlussphase glich Calberlahs Hendrik Theuerkauf aus, nachdem Dominik Müller die FSV in Führung gebracht hatte. Ein Tor aus dem Gewusel und der Verwirrung. „Das wird uns nicht das Bein brechen, es ist aber bitter für die Jungs. Wir stehen uns aktuell selber im Weg“, sagte Adenbüttels Trainer Marvin Homann, der ansonsten eine Leistungssteigerung zum 0:5 der Vorwoche in Platendorf sah. Auch Calberlahs Coach Marco Propfe sah bei seiner Elf Verbesserungen – und konnte mit dem Punktgewinn sicherlich besser leben als Homann. „Wir haben nicht aufgesteckt“, lobte der SVC-Coach und fügte an: „Wir müssen vorn aber noch effektiver und kreativer werden und am letzten Pass arbeiten.“

SVC: P. Korsch – Linke (73. N. Ahrens), Karwehl, Dragendorf, Theuerkauf – von Spiczak-Brzezinski, Wagenmann – Leja, Plotek, J. Plagge – M. Plagge.

FSV: Crüger – Heuer, M. Homann, Feddersen, Potratz – J. Bruns, Christ (86. Gottschlich)– Schmidt (64. Gatzlaff), Ganski, J.-N. Homann – Müller (90. Martel).

Tore: 0:1 (65.) Müller, 1:1 (90.+1) Theuerkauf.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt