11. September 2018 / 13:37 Uhr

B-Junioren des JFV Weyhe-Stuhr nutzen ihre Chancen nicht

B-Junioren des JFV Weyhe-Stuhr nutzen ihre Chancen nicht

SVEN HERMANN
Liefen oft hinterher, die Spieler des JFV Weyhe-Stuhr (hier mit Daud Ali im Duell mit Georg Cosmas Beez, am Ball).
Liefen oft hinterher, die Spieler des JFV Weyhe-Stuhr (hier mit Daud Ali im Duell mit Georg Cosmas Beez, am Ball). © JONAS KAKO
Anzeige

Verbandsligist zieht beim zuvor punktlosen SV Werder Bremen III mit 0:2 den Kürzeren

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Das hatte man sich im Lager des B-Junioren-Verbandsligisten JFV Weyhe-Stuhr sicherlich anders vorgestellt. Mit großen Hoffnungen waren die Nachwuchsfußballer um Trainer Thomas Robbers ins Duell gegen den zuvor noch punktlosen SV Werder Bremen III gestartet, um am Ende mit 0:2 (0:1) den Kürzeren zu ziehen.

Nach der neuerlichen Niederlage findet sich der Aufsteiger zunächst einmal auf einem Abstiegsrang wieder. „Man muss ganz klar sagen, gegen einen Gegner auf Augenhöhe war unser Manko erneut die Abschlussschwäche. Genügend Chancen, um zu einem Remis oder mehr zu kommen, waren vorhanden“, ärgerte sich JFV-Teamkoordinator Ulf Meyer.

In einer eher unspektakulären ersten Halbzeit nutzten die Gäste zunächst einen Foulelfmeter nicht (37.). Nach einem Ballverlust von Jannis Arslan verursachte Niclas Fremy einen Strafstoß. „Niclas hat dabei klar den Ball gespielt. Da habe ich kein Foulspiel gesehen“, war sich Meyer sicher. Die Werderaner verwandelten zunächst, doch Schiedsrichter Giulio Horney ließ den Versuch wiederholen. Diesen beförderten die Gäste dann über den Querbalken. Mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch gingen die Bremer eine Minute später doch in Führung. Alwin Huremovic konnte einen Flankenball völlig unbedrängt einschießen. „Moritz Bunke stand in dieser Situation meterweit weg von seinem Gegenspieler“, monierte Meyer, der unmittelbar nach der Pause die ersten drei Großchancen seiner Mannschaft registrierte.

Daud Ali scheiterte zunächst an Werders Torwart Ken Clar (41.), eine Minute später traf er nur die Latte. Auch Tim Lanfermann konnte Clar nicht überwinden (43.). Den nächsten Dämpfer kassierten die JFV-Junioren in der 66. Minute, als Torhüter Maurice Kratsch eine Flanke aus dem Halbfeld abprallen ließ, und Lauin Delou diesen Patzer zum 0:2 ausnutzte. Auch in der Folgezeit boten sich den Gastgebern noch ausreichend Gelegenheiten. Ali lief frei auf Clar zu, doch dieser klärte mit dem Knie (75.). Zwei Minuten später traf er aus 16 Metern nur den Querbalken.

In der 78. Minute übersah Lanfermann zudem den besser postierten Leon Heinze. „Die Jungs arbeiten hart. Es ist ihnen zu wünschen, dass sie sich im nächsten Heimspiel gegen Tuspo Surheide II auch mal dafür belohnen“, so Ulf Meyer.

Mehr aus dem Bezirk Bremen
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt