12. September 2018 / 16:34 Uhr

B-Junioren: Tino Klepatz entscheidet Nordderby zugunsten des Blumenthaler SV

B-Junioren: Tino Klepatz entscheidet Nordderby zugunsten des Blumenthaler SV

Karsten Hollmann
Christian Kosak
Blumenthals Nachwuchskicker Tino Klepatz (rechts, im Spiel gegen Tura Bremen) überragte im B-Junioren-Derby gegen JFV Bremen. © Christian Kosak
Anzeige

Der Angreifer erzielt beim 3:0-Heimsieg über den JFV Bremen alle drei Tore / Trainer Meyer: "Das war eine tolle Leistung der gesamten Mannschaft"

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der Blumenthaler SV hat dem Lokalrivalen JFV Bremen in der Fußball-Verbandsliga Bremen der B-Junioren früh den Schneid abgekauft und sich am Ende völlig zu Recht mit 3:0 am Burgwall durchgesetzt. „Das war eine tolle Leistung der gesamten Mannschaft. Wir haben ein gutes Pressing im Mittelfeld gespielt und den Gegner in der Abwehr zu Fehlern gezwungen“, schwärmte Blumenthals Trainer Christoph Meyer.

Nach dem knappen 4:3-Sieg beim SV Werder Bremen III sei den blau-roten Akteuren bewusst gewesen, dass sie gegen ein gutes JFV-Team unbedingt nachlegen müssen, um den Abstand zu den Abstiegsrängen möglichst zu vergrößern, so Meyer. „Langsam kommen wir gut in Schwung. Die Mannschaft setzt das System immer besser um“, frohlockte Christoph Meyer.

Mit Ben Starke habe seine Formation in der Abwehr eine wichtige Stütze gehabt. Das Spiel wäre vermutlich aber ganz anders gelaufen, wenn der Gast seine Großchance in der Anfangsphase genutzt hätte. Nach einer Flanke von Marvin Emos vergab Dustin Beller am langen Pfosten die Möglichkeit zum 1:0 für den Gast. Kurz darauf erzielte Tino Klepatz nach einem schönen Pass von Kevin Schönawa das 1:0 (17.).

„Wir haben uns oft einen Fehler im Spielaufbau geleistet und waren dann hinten zu offen“, stellte JFV-Coach Sören Seidel fest. Auch beim 2:0 profitierte Tino Klepatz von einem Schönawa-Zuspiel. In dieser Szene sahen JFV-Keeper Joshua Watson und Innenverteidiger Tjorven Bruns nicht gut aus. „Sie waren in dieser Situation sehr unkonzentriert im eigenen Strafraum, obwohl wir solche Sachen die ganze Woche im Training üben“, kritisierte Seidel. In der 50. Minute machte erneut Tino Klepatz den Sack endgültig zu. Bei seinem dritten Streich ließ Klepatz Joshua Watson mit einem Kopfball keine Chance. Wiederum verwertete dieser dabei eine tolle Hereingabe von Kevin Schönawa.

„Dieser Sieg gibt uns weiter Kraft und Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben“, teilte Christoph Meyer mit. Sein Gegenüber Seidel war dagegen bedient: „Ich habe bei meiner Mannschaft die Bereitschaft zum Laufen und die Zweikämpfe anzunehmen, vermisst. Das hat mich auch lange nach dem Spiel noch beschäftigt.“

Der Nachbar habe seinen Vorsprung aber auch geschickt in der zweiten Halbzeit verteidigt. „Deshalb haben wir uns auch keine nennenswerten Chancen mehr erspielt“, sagte Seidel. Letztlich habe der Kontrahent vom Burgwall das Derby deshalb auch verdient gewonnen. „Blumenthal war an diesem Tage einfach das bessere Team“, zeigte sich Sören Seidel als fairer Verlierer. Dank des Sieges zogen die Blumenthaler am nun punktgleichen JFV Bremen dank des besseren Torverhältnisses in der Tabelle vorbei. Von den beiden Topteams der Liga liegen beide im Mittelfeld platzierte Vereine aus dem Bremer Norden aber noch deutlich entfernt.

Mehr zur B-Junioren Verbandsliga Bremen
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt