SC Deckbergen-Schaumburg, B-Juniorinnen Die B-Juniorinnen der JSG BRW Deckbergen-Schaumnburg bejubeln die Meisterschaft. © seb
SC Deckbergen-Schaumburg, B-Juniorinnen

B-Juniorinnen der JSG BRW Deckbergen-Schaumburg sind Bezirksmeister

5:3-Sieg gegen TSG Ahlten II

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Diese Partie ist Werbung für den Mädchenfußball gewesen. Trotz brütender Hitze fackelten die B-Juniorinnen der JSG BRW Deckbergen-Schaumburg im Spiel um die Meisterschaft gegen die TSG Ahlten II ein echtes Feuerwerk ab und gewannen hochverdient mit 5:3 (1:2).

Von der ersten Sekunde an kannte der Spitzenreiter nur eine Richtung. Pausenlos wurde das Tor des Tabellenzweiten berannt. Dem JSG-Nachwuchs hätte ein Remis zur Meisterschaft gereicht, aber das Offensiv-Trio um Emely Niemann, Lena Sophie Wenzig und Julia Linke wirbelte die Defensive des Gegners gehörig durcheinander. Schon nach wenigen Sekunden setzte Niemann den ersten Warnschuss ab. Die TSG war nur auf Torsicherung bedacht, kam erst in der 9. Minute das erste Mal über die Mittellinie und ging prompt in Führung. Lea-Meret Warneke traf mit einem platzierten Flachschuss. Aber die JSG hatte die passende Antwort. Niemann war frei durch, wurde von Franziska Lehmann von den Beinen geholt, Schiedsrichterin Kerstin Riepshoff pfiff Foulspiel, zog aber keine Rote Karte, obwohl es eine klare Notbremse war. Den fälligen Freistoß zirkelte Wenzig aus 17 Metern hoch ins Dreieck – 1:1 (13.). Die JSG blieb weiter im Vorwärtsgang, doch die TSG-Abwehr ließ keine Großchancen zu. Kurz vor der Pause nutzten die Gäste ein Geschenk der JSG, um mit 1:2 in Führung zu gehen. Nach einer Ecke rutschte Niemann beim Abwehrversuch der Ball über den Spann, Maja Brychcy stand goldrichtig und schoss aus Nahdistanz ein.

Das Trainer-Duo Dirk Bredemeier und Christiasn Wenzig fand in der Pause die richtigen Worte. Nach dem Seitenwechsel gab die JSG weiter Vollgas. Nur eine Minute nach Wiederanpfiff fiel der 2:2-Ausgleich: Pia-Marie Litschel köpfte das Leder nach einer Ecke an die Latte, Niemann staubte zum 2:2 ab. Danach überschlugen sich die Ereignisse: Nach toller Vorarbeit von Linke markierte Wenzig das 3:2 (56.). Doch zwei Minuten später unterlief Torfrau Carlotta Mierheim ein Eigentor zum 3:3. Der Ball versprang auf dem trockenen Geläuf, Mierheim bekam den Ball nicht zu fassen und von ihren Fingerspitzen tropfte die Kugel ins Netz. Die JSG schüttelte sich und auch die TSG-Torhüterin patzte: Fiona Roos schoss einen Freistoß aus 40 Metern knallhart auf das Tor und Hannah Weiß glitt der Ball durch die Hände – 4:3 für die JSG (60.). In der Schlussphase warf die TSG alles nach vorne und fing sich einen Konter: Wenzig (77.) machte mit ihrem dritten Treffer den Deckel drauf – 5:3 für die JSG, die Meisterschaft war perfekt.

Region/Schaumburg Frauen

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige