SVB-Vorsitzender Archibald Horlitz (r.) im Gespräch mit Trainer Almedin Civa. SVB-Vorsitzender Archibald Horlitz (r.) im Gespräch mit Trainer Almedin Civa. © Jan Kuppert
SVB-Vorsitzender Archibald Horlitz (r.) im Gespräch mit Trainer Almedin Civa.

Babelsberg 03 schickt nach "Skandalurteil" offenen Brief an den Präsidenten des Deutschen Fußball-Bunds (DFB)

Regionalliga Nordost: Vereinsvorsitzender Archibald Horlitz wendet sich an Reinhard Grindel, nachdem Cottbus-Anhänger den Hitlergruß gezeigt und "Arbeit macht frei, Babelsberg 03" gesungen hatten.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Im Streit um das "Skandalurteil" (Mitteilung des SV Babelsberg 03) des Nordostdeutschen Fußball-Verbands (NOFV) gegen den SV Babelsberg 03 bittet der Verein DFB-Präsident Reinhard Grindel offiziell um Hilfe. In einem offenen Brief schreibt Präsident Archibald Horlitz an den Chef des Deutschen Fußball-Bunds, nachdem der Verein vom NOFV zu einer Strafe von 7000 Euro und Androhung eines Geisterspiels verurteilt wurde.

Grund hierfür waren die Vorkommnisse beim Spiel am 28. April gegen den Brandenburger Ligarivalen Energie Cottbus, der ebenfalls zu einer Strafe verurteilt wurde, die aber nach Einspruch reduziert wurde. Cottbus-Anhänger hatten unter anderem den Hitlergruß gezeigt und Schmähgesänge wie "Arbeit macht frei, Babelsberg 03" angestimmt. In der Urteilsbegründung gegen den SVB heißt es unter anderem, dass ein Nulldrei-Fan "Nazischweine raus" gerufen habe. "Diese Reaktion auf das massive Auftreten jener Cottbuser Anhänger in die Urteilsbegründung zu nehmen, ohne hingegen mit einem Wort die zuvor erfolgten Provokationen zu erwähnen, ist für uns nicht hinnehmbar", heißt es im offenen Brief von Horlitz an den DFB-Präsidenten.

Bilder vom Regionalliga-Derby mit Spielunterbrechung.

"Hier wurde von der Sportsgerichtsbarkeit des NOFV ein Urteil gefällt, das sämtlichen Prinzipien des DFB widerspricht. Der DFB propagiert eine eindeutige Haltung zum Thema Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus und Diskriminierung. Diese sind auch für die Landesverbände bindend", schreibt Horlitz weiter. Und: "Es geht uns hier um die gesellschaftspolitische Verantwortung des größten deutschen Sportvereins mit sieben Millionen Mitgliedern."

Das Präsidium des NOFV tagte vergangene Woche und nahm sich auch diesem Fall an. Nach MAZ-Informationen bleibt das Urteil gegen den SVB allerdings bestehen. "Sehr geehrter Herr Grindel, ich wende mich ganz bewusst an Sie, da ich in unserem Fall auch den DFB in der Verantwortung sehe, für seine propagierten Werte einzustehen und all jene zu unterstützen, die diese Werte und Haltungen in Fußballstadien verteidigen", schreibt Horlitz abschließend des zweiseitigen Briefs.

Ligakonkurrent BSC Chemie Leipzig hatte sich ebenfalls an die Seite von Babelsberg gestellt, genau wie der SVB-Partnerverein FC St. Pauli, der Parteichef der Linken Dietmar Bartsch sowie Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD).

Der Kader des SV Babelsberg 03 für die Saison 2017/18.

Region/Brandenburg Kreis Havelland SV Babelsberg 03 SV Babelsberg 03 (Herren) Regionalliga Nordost Region Nordostdeutschland (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige