Babelsbergs Angreifer Rafael Makangu (l.), der das 1:0 besorgte, scheitert am Berliner Keeper Michael Hinz. © Jan Kuppert

Babelsberger Pflichtsieg ohne Aussagekraft

Regionalliga Nordost: Nulldrei testet beim 7:1 gegen Tennis Borussia zwei Stürmer.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Potsdam‒ Fußball-Regionalligist SV Babelsberg 03 gab Sonntagvormittag auf der Sandscholle in einem weiteren Testspiel Tennis Borussia mit 7:1 (4:0) das Nachsehen. Ohne dass die Gastgeber voll aus sich herausgingen, war der Spitzenreiter der Berlin-Liga vor 80 Zuschauern hoffnungslos unterlegen.

Nach der langweiligen Anfangsphase eröffnete Rafael Makangu den Torreigen (22.). Miroslav Hecko nach einem Alleingang (33.), Bilal Cubukcu (41.) und Lovro Sindik (45.) schossen den Gegner schon bis zur Pause ab. Sehenswert das 3:0, als Cubukcu eine Flanke von Enes Uzun mit Direktschuss aus 16 Metern verwandelte. "Nach 20 Minuten lief der Ball ordentlich, aber der Trainer wird das vielleicht anders sehen", meinte Uzun. Der Dribbelkünstler ahnte die Unzufriedenheit auf der Bank. "Einige Sachen funktioren, aber die Spieler sind gedanklich viel zu langsam", monierte SVB-Trainer Cem Efe.

Nach dem Wechsel kamen gleich acht andere Akteure beim Gastgeber zum Zuge. Proband Metin Cakmak (65.) und Lucas Albrecht mit zwei Treffern (69., 71.) schraubten das Resultat in die Höhe, ehe der Grieche Alexandros Kontras den Ehrentreffer für TeBe erzielte (88.).

Es war ein Pflichtsieg ohne Aussagekraft. "Der Gegner war zu schwach", räumte Maxi Zimmer ein. Efe wollte dies nicht gelten lassen. "Das war bei uns viel zu wenig. Die Spieler rückten nicht nach, sicherten nicht ab", schimpfte er. "Sicher verführte die schwache Gegenwehr zur Lässigkeit, aber wenn ich nur eine Trainingseinheit mit dem Spiel habe, lege ich mich anders ins Zeug." Bisher nahm der Coach die Truppe in der Vorbereitung noch nicht hart ran. Vielleicht hatte der ordentliche Auftritt beim VfL Wolfsburg II am Mittwoch (1:2) Spuren hinterlassen. Efe ließ seinen Frust auch in Richtung Tennis Borussia ab. Die Mannschaft hatte tags zuvor schon gegen den Regionalligisten Viktoria 89 getestet (2:3) und lief müde in Babelsberg auf. "Ich habe mich bei den Berlinern beschwert", so Efe.

Bei den Babelsbergern fehlten Severin Mihm (Grippe), Ugurtan Cepni (Rückenschmerzen), Torwart Marvin Gladrow (Oberschenkel) und Jonas Schmidt, dessen Entzündung an der Fußsohle noch aus den Punktspielen herrührt.

Nach der Pause waren gegen TeBe mit den Stürmern Sebastian Hauck (früher Rot-Weiß Erfurt) und Metin Cakmak zwei Probespieler zum Zuge gekommen. An Cakmak, der gestern sein Können aufblitzen ließ, könnten die Babelsberger festhalten. Der Angreifer, der zuletzt in der Türkei spielte, brachte sich 2012 in aller Munde. Beim 4:0-Sensationssieg des Berliner AK im DFB-Pokal gegen Hoffenheim traf er zweimal. Anschließend trat er im ZDF-Sportstudio auf. Von den Probanden Mehmet Kodes und Baris Demircan hat sich der SVB verabschiedet.

Tennis Borussia Berlin SV Babelsberg 03 Regionalliga Nordost Region Nordostdeutschland (Herren) Region/Brandenburg SV Babelsberg 03 (Herren)

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige