Symbolbild © Christian Modla

Bad Lausick will in Schildau Auswärtsbilanz ausbauen

Borna peilt gegen Liebertwolkwitz ein Erfolgserlebnis an.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

TSV Schildau – FC Bad Lausick (Sonnabend, 15 Uhr)

Nach sechs Monaten hat es der FC Bad Lausick endlich geschafft den 11. Tabellenplatz zu verlassen, rückt mit 34 Punkten auf Rang 10 vor, punktgleich mit Roter Stern, die die Lausicker nach Pfingsten auch noch vor der Brust haben. Dem FC steht eine englische Woche bevor, das allein ist zu einem solch späten Zeitpunkt ein Kraftakt. Zudem warten mit Blau-Weiß Leipzig (am Mittwoch 19 Uhr) und Lipsia Eutritzsch (nächsten Samstag in Bad Lausick) nicht nur die beiden Spitzenteams, sondern wahre Tormaschinen auf die Kurstädter.

Da gilt es beim TSV Schildau (Platz 13 mit 24 Punkten) möglichst die gute Auswärtsbilanz auszubauen. Zudem hat die Mannschaft nach der unerwarteten 0:1-Heimniederlage im Herbst noch eine Rechnung mit den Schildauern offen.

Der Gastgeber steckt genau wie die anderen beiden Torgauer Kreisvertreter voll im Abstiegskampf, ob es nun zwei, drei oder gar vier Absteiger gibt, spielt dabei aktuell keine Rolle. Aus elf Spielen in diesem Jahr holten die Schildauer lediglich elf Punkte, den letzten von nur drei Siegen gab es beim 3:2 gegen Hartenfels Torgau vor fünf Wochen. Am vergangenen Spieltag kassierte die Mannschaft eine 0:1-Niederlage in Sermuth.

Mit 19 Punkten haben hingegen die Lausicker in ihren zehn Partien der Rückrunde die Ausbeute der Hinrunde (15) zwar mehr als übertroffen. Doch angesichts der noch anstehenden alles anderen als leichten Gegnerschaft gibt es keinen Grund, schon jetzt die Beine hochzulegen. Einer hat übrigens noch nie gegen Schildau gespielt: Mathias Wipper will dies nun kurz vor dem Ende seiner aktiven Laufbahn unbedingt nachholen. Nach weit über 400 Pflichtspielen für den FC wird dies auch langsam Zeit.

Bornaer SV – SV Liebertwolkwitz (Sonnabend, 15 Uhr)

Die Fußballer des Bornaer SV (7./37 Punkte) sind etwas vom Pfad der Tugend – sprich vom Erfolgsweg – abgekommen. Nach der 0:6-Pleite bei Blau-Weiß Leipzig steht in den letzten sechs Partien nur ein Sieg zu Buche. Und selbst der wurde am grünen Tisch errungen. Es wird also höchste Zeit, mal wieder für ein positives Erlebnis zu sorgen. Am besten gleich am kommenden 27. Spieltag. Wobei der am Samstag um 15 Uhr im Rudolf-Harbig-Stadion gastierende SV Liebertwolkwitz (4./50 Punkte) beileibe keine Laufkundschaft darstellt. Das im Leipziger Osten beheimatete Team war in dieser Saison nie schlechter als Fünfter und viermal sogar Erster. Das jüngste 3:0 gegen Delitzsch bestätigte die Stabilität der „59er“. Welche sich im November mit 2:0 gegen die Bornaer durchsetzten. Daher ist es keine Frage, dass die Wyhrastädter ein ganz dickes Brett zu bohren haben. Wessen sich auch BSV-Trainer Marco Gruhne bewusst ist: „Dennoch wollen wir den Heimvorteil nutzen, unsere Leistung abrufen und an bessere Zeiten anknüpfen. Ich rechne mit einem Duell auf Augenhöhe, da werden Wille und Leidenschaft den Ausschlag geben. “

Personell entspannt sich die Lage etwas. Mit Roy Treibl, Silvio Kruggel und Lars Heine kehren die drei zuletzt Gesperrten zurück. Hinter Jens Wagner (jüngst angeschlagen) und Etienne Wangermann (Doppelbelastung A-Jugend) steht noch ein Fragezeichen. Tom Haase (verletzt) und Kevin Gersonde (Job) fehlen auf jeden Fall.

hpw/hhe

Region/Leipzig Kreis Muldental/Leipziger Land FC Bad Lausick 1990 TSV 1862 Schildau Bornaer SV 91 SV Liebertwolkwitz 58 FC Bad Lausick 1990 (Herren) TSV 1862 Schildau (Herren) Bornaer SV (Herren) SV Liebertwolkwitz (Herren) Landesklasse Sachsen Nord (Herren) TSV 1862 Schildau-FC Bad Lausick 1990 (20/05/2017 17:00) Bornaer SV 91-SV Liebertwolkwitz (20/05/2017 17:00)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige