13. Mai 2018 / 21:05 Uhr

Bassum gehen die Kräfte aus

Bassum gehen die Kräfte aus

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Bassum-Coach Torsten Klein
Sein Team ist mit den Kräften am Ende, erkannte Bassums Trainer Torsten Klein nach der Partie gegen den TSV Wetschen. © FR
Anzeige

Die Lindenstädter erspielen sich gegen den TSV Wetschen keine Torchance und verlieren 0:3

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der TSV Bassum sehnt die Sommerpause in der Fußball-Bezirksliga Hannover herbei: Nach fünf Englischen Wochen in Folge und einigen verletzungsbedingten Ausfällen gehen die Lindenstädter derzeit "wirklich auf dem Zahnfleisch", wie Trainer Torsten Klein unumwunden zugab. So hatten die Grün-Gelben in ihrem Heimspiel gegen den TSV Wetschen am Sonntag mit 0:3 (0:1) das Nachsehen und traten dabei ihrerseits in der Offensive überhaupt nicht in Erscheinung. "Es war ein ziemlicher Sommerkick und es war kein richtiger Biss zu spüren. Auch das nötige Zweikampfverhalten hat mir gefehlt. So kommt so ein Ergebnis dann zustande", resümierte Klein.

Die Gäste waren von Beginn an das spielbestimmende Team und kamen bei einem Schuss von Steffen Winkler aus zwölf Metern der Führung bereits früh nahe (3.). Hendrik Rahe setzte einen weiteren Versuch nach einer Viertelstunde aus 14 Metern ebenfalls über den Kasten. Nach einem Zuspiel von Steffen Winkler war dann aber Nils Unger zur Stelle und markierte mit einem flachen Schuss in das untere Eck die zu diesem Zeitpunkt überfällige Führung der Gäste (24.).

Es war vor allem Bassums Torhüter Dominik Overmeyer zu verdanken, dass dieser Rückstand des TSV zur Pause nicht noch höher ausfiel. So war der Schlussmann der Lindenstädter zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff bei einem Schuss von Rahe auf dem Posten. "Wir hatten leider im gesamten Spiel nicht eine Torchance", fasste Trainer Klein den Ertrag der Bassumer Angriffsbemühungen in nur einem Satz zusammen.

Nach dem Seitenwechsel bot sich dasselbe Bild, Wetschen hatte weiterhin Spaß am Spiel und übte offensiv permanenten Druck aus. Ein Versuch von Phil Schwierking landete am Lattenkreuz, ein Kopfball von Unger strich ebenfalls nur knapp am Pfosten vorbei. Bei einer weiteren Chance von Wetschens eingewechseltem Oliver Ihnken war danach wieder Dominik Overmeyer zur Stelle und hielt die Hausherren zunächst weiterhin im Spiel (70.).

Während die Bassumer in der Schlussphase zwar noch einmal alles versuchten, aber vor dem Tor nichts Zählbares dabei heraussprang, entschieden die Gäste neun Minuten vor dem Schlusspfiff die Begegnung, als Nils Unger einen von Michael Wiehle verursachten Foulelfmeter sicher verwandelte. Ein abgefälschter Unger-Freistoß fand aus 20 Metern Entfernung ebenfalls noch den Weg zum 0:3-Endstand ins TSV-Tor (86.). "Wir werden es natürlich probieren, noch einen schöneren Abschluss der Saison hinzukriegen. Im letzten Heimspiel gegen die starke Offensive des Meisters TV Stuhr wird es aber auch schwierig", ahnte Klein.

Mehr zur Bezirksliga
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt