AX2X1963 Die A-Junioren der JSG Twistringen/Mörsen, hier mit Julius Gross (blaues Trikot), zahlten beim Landwehr-Cup zumeist Lehrgeld. © Udo Meissner
AX2X1963

Bassum holt sich den Landwehr-Cup

Bezirksligist triumphiert beim Hallenturnier des SV Mörsen-Scharrendorf / 1:0-Finalsieg gegen TuS Sulingen U23

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

„Das war ein sehr angenehmer Jahresabschluss“, freute sich Trainer Torsten Klein vom Fußball-Bezirksligisten TSV Bassum über den Triumph seines Teams beim Hallenspektakel des SV Mörsen-Scharrendorf. Der „Landwehr-Cup“ wartete mit einem anspruchsvollen Teilnehmerfeld auf. Neben den Bassumern nahmen mit dem FC Sulingen, der U23 des TuS Sulingen und dem SC Twistringen drei weitere Bezirksligisten teil. Komplettiert wurde das Achterfeld mit dem Gastgeber SV Mörsen-Scharrendorf, der Reserve des TuS Sudweyhe, dem TSV Okel (alle Kreisliga) sowie den A-Junioren der JSG Twistringen/Mörsen. Vor mehr als 240 Zuschauern setzten sich die Bassumer im Finale gegen die U23 des TuS Sulingen mit 1:0 durch. Zudem hatten die Bassumer mit Alexander Pestkowski den besten Torschützen in ihren Reihen. Insgesamt sechsmal traf der junge Mittelfeldakteur.

„Die Halle war absolut voll. Alle teilnehmenden Mannschaften gingen sehr engagiert und auch diszipliniert zur Sache“, zeigte sich Andreas Siegmann, Turnierorganisator und zugleich Mörsens Spartenleiter, zufrieden mit dem Verlauf des Hallenevents. Die Gastgeber konnten in ihrer Vorrundengruppe B zwar den Lokalrivalen SC Twistringen im Prestigeduell mit 2:0 bezwingen, doch nach einem Remis gegen Sudweyhe II und der abschließenden 0:3-Niederlage gegen den späteren Turniersieger TSV Bassum belegten die Mörsener lediglich den dritten Rang in ihrer Gruppe und schafften es somit nicht ins Halbfinale.

Als Gruppenerster qualifizierten sich die Bassumer für die Vorschlussrunde, obwohl sie gleich zu Beginn beim 1:2 gegen den SC Twistringen ihre einzige Turnierniederlage kassierten. Nach der Auftaktpleite drehten die Lindenstädter jedoch richtig auf, bezwangen zunächst den TuS Sudweyhe II mit 2:1, ehe sie dann im abschließenden Duell den SV Mörsen mit 3:0 besiegten. Exakt das Ergebnis, das sie zum Gruppensieg benötigten. Auf Platz zwei der Gruppe kamen die Twistringer, die nach dem Sieg über Bassum und der Niederlage gegen Mörsen die Sudweyher Reserve mit 6:3 bezwangen. Nach zwei Niederlagen im Penaltyschießen, zunächst im Halbfinale gegen TuS Sulingen U23 und dann im Spiel um Platz drei gegen den FC Sulingen, belegten die Blaumeisen abschließend den vierten Platz. „Insgesamt bin ich zufrieden. Wir haben uns gut bewegt und im Verlauf des Turniers kontinuierlich gesteigert. Dazu haben wir viele Tore geschossen. Beim Halbfinale zwischen uns und dem TuS Sulingen U23 haben die Zuschauer ein Topspiel gesehen“, zog SCT-Coach Andreas Schultalbers eine insgesamt positive Bilanz.

In der Vorrundengruppe A qualifizierten sich die beiden Sulinger Teams für die Überkreuzspiele. Das direkte Duell der beiden Halbfinalisten endete torlos. Beide feierten Siege gegen die A-Junioren der JSG Twistringen/Mörsen. Gegen den TSV Okel gewann der TuS, während der FC gegen selbigen Gegner nur remis spielte. Lediglich einen Punkt erkämpften die A-Junioren der JSG Twistringen/Mörsen beim 2:2 gegen Okel. Bei den Niederlagen gegen die Sulinger Mannschaften zahlte das Team Lehrgeld. „Technisch konnten wir in unserer schweren Gruppe mithalten. In taktischer Hinsicht gelang es uns nicht, unsere Leistung vom Feld auch in der Halle umzusetzen. Wir waren zu grün, was die Halle angeht“, kommentierte JSG-Trainer Ingo Bors.

Mit einem 1:0-Sieg setzte sich der TSV Bassum im Halbfinale gegen den FC Sulingen durch, während sich die U23 des TuS im Penaltyschießen gegen den SC Twistringen behauptete. Auch im Spiel um Platz drei gegen den FC Sulingen gingen die Blaumeisen als Verlierer vom Feld, wiederum zogen sie im Penaltyvergleich den Kürzeren. Im Finale bezwangen die Bassumer die U23 des TuS Sulingen dann ebenfalls mit 1:0. „Das Teilnehmerfeld war sehr anspruchsvoll, und wir haben gute Spiele gesehen. Uns gelang es, ein sauberes Passspiel aufzuziehen, und man konnte sehen, dass wir in technischer Hinsicht einiges zu bieten hatten. Mit Alexander Pestkowski hatten wir auch den besten Torschützen in unseren Reihen. Für mich war er auch der beste Spieler des Turniers“, sagte Torsten Klein.

Region/Bremen Bezirk Hannover TSV Bassum (Herren) SV Mörsen-Scharrendorf (Herren) SC Twistringen (Herren) FC Sulingen (Herren) TUS Sudweyhe II (Herren) TSV Okel (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige