14. Februar 2018 / 08:01 Uhr

Baubeginn fürs neue Dynamo-Trainingsgelände

Baubeginn fürs neue Dynamo-Trainingsgelände

Stefan Schramm
Auf der freien Fläche (gelb) nördlich des Messegeländes, zwischen dem Kühlhaus (re.) und den Kleingärten, entsteht das Trainingsgelände für Dynamo.
Auf der freien Fläche (gelb) nördlich des Messegeländes, zwischen dem Kühlhaus (re.) und den Kleingärten, entsteht das Trainingsgelände für Dynamo. © Jürgen M. Schulter
Anzeige

Im Ostragehege kreischt in dieser Woche die Kettensäge, um Baufreiheit für das Großprojekt zu schaffen

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Dresden. Seit dieser Woche laufen die ersten Bauarbeiten für Dynamo Dresdens neues Trainingsgelände im Ostragehege. Wie der Verein gestern mitteilte, begann eine Dresdner Firma am Montag, das verwilderte Grundstück am Messering im Norden der Schlachthofinsel mit Kettensäge, Buschhacker und Häcksler von freistehenden Sträuchern und Bäumen mitsamt Wurzeln zu befreien. Diese Bauvorbereitungsmaßnahmen sollen einige Tage andauern. Zugleich starten Ausgleichsmaßnahmen zur Erhaltung von Natur und Landschaft. Unter anderem werde rund um das Trainingsgelände ein neuer Bereich für Bäume, Sträucher und Tiere geschaffen. So müssen Kröten in einen neuen Teich umgesiedelt werden.

Richtig losgehen mit dem Bau des Trainingszentrums soll es dann im Sommer. Die moderne Anlage soll bis 2020 fertig sein und den Schwarz-Gelben ganzjährig und witterungsunabhängig professionelle Bedingungen für den Trainingsbetrieb der Zweitliga-Profis und der Großfeldmannschaften der Nachwuchs-Akademie bieten soll. Dabei entstehen ein Funktions- und Wirtschaftsgebäude, zwei Rasenplätze, ein Kunstrasen, ein Multifunktionsspielfeld sowie Parkplätze. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 16 Millionen Euro, die Stadt will 4 Millionen Euro Fördermittel beisteuern. Allerdings muss der Stadtrat darüber entscheiden.

Mehr zu: Das neue Trainingsgelände der SG Dynamo Dresden

Die Baugenehmigung liegt der DGI Gesellschaft für Immobilienwirtschaft Dresden, die im Auftrag des Vereins und in Zusammenarbeit mit der Stesad das Trainingszentrum errichtet, seit Ende Juni 2017 vor. Im Oktober 2016 hatte das Unternehmen den Bauantrag eingereicht, dessen Genehmigung mehrfach aus Gründen des Natur- und Hochwasserschutzes verschoben wurde. Die städtische DGI ist es auch, die das Projekt größtenteils finanziert. Nach der Fertigstellung wird sie das Trainingszentrum an die Dynamos vermieten. Derzeit nutzen sie ein Gelände gegenüber dem Stadion an der Lennéstraße im Großen Garten. Der Pachtvertrag ist jedoch befristet und soll nicht mehr verlängert werden. Außerdem genüge das Areal nicht den leistungssportlichen Anforderungen des Vereins.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt