13. Dezember 2018 / 12:05 Uhr

Europa League im Liveticker mit Bayer Leverkusen und RB Leipzig

Europa League im Liveticker mit Bayer Leverkusen und RB Leipzig

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Leipzig-Keeper Yvon Mvogo und Leverkusen-Torwart Ramazan Özcan wollen mit ihren Teams gewinnen.
Leipzig-Keeper Yvon Mvogo und Leverkusen-Torwart Ramazan Özcan wollen mit ihren Teams gewinnen. © Getty Images/Montage
Anzeige

Für RB Leipzig steht in der Europa League das Weiterkommen auf dem Spiel. Nur bei einem Sieg der Sachsen gegen Rosenborg Trondheim und einer gleichzeitigen Niederlage von Celtic Glasgow gegen RB Salzburg verbleibt die Mannschaft von Ralf Rangnick im Wettbewerb. Gelassener kann es Bayer Leverkusen angehen, die bereits die Zwischenrunde erreicht haben. Verfolgt die Spiele am Donnerstagabend in der deutschen Konferenz im SPORTBUZZER-Liveticker.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Weiter ist Bayer Leverkusen schon, nun geht es noch um den Gruppensieg. Der sportliche Wert des letzten Europa-League-Gruppenspiels bei AEK Larnaka hält sich in Grenzen. Das signalisierte auch Trainer Heiko Herrlich durch seine Kader-Nominierung. Eine Niederlage und das Verpassen des Gruppensiegs wären dennoch echte Stimmungskiller in dieser eh schon wechselhaften Bayer-Saison. Durch den gewonnenen Direkt-Vergleich mit dem FC Zürich und angesichts von einem Punkt Vorsprung wäre Bayer mit einem Sieg in jedem Fall Gruppensieger. Sollte Zürich maximal unentschieden spielen, dürften sich die Leverkusener sogar eine Niederlage erlauben.

K.o.-Phase in der Europa League oder Champions-League-Qualifikation in der Bundesliga? Diese Frage stellt sich für Ralf Rangnick von RB Leipzig nicht. „Niemand bei uns - auch ich nicht - hat gesagt, dass die Bundesliga Vorrang hat. Wir haben bisher jedes einzelne dieser Spiele extrem ernst genommen. Und das wird auch weiterhin so sein“, sagte Rangnick vor dem Gruppen-Finale an diesem Donnerstag (21 Uhr/So könnt ihr das Spiel live sehen!) gegen Norwegens Rekordmeister Rosenborg Trondheim. Dennoch stellte er klar: „Dass die Bundesliga mit 34 Spielen das Kerngeschäft ist, ist vollkommen logisch. Ich will nochmal betonen, wir sind die Mannschaft, die mit Abstand die meisten internationalen Spiele in Deutschland hatte.“

Hier im Liveticker: Die Europa-League-Konferenz

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt