24. Januar 2019 / 18:26 Uhr

Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge: "Dortmund ist eine gute Mannschaft, aber ..."

Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge: "Dortmund ist eine gute Mannschaft, aber ..."

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge rät dem FCB, im Titelkampf mit dem BVB entspannt zu bleiben.
Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge rät dem FCB, im Titelkampf mit dem BVB entspannt zu bleiben. © imago/ULMER Pressebildagentur
Anzeige

Der FC Bayern München befindet sich im Fernduell mit Borussia Dortmund - und erstmals in dieser Rückrunde muss der BVB im Titel-Zweikampf vorlegen. Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge rät dem FCB, entspannt zu bleiben.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Karl-Heinz Rummenigge hat beim FC Bayern München dazu aufgerufen, bei der Jagd auf Herbstmeister Borussia Dortmund nicht zu überdrehen. „Wir sollten mit dem Thema entspannt umgehen“, sagte der Vorstandsvorsitzende am Donnerstag bei einem Sponsorentermin des deutschen Fußball-Rekordmeisters am Münchner Flughafen zum Bundesliga-Titelkampf. Der erneute Gewinn der Meisterschaft sei „ein großes Ziel“, so Rummenigge. Das wolle man durch großen Willen, guten Charakter und hohe Qualität erreichen. „Dortmund ist eine gute Mannschaft, aber wir haben auch keine schlechte“, sagte Rummenigge.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Daniel Pranjic, Massimo Oddo, Jens Jeremies: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner - und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Daniel Pranjic, Massimo Oddo, Jens Jeremies: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner - und was sie jetzt machen. ©
Anzeige

Der FC Bayern hat trotzdem den Blick auf das Fernduell mit dem Spitzenreiter BVB gerichtet. Die Dortmunder spielen daheim gegen Hannover 96. Der FC Bayern empfängt den VfB Stuttgart: „Jetzt dürfen wir uns keinen Ausrutscher und keine Fehler mehr erlauben. Gegen den VfB wollen wir da natürlich weitermachen, dass wir unsere Spiele gewinnen, und das möglichst in einer Art und Weise, dass man sagt, das ist der FC Bayern München“, sagte Nationalspieler Joshua Kimmich. Bis zum Champions-League-Knaller am 19. Februar und 13. März gegen den FC Liverpool habe man „noch ein paar Aufgaben zu erledigen“.

Manuel Neuer: Der BVB ist nicht unschlagbar

„Es ist erstmal wichtig, dass man an sich selbst glaubt. Und das tun wir. Was auf den anderen Fußballplätzen in Deutschland passiert, können wir nicht beeinflussen“, sagte Kapitän Manuel Neuer. „Im Moment habe ich ein sehr gutes Gefühl, wir haben einen tollen Start hingelegt.“ Dortmund sei auch nicht unschlagbar.

Mehr zum FC Bayern

Bis zum 6. April, wenn die Borussia in der Allianz Arena zu Gast ist, können die beiden deutschen Spitzenteams nur ihre eigenen Spiele beeinflussen. Anders als in den vergangenen Jahren, als man immer „ein kleines Polster“ hatte, müsse man jetzt eben „jedes Spiel gewinnen“, sagte Kimmich. Zum ersten Mal seit der Saison 2010/11 waren die Münchner nicht als Herbstmeister gestartet. „Wir haben viel liegen gelassen in der Hinserie, das darf uns in der Rückrunde nicht passieren“, warnte Neuer.

Hier abstimmen: Hat der FC Bayern im Titelkampf noch eine Chance?

Mehr anzeigen

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt