06. Dezember 2018 / 16:36 Uhr

Bayern-Spiel der BG Göttingen wird weiter diskutiert

Bayern-Spiel der BG Göttingen wird weiter diskutiert

Eduard Warda
Die Spieler des FC Bayern München bejubeln die Deutsche Meisterschaft. Die BG Göttingen weiß momentan nicht, wo und wann sie ihr Heimspiel gegen die Bayern austragen soll.
Die Spieler des FC Bayern München bejubeln die Deutsche Meisterschaft. Die BG Göttingen weiß momentan nicht, wo und wann sie ihr Heimspiel gegen die Bayern austragen soll. © dpa
Anzeige

Wo und wann soll Basketball-Bundesligist BG Göttingen sein Heimspiel gegen den Deutschen Meister FC Bayern München austragen, wenn die Sparkassen-Arena am avisierten Termin 22. Januar für den Schulsport reserviert ist? Die Diskussion darüber setzte sich am Donnerstag fort, die Fans sind fassungslos.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

„Profis am Werk“, kommentiert User Konstantin Wirth auf dem Tageblatt-Portal SPORTBUZZER, „wie lächerlich diese Stadt einfach ist“, ergänzt User Anthony Henne. In dasselbe Horn stößt User Sebastian Luda, der zudem den BG-Vorschlag für den Schulsport das Basketballzentrum zur Verfügung zu stellen, aufgreift: „Langsam wird es mehr als lächerlich. Erst die Nummer mit den Parkplätzen und jetzt die Halle. Was spricht denn bitte dagegen, dass die Schüler in das Trainingscenter ausweichen?“

User Chris Wucherpfennig hält dagegen: „Es ist nun mal Schulsporthalle. Somit hat der Schulsport Vorrang vor der Basketballveranstaltung einer GmbH. Die Halle wurde damals als Schulsporthalle aus dem Konjunkturpaket bezahlt, sonst hätte die BG bis heute keine Halle“, schreibt er: „Wenn man als GmbH mit den Bedingungen nicht zufrieden sein sollte, kann man sich sicherlich auf der grünen Wiese eine eigene Halle bauen. Sollten die eigenen finanziellen Mittel nicht vorhanden sein, muss man sich einen geeigneten Investor suchen“, so Wucherpfennigweiter. „Und schon wären wir wieder beim Thema eigene Halle“, kommentiert User Sascha Wiemann.

Basketball-Bundesliga: BG Göttingen - medi Bayreuth

BG Göttingen unterliegt Bayreuth nach tollem Fight Zur Galerie
BG Göttingen unterliegt Bayreuth nach tollem Fight © Swen Pförtner
Anzeige

Jens Staudenmayer, Leiter der Abteilung Sport bei der easyCredit Basketball-Bundesliga, hatte in der Vergangenheit erfreulichere Termine in Verbindung mit dem Göttinger Basketball. Der 51-Jährige ist Stammgast beim Miniturnier der BG 74 Göttingen.

Ob als Trainer oder als BBL-Verantwortlicher – er kennt die Hallen in der Stadt. Am Donnerstag wollte er sich zunächst nicht zu dem Thema äußern. Die Schwierigkeiten, einen Termin für eine Spielverlegung mit dem international intensiv geforderten FC Bayern München zu finden, kennt er von den anderen Klubs in der Liga nicht. „Wir haben aber – bis auf die Halle in Gießen – sonst keine andere Spielstätte, die auch für den Schulsport genutzt wird“, berichtete er.

Frey: "Die BBL ist sehr bemüht"

Im Verlauf des Donnerstags telefonierte Staudenmayer mit Alexander Frey, Geschäftsführer des Hallenbetreibers GoeSF: „Die BBL ist sehr bemüht, das muss man auch anerkennen“, sagt Frey. Staudenmayer habe zum Beispiel darauf hingewiesen, dass man im Hinblick auf die Hallenbelegung die BG bei Freitagsspielen verschone.

Außerdem tauschte sich Frey am Donnerstag mit BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen aus und erörterte dabei die Möglichkeiten eines Heimrechttauschs. Das Basketballzentrum, von Meinertshagen als Ausweich-Sportstätte für die Schule angeboten, komme in den GoeSF-Plänen sowieso als „Notnagel“ für den Schulsport vor, unterstrich Frey. „Aber wir haben die Schule sowieso schon das eine oder andere mal gebeten, kürzer zu treten. Und mit der Sportlerehrung weichen wir auch schon aus.“ Was ihn störe, sei, dass die GoeSF frühzeitig auf die Terminkollision hingewiesen habe.

Josuks: "Für ein Wochentagsspiel fährt kaum jemand nach Hannover"

Maike Josuks, Vorsitzende des Fanclubs Veilchen-Power, war sich sicher, dass dieses Problem auch ein Thema beim monatlichen Stammtisch sein werde, der am Donnerstagabend mit einem Weihnachtsmarktbesuch begann. „Für ein Wochentagsspiel fährt kaum jemand nach Hannover. Die Leute müssen doch auch am nächsten Tag wieder arbeiten. Ich möchte mir gar nicht ausmalen, was das für ein Theater gibt. Schließlich wurde für das Spiel schon gezahlt, die Fans haben für ein Spiel in Göttingen bezahlt.“

Auch die logistische Herausforderung gab Josuks zu bedenken. „Der Aufbau dauert zwei bis vier Stunden, da sind regelmäßig acht bis zehn Helfer dabei. Und die BG ist auf diese Helfer angewiesen. Außerdem müsste das gesamte Equipment ja auch erst einmal bis nach Hannover gefahren werden. Das ist ein Mega-Aufwand. Was das alles kostet...“ Für sie ist klar: „Es geht nur die Sparkassen-Arena. Da müssen sich alle noch einmal zusammensetzen und im kleinen Kreis eine Lösung finden.“ Josuks habe „immer gedacht, dass man stolz darauf ist, in Göttingen dieses Aushängeschild Basketball zu haben. Diese gesamte Situation ist fast schon ein bisschen traurig.“

Roijakkers: "Man kann Schulsport auch mal außerhalb der Halle machen"

BG-Trainer Johan Roijakkers geht davon aus, dass eine Lösung gefunden wird. „Ich denke, Schulsport ist sehr wichtig, finde aber, dass man Schulsport auch mal außerhalb der Halle machen kann.“ In dieser Situation sei Fantasie gefragt, „es gibt so viele Möglichkeiten“. Frey sagte: „Jetzt muss man erst mal darüber nachdenken.“

Von Kathrin Lienig und Eduard Warda

Mehr zur BG Göttingen
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt