10. Oktober 2018 / 07:50 Uhr

Belgern bleibt in der Tabelle vorn

Belgern bleibt in der Tabelle vorn

Manfred Otto
Symbolbild
Symbolbild © Leipzig report
Anzeige

Fußball-Kreisliga: Tabellenführer hat bei Schlusslicht Selben große Mühe. Spielabbruch in Glesien

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

SV Grün-Weiß Selben SV Roland Belgern 2:3 (0:1)

Da macht der Tabellenletzte sein bisher bestes Spiel, erzielt zwei Tore und steht gegen den nicht überzeugenden Tabellenführer trotzdem mit leeren Händen da. Planmäßig ging der Spitzenreiter nach 33 Minuten durch Lukas Schmidt in Führung. Doch Pierre Cichon nach einer Stunde und sechs Minuten später Volker Augustin krönten das engagierte Spiel der Gastgeber mit der 2:1-Führung. Nach 70 Minuten gab es Strafstoß für die Gäste.

Vom Hin und Her, ob das Foul im oder vor dem Strafraum geschah, ließ sich Andre Werner nicht beeindrucken und verwandelte zum Ausgleich. Da die Gastgeber seit der 67. Minute durch eine berechtigte Ampelkarte in Unterzahl agieren mussten, nutzten dies die Gäste noch zum Siegestreffer. Wieder war Andre Werner der Schütze (75.). Somit war für Belgern auch die Tabellenführung gesichert und eine moralische Grundlage für das Pokalspiel auf heimischen Gelände am Samstag um 14 Uhr gegen Concordia Schenkenberg gelegt.

ESV Delitzsch II FSV Oschatz 2:4 (1:2)

Es begann optimal für die Eisenbahner, denn Tom Petersdorf hatte bereits nach sechs Minuten das 1:0 erzielt. Doch nach einer Viertelstunde hatte Denis Baranowski zum Ausgleich getroffen und Demba Mbye wenig später den Gast in Führung geschossen. Nach dem Wechsel baute Demba Mbye den Vorsprung noch aus, aber dann brachte Hamidou Sanoh die Gastgeber heran, doch der Ausgleich gelang nicht. Oliver Erdmann sicherte in der 82. Minute den Sieg und den Rutsch der Gäste ins Mittelfeld.

Concordia Schenkenberg II Traktor Naundorf 1:2 (1:0)

Die Gäste hatten die weite Reise nicht umsonst gemacht und nahmen dankbar drei Punkte mit nach Hause. Betrachtet man den Spielverlauf, war das ein Geschenk, denn die Concorden bestimmten besonders in der ersten Halbzeit eindeutig das Geschehen, doch sie trafen das Tor nicht. Den einzigen Schenkenberger Treffer schaffte Ronny Pelzer mit einem direkt verwandelten Eckball nach 33 Minuten. Den Gästen genügten zwei Chancen für ihre zwei Treffer. Sowohl Florian Eigenwillig in der 48. als auch Jason Siegel in der 55. Minute profitierten von individuellen Schnitzern.

TSV Rackwitz LSV Mörtitz 2:2 (0:1)

Obwohl beide Teams zur erweiterten Spitze zählen, war es kein berauschendes Spiel. Zu sehr wurde abgewartet und die Offensive vernachlässigt. Erst das Gäste-Tor von Maximilian Nebel vor dem Seitenwechsel weckte den Offensivgedanken beider Teams. Kevin Christopher Wolff schaffte nach 51 Minuten den Ausgleich, aber Marcus Wend brachte nach 62 Minuten Mörtitz abermals in Front. Nun begann ein Aufbegehren der Platzherren gegen die drohende Niederlage. Die Gäste verlegten sich aufs Toreverhindern und konterten nur noch selten. In der 89. Minute wurden die Gastgeber belohnt. Ein Mörtitzer Foul zog einen Strafstoß nach sich, den Florian Stelzer sicher zum 2:2-Endstand verwandelte.

SV Wölkau Dommitzscher SV Grün-Weiß 1:0 (1:0)

Die Gastgeber überließen den Gästen die Initiative, doch die blieben im Abschluss zu harmlos. Die Konter der Gastgeber waren dagegen viel gefährlicher. Immer wenn Opitz ins Spiel gebracht wurde, herrschte im Dommitzscher Strafraum Alarmstufe. In der 45. Minute nutzte Christian Opitz seine Chance zum goldenen Tor. Die aufmerksame und resolute Abwehr der Gastgeber sicherte die wertvollen drei Punkte.

FSV Glesien – LSG Löbnitz beim Stand von 0:3 abgebrochen (Tätlichkeit eines Glesieners gegen den Schiri-Assistenten).

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt