11. Dezember 2018 / 16:24 Uhr

Benedikt Höwedes: Kein Kontakt zu Löw - Nationalmannschaft abgehakt

Benedikt Höwedes: Kein Kontakt zu Löw - Nationalmannschaft abgehakt

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Benedikt Höwedes rechnet nicht mehr mit einer DFB-Nominierung durch Bundestrainer Joachim Löw.
Benedikt Höwedes rechnet nicht mehr mit einer DFB-Nominierung durch Bundestrainer Joachim Löw. © imago/Matthias Koch
Anzeige

Kein Comeback in der deutschen Nationalmannschaft: Benedikt Höwedes schließt im Interview mit dem Magazin "Kicker" eine Rückkehr ins DFB-Team aus - zudem spricht der Verteidiger von Lokomotive Moskau über seine Rückkehr zum FC Schalke in der Champions League.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Er war einer der wichtigsten Bausteine für den WM-Titel: Benedikt Höwedes absolvierte als einer der wenigen Spieler beim Turnier 2014 alle Spiele über die komplette Distanz. Doch mittlerweile ist der 30-Jährige für die deutsche Nationalmannschaft kein Thema mehr. Seit März 2017, als er sein 44. und letztes Länderspiel absolvierte, wurde der Verteidiger von Lokomotive Moskau nicht mehr von Bundestrainer Joachim Löw in den DFB-Kader berufen. Im Interview mit dem Kicker verrät Höwedes, dass er sich keine Hoffnung auf die Fortsetzung seiner Karriere in der Nationalmannschaft macht: "*Das Thema Nationalmannschaft ist mit Sicherheit beendet", sagte er.*

50 ehemalige Spieler des FC Schalke 04 und was aus ihnen wurde

Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Zur Galerie
Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. ©
Anzeige

Höwedes: "*Ohne die Verletzungen hätte ich gute Karten gehabt, bei der WM dabei zu sein"*

Es gäbe ohnehin keinen Kontakt mehr zwischen Höwedes und Löw, so der Ex-Schalker: "Vor der WM habe ich ihm per SMS alles Gute fürs Turnier gewünscht. Ansonsten gibt es ja keinen großen Anlass", so der variabel einsetzbare Verteidiger. Bei der WM 2014 spielte der gelernte Innenverteidiger auf der linken Defensiv-Seite, so wie nun öfter in Moskau. Doch trotz seiner Variabilität scheint ein DFB-Comeback ausgeschlossen - auch für Höwedes selbst: "Ohne die Verletzungen hätte ich gute Karten gehabt, bei der WM dabei zu sein. Aber perspektivisch haben wir jetzt einfach zu viele gute junge Kandidaten für meine Position. Das muss und kann ich akzeptieren." Offiziell zurückgetreten sei er nur nicht, weil er sich sagt, dass man nicht aus der Nationalmannschaft zurücktritt - "man wird halt irgendwann nicht mehr berufen."

Mehr zum FC Schalke 04

Am Dienstag steht für Höwedes ein emotionales Spiel in der Champions League an. Mit seinem neuen Klub Lokomotive Moskau spielt Höwedes bei seinem Jugendklub FC Schalke, den er im Sommer Richtung Moskau verließ. "Das wird keine Spaßveranstaltung, um den Hals fallen können wir uns hinterher", sagte Höwedes über die Rückkehr. "Ich muss und werde aufpassen, nicht den Fokus aufs Sportliche zu verlieren: Wir wollen gewinnen und in der Europa League überwintern." Dafür benötigt Moskau einen Sieg und muss auf Schützenhilfe (Sieg oder Remis) des FC Porto gegen Konkurrent Galatasaray Istanbul hoffen.

Höwedes: Abschied beim Schalke 04 hatte er sich anders vorgestellt

Höwedes hat seit seinem Wechsel zu Lokomotive bisher 15 Spiele für die Russen absolviert und ist Stammspieler, was Höwedes freut: "Erst recht nach der vergangenen Saison, die von Verletzungen geprägt war, freue ich mich, fit zu sein. Und ich habe einfach Bock zu spielen. Im Moment bin ich rundum happy", so der Ex-Nationalspieler.

Seinen frostigen Abschied beim FC Schalke (Zitat von Trainer Tedesco: "Reisende soll man nicht aufhalten") will Höwedes nicht mehr thematisieren: "Den Abschied hatte ich mir komplett anders vorgestellt, da brauchen wir nicht drumherum zu reden. Auf der anderen Seite bin ich froh, noch mal bei einem Klub wie Juve gewesen zu sein und auch für die Erfahrungen jetzt in Moskau sehr dankbar."

Hier abstimmen: Versinkt Schalke 04 im Abstiegskampf?

Mehr anzeigen

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt