Henrik Sirmais überwindet FCD-Keeper Sascha Dallmann. Henrik Sirmais überwindet FCD-Keeper Sascha Dallmann. © John Luca Garve
Henrik Sirmais überwindet FCD-Keeper Sascha Dallmann.

Bereit für Kiel: Der VfB Lübeck gewinnt den Redetzki-Cup

Souverän marschiert der Regionalligist durch das Turnier.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Der VfB Lübeck hat sich keine Blöße gegeben und als Favorit auch die vierte Auflage des Martin-Redetzki-Gedächtnis-Cups gewonnen. Trainer Rolf-Martin Landerl, der in Eutin am Samstag noch fehlte und auch heute nur kurz bei der Mannschaft weilte, setzte bei dem Turnier der Lübecker Schiedsrichter auf eine weitestgehend hallenerprobte Mannschaft und bot Schlomm, Sirmais, Meyer, Weggen, Dagli, Abou-Rashed, Akcasu, Almosa und Ismail auf.

Gerade Meyer, der sich wie beim Seat-Cup mit sieben Toren die Auszeichnung "Bester Torschütze" verdiente, und Abou-Rashed waren extrem gut aufgelegt und trafen am Fließband. Mit 14 Treffern in der Vorrunde und weiteren neun in der Endrunde bei nur insgesamt vier Gegentreffern wunderte es kaum einen, dass der VfB Gegner für Gegner aus dem Weg räumte. Lediglich die Dornbreiter trotzten dem VfB ein 0:0 ab. Alle anderen Spiele konnten die Lübecker siegreich gestalten.
Auch der starke Landesligist Teutonia, der mit Oliviera den besten Spieler stellte, wurde so auf Distanz gehalten. Für die Hamburger war erst im Halbfinale gegen Eutin 08 (1:2) Schluss. Am Ende wurde man nach dem verlorenen Neunmeterschießen um Platz drei Vierter.

Den dritten Platz sicherte sich der VfB Lübeck II, der sich in der Gruppe B lange einen Zweikampf mit Strand 08 um den Platz hinter den Eutinern lieferte. Das 1:0 im direkten Duell war dann ausschlaggebend für den Halbfinaleinzug. Einen Angriff auf die Eutiner konnte der VfB II allerdings nicht starten. Die Ostholsteiner, die mit Nick Dräger den besten Torwart in ihren Reihen hatten, blieben ebenfalls wie der VfB I ungeschlagen und zogen so verdient in das Finale ein. Dort unterlag man dann aber dem Regionalligisten mehr oder weniger deutlich mit 0:2, hielt aber lange mit.

Der VfB Lübeck und Eutin 08 zeigten sich in guter Form für das nächste Woche anstehende Hallenmasters in Kiel. Lübeck bekommt es dort mit Holstein Kiel, Schilksee und dem VfR Neumünster zu tun, während Eutin in der Vorrunde auf Weiche Flensburg, Flensburg 08 und Eichede trifft.

Das Turnier im Überblick:

1. VfB Lübeck
2. Eutin 08
3. VfB Lübeck II
4. Teutonia Hamburg

Bester Spieler: Jaques Rodrigues Oliviera (Teutonia)
Bester Torwart: Nick Dräger (Eutin)
Bester Torschütze: Marcello Meyer (VfB Lübeck/7 Tore)

mit Volker Giering

Kevin Weggen und Marcello Meyer bekommen den Redetzki-Cup überreicht. Kevin Weggen und Marcello Meyer bekommen den Redetzki-Cup überreicht. © Volker Giering
Das Schiedsrichter-Team leitete und organisierte das Turnier souverän. Das Schiedsrichter-Team leitete und organisierte das Turnier souverän. © Volker Giering
Marcello Meyer wird mit sieben Toren bester Torschütze. Marcello Meyer wird mit sieben Toren bester Torschütze. © Volker Giering
Torwart Nick Dräger (Eutin 08) wird für seine Leistung ausgezeichnet. Torwart Nick Dräger (Eutin 08) wird für seine Leistung ausgezeichnet. © Volker Giering
Der VfB bejubelt den Sieg beim Redetzki-Cup. Der VfB bejubelt den Sieg beim Redetzki-Cup. © Volker Giering
Region/Lübeck Kreis Lübeck Martin-Redetzki-Cup VfB Lübeck Eutin 08

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige