03. Juni 2018 / 22:55 Uhr

Bericht: Trainer-Hammer! Real Madrid wollte Julian Nagelsmann

Bericht: Trainer-Hammer! Real Madrid wollte Julian Nagelsmann

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Julian Nagelsmann ist Erfolgstrainer der TSG 1899 Hoffenheim. Ein Wechsel zu Real Madrid wäre in diesem Jahr wohl möglich gewesen.
Julian Nagelsmann ist Erfolgstrainer der TSG 1899 Hoffenheim. Ein Wechsel zu Real Madrid wäre in diesem Jahr wohl möglich gewesen. © imago/Michael Weber
Anzeige

Dieser neue Trainer bei Real Madrid wäre eine große Überraschung gewesen: Julian Nagelsmann soll Favorit bei den Königlichen als Nachfolger von Zinedine Zidane gewesen sein - doch zum Wechsel des Hoffenheim-Trainers wird es wohl nicht kommen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Dieser Trainer ist ein Phänomen: Erst rettet Julian Nagelsmann als Cheftrainer die TSG 1899 Hoffenheim im Jahr 2016 vor dem Abstieg, dann qualifiziert sich das Team des heute 30-Jährigen zweimal in Folge für die Champions League. Nach dem Quali-Aus im Vorjahr ist Hoffenheim in der kommenden Saison sogar erstmals in der Vereinsgeschichte direkt für die Gruppenphase gesetzt. Ein großer Verdienst des jungen Trainers - den offenbar auch Real Madrid registriert hat. Nach Informationen der Bild wollten die Königlichen Nagelsmann als Nachfolger des zurückgetretenen Zinedine Zidane verpflichten. Doch dieser sagte ab!

Die Akte Nagelsmann

Zur Galerie
Anzeige

Real soll Nagelsmann, der in der Vergangenheit schon als künftiger BVB-, Bayern- und Arsenal-Trainer gehandelt wurde, sogar persönlich kontaktiert haben. Doch der Hoffenheimer blieb bei seinem Nein. Nach kurzem Überlegen habe er nach Informationen des Blattes abgesagt. Wohl auch, um seinen Klub, dem er eine Zusage für die kommende Saison bereits gegeben hatte, nicht zu schaden - und die Kaderplanungen zu behindern.

Nagelsmann darf Hoffenheim erst im Jahr 2019 verlassen

Außerdem soll Nagelsmann erst für 2019 eine Klausel besitzen, die es anderen Vereinen ermöglicht, ihn aus seinen TSG-Vertrag (läuft bis 2021) zu kaufen. Auf Real wären also Freigabe-Verhandlungen mit Hoffenheim zugekommen. Zudem hatte Mäzen Dietmar Hopp zuletzt noch klar gestellt, seinen Trainer nicht vor 2019 abzugeben.

Mehr vom Sportbuzzer

Also lieber Champions League mit Hoffenheim als mit dem Serien-Sieger Real Madrid? Die Spanier müssen sich also wohl nach einem neuen geeigneten Kandidaten umsehen. Tottenham-Trainer Mauricio Pochettino gilt als Topfavorit. Auch Real-Legende Guti, der aktuell die U19-Trainer der Könglichen trainiert, ist ein Kandidat.

Das sind die mögliche Nachfolger für Zidane bei Real Madrid

Zur Galerie

In der Königsklasse könnte es allerdings trotzdem zu einem Treffen zwischen Madrid und Nagelsmann kommen. Der als Titelverteidiger im Lostopf 1 gesetzte Topklub aus Spanien könnte die sicher in Topf 4 gesetzten Hoffenheimer bereits in der Gruppenphase zugelost bekommen.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt