Naby Keita (li.) und Emil Forsberg (re.) im Duell mit Istanbuls Atiba Hutchinson Szene aus dem Hinspiel im Istanbuler Hexenkessel: Naby Keita (li.) und Emil Forsberg (re.) im Duell mit Atiba Hutchinson. © dpa
Naby Keita (li.) und Emil Forsberg (re.) im Duell mit Istanbuls Atiba Hutchinson

Besiktas Istanbul ohne Fans zum Spiel bei RB Leipzig

Im Sicherheitsspiel der Champions League werden Tickets personalisiert / Stadion dennoch fast ausverkauft.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Leipzig. Novum bei einem Heimspiel von RB Leipzig: Zur vielleicht letzten Champions-League-Partie der Saison gegen Besiktas Istanbul werden zum ersten Mal keine Gästefans im Stadion sein. Das war der Wunsch des Vereins aus der Türkei, denn dieser spielt für zwei Jahre international auf Bewährung.

Nach Krawallen in der Europa League im April hatte die Uefa die damals beteiligten Vereine Olympique Lyon und Besiktas Istanbul mit einem Ausschluss für eine Saison aus dem Europacup bestraft – die Strafe wurde aber für zwei Spielzeiten zur Bewährung ausgesetzt. Im Viertelfinal-Hinspiel in Lyon hatte es vor der Partie Ausschreitungen gegeben, zahlreiche Anhänger waren über die Barrieren geklettert und auf den Rasen gelaufen. Beide Klubs mussten zudem 100 000 Euro zahlen.

Sollten die Vereine in dieser Zeit gegen die Bewährungsauflagen verstoßen, würden sie für den nächsten Wettbewerb auf europäischer Ebene ausgeschlossen, für den sie sich qualifizieren, entschied die Uefa. Deshalb geht Besiktas Istanbul in der Königsklasse in dieser Saison kein Risiko ein, hat auch bei den vorherigen Auswärtspartien der Gruppe G in Monaco und Porto seinen Anhang zu Hause gelassen. Sportlich hatte das bisher keine Auswirkungen, der noch ungeschlagene Tabellenführer gewann in Portugal mit 3:1 und im Fürstentum mit 2:1. Mit elf Zählern aus fünf Partien steht Besiktas als Staffelsieger und Achtelfinalist fest.

Das zweite Novum: Aus Sicherheitsgründen ließ RB alle Eintrittskarten für die Partie am Mittwochabend (20.45 Uhr. ZDF und Sky) personalisieren. Das heißt, der Name des Besuchers wird auf das Ticket gedruckt. Mit dieser Maßnahme soll auch der Schwarzmarkt aktiv bekämpft werden, erklärt der Verein. Der Vorverkauf verlief deshalb anders als sonst: Karten gab es nur für Personen, die sich bis Mai diesen Jahres durch Ticketkäufe im Onlinesystem des Vereins registriert hatten. Besiktas-Anhänger kommen eigentlich nur gemeinsam mit einem bei RB registrierten Zuschauer ins Stadion. Weder im Fanshop noch bei Arena-Ticket gab es einen freien Verkauf. Wer morgen verhindert oder erkrankt ist, kann seine (Dauer-)Karte auf eine andere Person umschreiben lassen. Abgeschreckt hat das Prozedere die Zuschauer kaum. Gestern waren noch etwa 400 Restkarten verfügbar.

Nur wer morgen am Einlass mit einem Lichtbildausweis (Personalausweis, Führerschein, Schülerausweis) seine Identität mit dem Namen auf dem Ticket bestätigen kann, darf ins Stadion. Zu langen Schlangen soll das nicht führen, denn es wird nur Stichproben geben, nicht jeder der rund 42 000 Besucher wird persönlich kontrolliert. Außerdem öffnet das Stadion bereits zwei Stunden vor Anpfiff.

Zum Umstand, dass RB auf Wunsch von Besiktas keinen Gästebereich öffnen wird, sagt Leipzigs Polizeisprecher Andreas Loepki: „Wir gehen davon aus, dass eine ganze Reihe von Fans der türkischen Mannschaft dennoch anreisen werden.“ Die türkische Community in Deutschland sei groß und die Wege aus dem gesamten Bundesgebiet nach Leipzig nicht allzu lang. Doch bei denen müsse es sich nicht zwangsläufig um eine problematische, gewaltaffine Klientel handeln, so Loepki. „Das können auch ganz normale sportbegeisterte Menschen sein.“

Die Polizei geht davon aus, dass die meisten türkischen Fans mit Karten anreisen und einige auch versuchen, in Leipzig noch kurzfristig an Tickets zu kommen. Dass Besiktas-Fans ohne Karten in Größenordnungen die Stadt belagern, sei eher unwahrscheinlich. „Aber wenn es so wäre, müssten wir auch diese Lage bewältigen.“

Das Sicherheitskonzept mit rund 300 Polizeibeamten sei in der Vergangenheit hinreichend erprobt worden, so Loepki, „auch wenn wir bisher noch nicht das Konfliktpotenzial in der Stadt hatten, wie das vielleicht andernorts der Fall war. Dieses Konzept für Sicherheitsspiele der Kategorie 1 wird im Wesentlichen auch bei dieser Partie zum Tragen kommen.“

Anne Grimm und Frank Döring

Region/Leipzig RB Leipzig Besiktas JK Istanbul RB Leipzig (Herren) Besiktas JK Istanbul (Herren) Champions League RB Leipzig-Besiktas JK Istanbul (06/12/2017 20:45)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige