16. April 2018 / 17:54 Uhr

Bezirksliga 2 kompakt: Davenstedt und Iraklis gewinnen 4:0, Letter dreht die Partie gegen Harenberg

Bezirksliga 2 kompakt: Davenstedt und Iraklis gewinnen 4:0, Letter dreht die Partie gegen Harenberg

Redaktion Sportbuzzer
Marco Blank (rechts) springt höher als Leon Bock.
Marco Blank (rechts) springt höher als Leon Bock. © Christian Hanke
Anzeige

TuS Davenstedt bleibt oben, VfR Evesen und TSV Stelingen bleiben mit einem Spiel weniger dran: Der Spieltag der Bezirksliga 2 im Überblick.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

TuS Davenstedt – FC Stadthagen 4:0

Der TuS Davenstedt hat das siebte Spiel in Folge gewonnen. Nico Tsitouridis (31.), Mustafa Ghadbouni (73.), Alfredo Fiorenza (79.) und Gökhan Goc (90.) schossen den Tabellenführer zum Sieg. „Wir hätten noch höher gewinnen können“, meinte TuS-Trainer Christian Pöppler.

Hier lesen: Der komplette Spielbericht (mit Bildern)

TuS Schwarz-Weiß Enzen – SV Iraklis Hellas 0:4

Mit einem starken Alexandros Panagiotidis hielt der SV Iraklis Hellas den Anschluss an die Spitze. Der Winter-Neuzugang von Arminia Hannover schoss zwei Tore (6., 90.) selbst und holte zwei Elfmeter raus. Evangelos Papaefhtimiou (21., 50.) verwandelte die Strafstöße. „Wir hatten es uns ein bisschen schwere vorgestellt“, freute sich Iraklis-Coach Ilias Symeonidis.

TSV Luthe – SV Borussia Hannover 2:2

„Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß“, kommentierte Borussia-Coach Guido Schustereit die Schlussminute. Seine abstiegsbedrohte Mannschaft gab in der Nachspielzeit eine 2:0-Führung aus der Hand. Abel Tedros hatte zuvor doppelt getroffen (50., 66.). Markus Stockum (90. + 1.) und Steffen Eickemeyer (90. + 4., Elfmeter) schafften den Ausgleich. „Das hat das Spiel komplett auf den Kopf gestellt“, ärgerte sich Schustereit. Angelino Hartl sah kurz vor dem Abpfiff nach einer Tätlichkeit Rot.In der Bezirksliga 3 konnte nur der TSV Bemerode gewinnen.

Hier lesen: Der komplette Spielbericht

Bilder zum Spiel der Bezirklsiga 3 zwischen dem MTV Ilten und der SSg Halvestorf-Herkendorf:

Zur Galerie
Anzeige

TuS Harenberg - SG Letter 05 2:3

Die Niederlage haben sich die Kicker des Bezirksligisten TuS Harenberg selbst zuzuschreiben. „Wir haben nach unserer 2:1-Führung viel zu offen gespielt, weil die Jungs unbedingt das dritte Tor machen wollten“, ärgerte sich Coach Bernd Biank nach der 2:3-Heimpleite gegen die SG Letter 05. „Was die Jungs ab der 80. Minute kämpferisch gezeigt haben, war schon bemerkenswert“, freute sich Letters Trainer Christian Kolter nach der Partie.

In einer laut Biank „ausgeglichenen ersten Halbzeit ohne richtig zwingende Torchancen“ ging der TuS durch Serkan Erul in Führung (29.). Nach dem Wechsel sorgte Tim Jüngling per Freistoß für den Ausgleich (65.). Doch die prompte Antwort der Hausherren durch Marek Gilkes bescherte dem TuS eine perfekte Ausgangslage für die Schlussphase: „Und wir hatten danach etliche Eins-gegen-Eins-Situationen, um auf 3:1 zu stellen.“ Doch Münch (2), Kevin Rufaioglu (2) und Eyüp Toprakli vergaben ihre Hochkaräter leichtfertig.

Das sollte sich rächen: Gegen viel zu risikobereite Gastgeber schlugen der starke Morten Krull (87.) und Angelo Meyer (90. + 1) zweimal eiskalt zu und sorgte für den 3:2-Erfolg der SG.

Bilder zum Spiel der Bezirksliga 2 zwischen dem TuS Harenberg und der SG Letter 05:

Zur Galerie

​SV Ramlingen/Ehlershausen II - VFR Evesen 1:3

In der 90. Minute rannte Patrick Richter im Dress des SV Ramlingen/Ehlershausen II beim Stand von 1:2 allein auf das gegnerische Tor, hatte die Chance zum Ausgleich. Doch die Leihgabe aus dem Landesligakader stolpert unglücklich über Ball. Das Spielgerät erobert der VFR Evesen - und trifft per Konter zum entscheidenden 3:1 (1:1)-Sieg.

"Es tut mir um meine Jungs leid. Sie haben vom Einsatzwillen und der Fußball-Philosophie her eine starke Leistung geboten, aber es sollte nicht sein", sagte Trainer Darijan Vlaski, der hinzufügte: "Ein Zähler gegen den Meisterschaftskandidaten wäre für uns ein Bonuspunkt gewesen." Den gab es jedoch nicht im Abstiegskampf für die RSE-Reserve, die nur noch zwei Zähler vom Relegationsrang trennen.

Der ehemalige Havelser Regionalligaakteur Caglayan Tunc war es, der in der 20. und 50. Minute den Tabellendritten mit seinen Saisontreffern 15 und 16 jeweils in Führung gebracht hatte. Richter erzielte für die engagierte Ramlinger Mannschaft den zwischenzeitlichen Ausgleich nach Vorlage von Folprecht (35.). Nachdem der Pechvogel seine zweite Chance liegengelassen hatte, setzte Jannis Städter in der Nachspielzeit den K.o. für den RSE II.

Mehr zum Amateurfußball in der Region Hanover

​TSV Algesdorf - TSV Stelingen 0:2

Der TSV Stelingen hat sein Auswärtsspiel beim TSV Algesdorf nach anfänglichen Schwierigkeiten mit 2:0 (1:0) gewonnen und sich damit, wie auch die anderen Kontrahenten im Aufstiegskampf zur Landesliga, keine Blöße gegeben.

„Der Platz war sehr tief. Zuvor hatte noch deren zweite Mannschaft darauf gespielt – und entsprechend sah der Platz aus, das war grenzwertig“, sagte Stelingens Trainer Marko Orsolic. Ob wegen des Geläufs oder nicht: Seine Mannschaft kam zuerst nicht gut rein ins Spiel. Die Gastgeber begannen druckvoll, in den ersten Minuten hielt TSV-Torhüter Niklas Michel sein Team im Spiel.

Nach rund 15 Minuten kamen die Gäste besser in die Partie und nahmen das Heft in die Hand. In der 27. Minute fiel dann auch das 0:1. Richard Leimann machte Tempo, spielte auf Antonio Kukec, der den Ball gekonnt ins Tor lupfte. „Das war ein sehenswerter Treffer“, lobte Orsolic.

Nach dem Seitenwechsel traf Leimann (47.) per Freistoß nur die Latte. Sechs Minuten später verpasst Jamal El Garne einen Treffer. Das erlösende 2:0 für die Stelinger fiel über die Außenposition. „Da haben wir wieder guten Fußball gespielt“, schilderte Orsolic die Entstehung zum 2:0. Der starke Leimann setzte sich durch, Marvin Metzig. (60.) vollendete. „Angesichts der Torchancen war es für uns ein verdienter Sieg. Zu Null ist ohnehin immer gut, auch wenn wir einige Fehler gemacht haben“, analysierte der Stelinger Coach.

​TuS Garbsen - VfL Bückeburg 2:1

Ein Spiel, drei Tore, zwei gerissene Serien: Der TuS Garbsen hat den VfL Bückeburg II mit 2:1 (1:1) bezwungen. Damit bereiten die Garbsener ihrer Sieglos-Folge in der Bezirksliga 2 ein Ende und schickten die Schaumburger erstmals nach fünf ungeschlagenen Partien wieder ohne Punkt nach Hause. Und das ging - TuS-Trainer Martin Kummer gemäß - auch durchaus in Ordnung.

„Die erste Halbzeit war ein bisschen vogelwild“, sagte er. „Doch aufgrund der zweiten Halbzeit war es ein verdienter Sieg.“ Christopher Hilbert, der beide Garbsener Treffer auflegte, und Sven Sulowski verdienten sich die Bestnote, beide hatten einen exzellenten Tag erwischt. Der erste Treffer war eine Co-Produktion der beiden Erwähnten. Sulowski tankte sich durch die gegnerische Hälfte und bediente Hilbert auf der linken Seite, dessen mustergültige Flanke in Robin Rack am langen Pfosten einen dankbaren Abnehmer fand. Der Allrounder nickte zur TuS-Führung ein (32.).

„Das 1:1 war dann typisch für uns“, kommentiere Kummer den Ausgleich. Mohamed Abdelaty Mohamed Nasef passte zu Fabio Battaglia. Garbsens Marvin Parbs rutschte weg, sodass der Bückeburger ungehindert zum Schuss kam. Darwin Voigt parierte zwar, doch der Ball landete direkt bei Aboubacar Sidir Fofana, der zum Ausgleich einschob (44.).

Nach dem Wechsel wurden die Garbsener spielbestimmend. Dustin Quast besaß die größte Chance zur Führung, doch anstatt den Ball mit der Innenseite zu schieben, entschied er sich für einen Schuss mit der Fußspitze und verfehlte sein Ziel (52.). Besser machte es eine gute halbe Stunde später Tim Meinhold. Hilberts Flanke nahm der Angreifer mit vollem Risiko aus der Luft und traf zum Siegtor (83.).

Von: Dirk Drews, Sascha Priesemann, Jens Niggemeyer, Stephan Hartung, Ole Rottmann, Dennis Scharf und Alexander Flohr

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt