23. April 2018 / 14:49 Uhr

Das war der Spieltag der Bezirksliga 2: Iraklis-Ballermänner und Keeper ohne Erinnerung (mit vielen Bildern!)

Das war der Spieltag der Bezirksliga 2: Iraklis-Ballermänner und Keeper ohne Erinnerung (mit vielen Bildern!)

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Iraklis-Trainer Dimitrios Gaintatzis, very cool, mit Sonnenbrille. Auch sein Team zeigte eine eiskalte Vorstellung.
Iraklis-Trainer Dimitrios Gaintatzis, very cool, mit Sonnenbrille. Auch sein Team zeigte eine eiskalte Vorstellung. © Priesemann
Anzeige

TSV Stelingen und SV Iraklis Hellas - so heißen die großen Gewinner des Spieltages in der Bezirksliga 2. Beide Teams schossen ihre Gegner deutlich vom Platz. Für TuS-Garbsen-Keeper Darwin Vogt war der Einsatz in Evesen nach einem Abschuss aus kurzer Distanz hingegen schon frühzeitig beendet. Die große Übersicht zum Spieltag.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

​SV Ramlingen/Ehlershausen II - TuS Schwarz-Weiß Enzen 1:1

In der Bezirksliga 2 ging die wieder ersatzgeschwächte Mannschaft von Trainer Darijan Vlaski zwar an ihre letzten Kraftreserven, kam aber dennoch auf eigenem Platz nicht über ein 1:1 (1:1) gegen den abstiegsbedrohten Tabellenelften TuS Schwarz-Weiß Enzen hinaus. Auf Rang neun platziert, hat der RSE II jetzt fünf Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang. "Es
war ein chancenarmes Spiel, weil beide Mannschaften offensiv keine Durchschlagskraft besaßen", betonte Vlaski. 

Thorben Tepper, der sein Comeback nach der Blinddarm-OP gab, legte nach einem Abwehrfehler der Gäste das 1:0 vor, das Gerrit Krüger in der elften Minute erzielte. Nach einem Fehlpass im Aufbau sorgte die Schwarz-Weißen aus dem Schaumburger Land in der 64. Minute für den Ausgleich durch Lukas Zechel. Unschöner Höhepunkt: Die rote Karte für Kubilay Sanli, der von seinem mit einer gelben Karte bedachten Gegenspieler beleidigt wurde, und sich mit einem "Beinstellen" revanchierte.

Von Dirk Drews

Die besten Torjäger aus Hannovers Amateurfußball in der Saison 2017/18.

Zur Galerie
Anzeige

​VfR Evesen - TuS Garbsen 1:0

Aus nur einem Meter Distanz hat Darwin Vogt den Nachschuss nach einer grandiosen Rettungstat an den Kopf bekommen (20.). Wenig später hat sich der Schlussmann des Bezirksligisten TuS Garbsen daran nicht mehr besinnen können. Er musste mit Verdacht auf Gehirnerschütterung den Platz verlassen und kam später ins Krankenhaus, weil auch das Auge immer weiter zuschwoll. Der für ihn eingewechselte Gerrit Pfahl hielt zwar nicht minder gut, dennoch verlor der TuS mit 0:1 (0:0) beim VfR Evesen. „Wir sind die bessere Mannschaft und haben gute Chancen. Das haben wir wirklich super gemacht“, sagte Trainer Martin Kummer.

Nach einem Freistoßtor von Yasin Korkmazyigit waren die Gäste in Rückstand geraten (85.), den sie bis zum Schluss nicht mehr aufholen konnten.

Von Stefan Dinse

​SV Borussia Hannover - SV Iraklis Hellas 0:6

Der SV Iraklis Hellas schießt den SV Borussia Hannover eiskalt mit 6:0 ab - und stürzt damit die Gastgeber weiter in den Keller. Doch die zeigen gegen den Vierten eigentlich kein schlechtes Spiel. "Im Grunde haben wir das gut gemacht", meint der Co-Trainer.

Von Sascha Priesemann

Mehr dazu im Spielbericht

Die Bilder vom Iraklis-Sieg gegen Borussia Hannover.

Zur Galerie

​SG Letter 05 - TSV Luthe 1:1

Zu wenig. Das war die einhellige Meinung auf beiden Seiten nach dem 1:1 im Kellerduell der Fußball-Bezirksliga 2 zwischen der SG Letter 05 und dem TSV Luthe. „Die sind wirklich mit der letzten Garnitur angereist, da muss dann einfach mehr rausspringen“, monierte SG-Spielertrainer Christian Kolter.

Die Führung besorgte Kolter, als er einen Pass von Torsten Gräler verwertete, indem er ihn diagonal über den Torwart ins Netz lupfte. „Die Führung hat uns eigentlich in die Karten gespielt, denn so hätten die defensiv eingestellten Gäste aufmachen müssen.“ Dennis Grabe stellte sich darauf hin im Zweikampf mit Nikolai nicht wirklich geschickt an, der kam zu Fall, den daraus resultierenden Foulelfmeter verwandelte Markus Stockum zum Ausgleich – mit der ersten Gästechance. „Das hat Kevin schon gut gemacht“, lobte ihn sein Trainer. „Sicherlich war das für uns auch zu wenig. Aber wenn man unsere aktuelle Personalsituation sieht, müssen wir zufrieden sein“, bilanzierte Luthe-Coach Axel Trebing.

Von Sina Ternis

​FC Stadthagen - TuS Harenberg 2:2

Auch wenn seine Mannschaft bis in die Nachspielzeit geführt hat, konnte Bernd Biank mit dem 2:2 beim FC Stadthagen leben. „Unterm Strich geht das Unentschieden in Ordnung“, befand der Coach des Fußball-Bezirksligisten TuS Harenberg. „Wir haben den Abstand nach unten gehalten, das war das Wichtigste.“ Weil am Morgen mit Christoph Rischker und Steffen Quambusch zwei Leistungsträger kurzfristig absagen mussten, war der Kader diesmal extrem dünn besetzt. „ich habe noch schnell zwei Mann aus der Zweiten dazu geholt, damit wir angesichts der Hitze zumindest im Notfall Optionen haben“, betonte Biank.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff leistete sich der Harenberger Innenverteidiger Benjamin Tvrtkovic ein dummes Foul im Strafraum, und Ylli Syla verwandelte den Elfmeter sicher zum 1:0 für den FC (47.). Der Ausgleich fiel dann in der 63. Minute: Kevin Rufaioglu nahm einen Pass von Lucas Münch auf und vollendete zum 1:1. Und mit dem nächsten Konter ging der Aufsteiger sogar in Führung: Diesmal traf Münch auf Zuspiel von Marek Gilke (65.). Es dauert bis zur vierten Minute der Nachspielzeit, als Jan Köpper einen Lattenabpralle per Direktabnahme zum 2:2-Endstand in die Maschen drosch. „In den letzten Minuten waren die Jungs ein bisschen müde und nicht mehr ganz so konzentriert“, beschreibt Biank.

Von Jens Niggemeyer

​SV Obernkirchen - TuS Davenstedt 1:3

Die Partie der Davenstedter war früh entschieden. Nico Tsitouridis (12.. 24.) und Mustafa Ghadbouni (36.) schossen die Gäste, die ohne die Pietler-Brüder antraten, in Führung. „Die Mannschaft hat das sehr ordentlich gemacht“, lobte TuS-Trainer Christian Pöppler. Sein Team bleibt weiter Zweiter.

Von Sascha Priesemann

​TSV Stelingen - SV Türkay Spor Garbsen 7:1

Der TSV Stelingen hat das Derby gegen Türkay Spor Garbsen mit 7:1 (4:1) gewonnen. „Wir hatten etwa 80 Prozent Ballbesitz. Vermutlich hätte der Sieg sogar höher ausfallen können, wenn wir daraus mehr gemacht hätten. Aber mit sieben Toren sind wir natürlich auch zufrieden“, sagte TSV-Torwarttrainer Sven Meyer.

Bereits in der zehnten Minute sorgte Sascha Pohl nach einem langen Einwurf von Florian Struzyna für das 1:0. Rund eine Viertelstunde später erhöhe Ahmad Wahabzada nach einem Abschlag von Torhüter Niklas Michel auf 2:0. Ilkay Gültekin verkürzte nach einem TSV-Ballverlust per Traumtor zum zwischenzeitlichen 2:1 (32.). Die Stelinger erhöhten zur Pause auf 4:1. Nino Melnjak (39.) und Lukas Brinkmann (42.) trafen.

Nach dem Wechsel plätscherte die Begegnung ein wenig dahin, ehe Brinkmann (65.) das 5:1 erzielte. Wahabzada (66.) vollendete den Doppelschlag. Athiwat Khambor (84.) gelang der 7:1-Endstand. „Die Jungs haben noch nie zusammengespielt. Wir haben uns ordentlich verkauft. Der Sieg geht in der Höhe in Ordnung. Bei uns ist jedoch kein Frust dabei“, meinte Türkay-Trainer Ergin Ecir.

Von Stephan Hartung

​VfL Bückeburg II - TSV Algesdorf 2:1

Beide Mannschaften kämpften bei hochsommerlichen Temperaturen um den Sieg, den die Bückeburger, letztlich nicht unverdient, mit 2:1 davontrugen.

Mehr dazu im Spielbericht
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt