23. April 2018 / 18:29 Uhr

Die Bezirksliga 3 kompakt: Koldinger erst mit "gerechter Strafe" und dann mit 9:1 (plus viele Bilder!)

Die Bezirksliga 3 kompakt: Koldinger erst mit "gerechter Strafe" und dann mit 9:1 (plus viele Bilder!)

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Marius Meister (Springe) fliegt dem Stollen von Steffen Krumpholz entgegen. Auch das Ergebnis tat den Springern besonders weh.
Marius Meister (Springe) fliegt dem Stollen von Steffen Krumpholz entgegen. Auch das Ergebnis tat den Springern besonders weh. © Rico Person
Anzeige

„Wir waren träge und lethargisch, haben mit und gegen den Ball nichts von dem umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten“, fand Koldingens Spielertrainer Michael Jarzombek - aber am Ende gab es einen 9:1-Sieg. Der MTV Ilten konnte wieder nicht dreifach punkten, begräbt die Aufstiegshoffnungen aber noch nicht. Der Spieltag in der Übersicht.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

​SG Blaues Wunder - SpVgg Niedersachsen Döhren 0:2

„Das war ein Arbeitssieg“, kommentierte Döhrens Trainer Till Uhlig den Sieg im Stadtderby. Marco Sander (35.) und Tayfun Dizdar mit einem Schuss aus 50 Metern ins leere Tor (90.) machten den Erfolg für die Gäste perfekt. „Das ist sehr frustrierend , wir waren lange Zeit auf Augenhöhe“, meinte Wunder-Trainer Michael Wohlatz. Für seine Mannschaft wird nun es brenzlig im Abstiegskampf.

Von Sascha Priesemann

​SV Lachem-Haverbeck - MTV Ilten 1:1

Der lange Zeit im Aufstiegsrennen liegende Neuling musste sich vier Tage nach der 0:1-Heimniederlage gegen den Koldinger SV nur mit einem 1:1 (1:1) beim SV Lachem-Haverbeck begnügen und rutschte auf den vierten Tabellenplatz zurück. "Falls TuS Sulingen nicht aus der Oberliga absteigt, könnte eventuell der zweite Platz für die Relegation noch interessant sein", wirft MTV-Trainer Florian Schierholz die Flinte jedoch noch nicht ins Korn. "Wir versuchen wieder, jedes Spiel zu gewinnen", betont der Coach, dessen Riege im Stadtteil von Hessisch-Oldendorf die spielerisch bessere Mannschaft gewesen sei, aber gefährliche Kontern zugelassen habe.

In der achten Minute lancierte der Gastgeber nach einem MTV-Fehler im Aufbau einen Konter und traf durch Dominik Glaubitz zum 1:0. Tobias Politze sorgte nach einer Kopfballvorlage von Thorben Schierholz in der 16. Minute mit einem vehementen 18 Meter-Schuss für den Ausgleich.

Von Dirk Drews

Die besten Torjäger aus Hannovers Amateurfußball in der Saison 2017/18.

<b>Markus Vogel:</b> 74 Tore für den SV Dedensen. Zur Galerie
Markus Vogel: 74 Tore für den SV Dedensen. ©
Anzeige

​FC Springe - TSV Bemerode 1:5

Der Bemeroder Sieg beim Schlusslicht war nie gefährdet. Armin Ziegenbein (18., 28., Elfmeter, 65.) schnürte einen Dreierpack. Nicolas Cochanski (67., 75.) schraubte das Ergebnis in die Höhe. „Es war nur nach den Springer Anschlusstreffer etwas hektisch“, meinte TSV-Trainer Martin Becker. Luca Köneke hatte in der 54. Minute das 1:2 erzielt. „Meiner Meinung nach ist das die beste Mannschaft der Liga“, lautete das Fazit von Springe-Co-Trainer Marius Meister.

Von Sascha Priesemann und Marian Swiderke

Bilder vom Spiel der Bezirksliga 3 zwischen dem FC Springe und dem TSV Bemerode

Marius Meister (Springe) fliegt dem Stollen von Steffen Krumpholz entgegen. Zur Galerie
Marius Meister (Springe) fliegt dem Stollen von Steffen Krumpholz entgegen. ©

​TSV Barsinghausen - SSG Halvestorf-Herkendorf 2:0

„Das war heute hart erarbeitet“, resümierte Basche-Coach Dennis Herrmann. „Wir haben es uns aber unnötig schwer gemacht, hätten das Ding viel früher entscheiden müssen.“ In der 20. Minute wollte der Referee ein Foul von Luca Triebsch gesehen haben. Den fälligen Strafstoß parierte TSV-Keeper Kai Witt jedoch glänzend. „Da hat uns Kai im Spiel gehalten“, lobte Herrmann. Pascal Martin per Kopf nach einem Eckball (70.) und Tobias Kienlin (81.) erlösten die überlegenden Hausherren mit ihren beiden Treffern.

Von Jens Niggemeyer

Bilder von Spiel der Bezirksliga 3 zwischen dem TSV Barsinghausen und dem SSG Halvestorf-Herkendorf

Der Schiedsrichter pfeift in dieser Szene Handspiel gegen Dennis Mehrkens (Barsinghausen). Fehlentscheidung! Zur Galerie
Der Schiedsrichter pfeift in dieser Szene Handspiel gegen Dennis Mehrkens (Barsinghausen). Fehlentscheidung! ©

​FC Stern Misburg - SV Arnum 0:2

Auch die Misburger geraten nach dem sechsten Sieglos-Spiel immer tiefer in den Abstiegsstrudel. „Wir haben wieder Pech gehabt und machen es dem Gegner dann wieder zu einfach“, ärgerte sich Stern-Coach Mahir Bulut. Zunächst verpasste Arnum den Abschluss im Sechzehner, ehe Morten Frerichs mit seinem schwächeren rechten Fuß aus der Drehung schoss und der Ball noch leicht abgefälscht ins Tor trudelte (48.). Dennoch hielt die Spannung bis in die Nachspielzeit. Den Schlusspunkt setzte Marco Fromme nach exzellenter Vorarbeit von Kapitän Nick Hieronymus (90.+2). „Wir wussten, dass wir die Misburger mit einem Sieg überholen können. Von der Bereitschaft war das sehr gut“, sagte SV-Coach Tobias Brinkmann.

Von Sascha Priesemann und Dennis Scharf

Mehr zur Bezirksliga 3

​FC Lehrte - SV Gehrden 2:1

Das Team von Trainer Willi Gramann bezwang den Tabellenzehnten mit 2:1 (1:1) und blieb damit auch im achten Spiel in Serie unbesiegt. "Es war erneut ein wichtiger Arbeitssieg. Mein ersatzgeschwächtes Team, das inzwischen sprichwörtlich auf dem Zahnfleisch geht, hat dem großen Druck des SV Gehrden in der zweiten Halbzeit standgehalten", resümierte der FC-Coach. Steffen Viet, der Co-Trainer der Gäste, bemängelte den Torabschluss bei seiner Riege. "Wir benötigten im Gegensatz zu den Lehrter, die effektiver waren, einfach zu viele Torgelegenheiten".

Die Führung fabrizierte der FC, der in der fünften Minute durch den in der nächsten Saison zum Landesligisten TSV Burgdorf wechselnden Michael Fitzner mit einem Schuss in den Winkel das 1:0 erzielte. Dominik Dietrich egalisierte in der temporeichen und mit hohem Einsatz geführten Partie in der 28. Minute zum 1:1, als er eine Vorlage von Hakan Hot erfolgreich verarbeitete. Torjäger Patrick Heldt sorgte mit seinem 21. Saisontreffer in der 60. Minute für die Entscheidung. Michael Duraj leistete mit einem Alleingang, bei dem er drei SV-Kicker umdribbelte, die Vorarbeit.

Von Dirk Drews

Bilder vom Spiel der Bezirksliga 3 zwischen dem FC Lehrte und dem SV Gehrden

Tahir Kezer (Lehrte) wird von zwei Gegnern in die Mangel genommen. Zur Galerie
Tahir Kezer (Lehrte) wird von zwei Gegnern in die Mangel genommen. ©

​FC Preußen Hameln - Koldinger SV 1:9

„Wir waren träge und lethargisch, haben mit und gegen den Ball nichts von dem umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten“, fand Koldingens Spielertrainer Michael Jarzombek deutliche Worte. Der 0:1-Rückstand sei zu diesem Zeitpunkt die gerechte Strafe für einen schwachen Auftritt gewesen. Doch binnen fünf Minuten sorgte Francisco Pulido noch vor der Pause mit einem Hattrick für die Wende. „Nach dem 2:1 war das Ding durch.“

Die Koldinger legten nach dem Wechsel durch Jaber (48.), Daniel ische (49.), Jarzombek (67.), Gilles-Asri Kwadjovie (78.) und Martin Pietrucha (83.) noch sechs Treffer nach.

Von Jens Niggemeyer

​SC Hemmingen-Westerfeld - TSV Kirchdorf 4:0

Beim Tabellenführer aus Hemmingen-Westerfeld hat der TSV Kirchdorf nichts zu holen gehabt. Hochverdient verlor die Truppe von Trainer Thomas Wotka mit 0:4. „Die Hemminger waren einfach in jeder Situation gedankenschneller als wir. Daher geht die Niederlage absolut in Ordnung“, sagte Kirchdorfs Co-Trainer Ralf Schauer. „Wir sind hohes Tempo gegangen und haben sehr druckvoll agiert. Nur die mangelnde Chancenverwertung muss ich der Mannschaft ankreiden. Wir hätten zur Halbzeit schon deutlich höher führen müssen“, sagte Hemmingen-Coach Semir Zan.

Für die Führung sorgte Verteidiger Malte Uphoff nach einem Einwurf (14.). Wenig später erhöhte Tobias Wißert auf 2:0 (23.). Dennoch legten die Platzherren noch vor der Pause das dritte Tor nach, erneut war Uphoff zur Stelle (44.). Zu Beginn des zweiten Durchgangs zirkelte Marvin Toleikis einen direkten Freistoß zum Endstand in die Maschen (52.).

Von Alexander Flohr und Dennis Scharf

Bilder der Partie SC Hemmingen-Westerfeld - TSV Kirchdorf

Hemmingens Arnfried De Vries (re.) köpft, während der heranfliegende Kirchdorfer Fabian Krüger den Ball verpasst. Zur Galerie
Hemmingens Arnfried De Vries (re.) köpft, während der heranfliegende Kirchdorfer Fabian Krüger den Ball verpasst. ©
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt