01. August 2018 / 21:52 Uhr

Bezirkspokal: VfL Wahrenholz dreht Rückstand und gewinnt 2:1 bei der TSG Mörse

Bezirkspokal: VfL Wahrenholz dreht Rückstand und gewinnt 2:1 bei der TSG Mörse

Pascal Mäkelburg
SPORT, Neuhaus, Fußball-Bezirksliga, TSV Hehlingen - TSG Mörse, Britta Schulze, Wolfsburg
Spät zu Fall gebracht: Die TSG Mörse (l.) verabschiedete sich mit einem 1:2 gegen den VfL Wahrenholz früh aus dem Bezirkspokal. © Britta Schulze
Anzeige

Eine starke Aufholjagd im Schlussakkord hat Neu-Trainer Thorsten Thielemann ein gelungenes Pflichtspieldebüt mit dem VfL Wahrenholz beschert! In der ersten Runde des Bezirkspokals gewann der Bezirksligist nach 0:1-Rückstand noch mit 2:1 (0:0) beim Staffelrivalen TSG Mörse.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die Partie begann auf keinem guten Niveau, war geprägt von viel Mittelfeldgeplänkel und Ballverlusten. Torraumszenen gab es wenige, leichte optische Feldvorteile hatten die Mörser. Es bedurfte schon einer Standardsituation, um etwas Schwung in den Pokalfight zu bringen: Florian Michalski brachte die Mörser nach einer Ecke aus dem Gewühl heraus in Führung. „Zu dem Zeitpunkt waren wir fußballerisch etwas besser in der Partie. Nach dem Treffer haben wir aber unglücklicherweise wieder damit aufgehört, was wir zuvor besser gemacht hatten“, haderte TSG-Coach Marco Ament.

Und so kamen die Wahrenholzer noch einmal zurück. Ausgerechnet die beiden Ur-Wahrenholzer Niklas Germer und Marcell Meyer belohnten einen enormen Kraftakt in der Schlussviertelstunde noch mit zwei Treffern. Thielemanns Debüt war gerettet. „Die Jungs haben Moral gezeigt, das hat mir imponiert. Über die erste Halbzeit wird aber noch zu reden sein“, so Thielemann, der mit seinem Team in der kommenden Runde nun zum Derby-Kracher beim TuS Neudorf-Platendorf reisen muss.

Mehr zum Bezirkspokal

TSG: Schmelk – Hoffmann, M. Pogunkte, Michalski, Lang – Rathfelder (65. Neiße), Busboom, Schulze (75. Seeger), Gritzka – N. Pogunkte – Zick.

VfL: Herz – Fricke, Hartmann, Müller, Hahn – Koch, Germer – Schön, Meyer, Wendt (46. Welle) – Gipser (70. Sölter).

Tore: 1:0 (61.) Michalski, 1:1 (75.) Germer, 1:2 (83.) Meyer.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt