14. April 2018 / 20:12 Uhr

BG Göttingen gelingt wichtiger Sieg gegen Eisbären Bremerhaven

BG Göttingen gelingt wichtiger Sieg gegen Eisbären Bremerhaven

Redaktion Sportbuzzer
5SP_0127
5SP_0127
Anzeige

Ganz wichtiger Sieg für die BG Göttingen im Abstiegskampf: Nach einer nervenaufreibenden Schlussphase haben die Veilchen am Sonnabend in der Basketball-Bundesliga vor 3447 Zuschauern in der ausverkauften Sparkassen-Arena die Eisbären Bremerhaven mit 81:78 (42:35) bezwungen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Held des Tages war Brion Rush, der in der vergangenen Woche noch hatte passen müssen und nun mit 23 Punkten Topscorer der Partie war. Der US-Amerikaner war gleich nach seiner Einwechslung präsent und traf im ersten Viertel vier von fünf Versuchen, darunter drei Dreier. "Unsere Marschroute war, die Dreier von Rush und Loveridge gut zu verteidigen. Das ist uns nicht gelungen", resümierte später Eisbären-Trainer Arne Woltmann. "Die ersten Dreier von Rush haben das Team verunsichert", fügte er in der Pressekonferenz hinzu und führte die Dreierquote der BG von 46 Prozent als Grund für die Niederlage an.

Roijakkers nutzte den Auftritt vor der Presse für eine Richtigstellung: Zu Beginn der Woche hatte der Niederländer berichtet, dass bei Rush eine Augapfel-Verformung dignostiziert worden sei und er zur Korrektur für einige Tage eine Brille tragen müsse. Das sei auch der Befund am Montag gewesen, berichtete der Niederländer, am Dienstag habe jedoch ein weiterer Arzt diagnostiziert, dass Rush an einem  eingeklemmten Nerv laboriere. Roijakkers dankte in diesem Zusammenhang dem Rehazentrum Junge: "Sie haben einen guten Job gemacht."

Zur Galerie
Anzeige

Junge machte offenbar einen so guten Job, dass Rush in einigen wichtigen Phasen der entscheidende Faktor der Partie war, so zum Beispiel bei seinen beiden verwandelten Dreiern zum 67:56 und 70:60 zu Beginn des Schlussabschnitts. Am Ende durfte er die Humba der Fans buchstabieren und musste anschließend vor die Mikrofone von Telekom und NDR, wo am Sonntagabend in der Sendung Sportclub von der Partie berichtet wird.

Als siebter Nicht-EU-Ausländer fehlte diesmal William Buford im Veilchenkader. Im Gegensatz zu seinen Problemen in der vergangenen Woche hatte Buford diesmal aber kein verdorbenes halbes Hähnchen verspeist. Vielmehr laboriert der US-Amerikaner seit einiger Zeit unter Oberschenkelproblemen, wie Roijakkers berichtete - der nächste Fall für das Rehazentrum Junge.

Der BG-Headcoach wirkte nach dem so wichtigen Erfolg, mit dem sich die Veilchen auch den direkten Vergleich sicherten, sichtlich gelöst, ließ sich anstecken von der tollen Stimmung in der S-Arena, die an einem lauen Abend jeden erfasst hatte. "Johan, happy birthday", rief Ulli Frank, Göttinger Basketball-Held früherer Zeiten, dem Niederländer, der im September Geburtstag hat, übermütig und vieldeutig zu.

BG Göttingen gegen Eisbären Bremerhaven

Die allgemeine Fröhlichkeit hatte auch mit der Zitterpartie mit Happy End zu tun, die das Göttinger Publikum in der zweiten Hälfte zu sehen bekam. Im dritten Viertel brachte Loveridge nach einem zwischenzeitlichen 48:50-Rückstand (26.), der eine Schimpfkanonade von Roijakkers nach sich zog, mit zwei Dreiern in Folge die Halle zum toben. Und in der letzten Minute gab es  Hitchcock: Erst vergab Bleck zur Freude der Veilchen-Fans beim Stand von 78:76 für die BG zwei Freiwürfe, dann bracht er die Eisbären per Tip-In auf 78:79 heran. Stockton traf beide Freiwürfe zum 81:78, und in den letzten Sekunden vergaben sowohl Berhanemeskel als auch Bleck Dreierversuche.

Als die Sirene ertönte, sprang Roijakkers jubelnd hoch: Den BGern und ihren Fans fiel in diesem Moment kollektiv ein Stein vom Herzen. In der Pressekonferenz verriet der BG-Headcoach dann noch die Erfolgsformel der Veilchen: "Wir haben in dieser Saison eine Bilanz von 8:2-Siegen, wenn Rush, Carter und Stockton dabei sind, und wir haben eine Bilanz von 0:19, wenn sie nicht dabei sind." So einfach ist das manchmal.

Punkte BG: Rush (23), Stockton (15), Loveridge (14), Creek (12), Carter (8), Lockhart (4), Williams, Haukohl (je 2), Kramer (1).

Von Eduard Warda

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt