BFC-Keeper Bernhard Hendl hält den Foulelfmeter von Babelsbergs Bilal Cubukcu. © Jan Kuppert

Bilal Cubukcu vergibt vom Punkt

Regionalliga Nordost: Der SV Babelsberg 03 und der BFC Dynamo trennen sich im Verfolgerduell torlos.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

„Eigentlich gucke ich den Torhüter immer aus, dieses Mal leider nicht. Er war sehr früh in der Ecke und mein Versuch schwach geschossen“, erklärte ein sichtlich geknickter Bilal Cubukcu nach seinem vergebenen Foulelfmeter. Der 28-jährige Kapitän, der nach seiner drei Spiele andauernden Rotsperre erstmals wieder in der Startaufstellung stand, vergab am Sonntagnachmittag mit seinem Fehlschuss in der 16. Minute die größte Möglichkeit auf einen Torerfolg beim 0:0 des Regionalligisten SV Babelsberg 03 (der auf den am Knie verletzten Philip Saalbach verzichten musste) gegen den BFC Dynamo vor 3365 Zuschauern im Karl-Liebknecht-Stadion. Andis Shala, der erst im Sommer vom BFC an den Babelsberger Park wechselte, wurde zuvor im Strafraum von Patrick Brendel umgestoßen. Schiedsrichter Rene Rohde aus Rostock zeigte auf den Punkt. BFC-Keeper Bernhard Hendl entschied sich aber früh für die von ihm aus linke Ecke und parierte den Schuss von Linksfuß Bilal Cubukcu.

Otremba zweimal stark

Zum Abschluss der Hinrunde entwickelte sich von Anpfiff weg eine temporeiche Partie. Die Berliner hatten bis zum Elfmeter die besseren Chancen. Zunächst kam Kevin Weidlich nach einer Hereingabe des agilen Kai Pröger zum Abschluss (7.). SVB-Torhüter Kevin Otremba kratzte den Ball im letzten Moment noch von der Linie. Wenig später war er bei einem Distanzschuss von Dynamo-Angreifer Dennis Srbeny, der von Erdal Akdari noch gefährlich abgefälscht wurde, wieder auf dem Posten.

Dann vergab Cubukcu auf der Gegenseite die mögliche Führung für seine Farben, die im ersten Durchgang nicht richtig zu ihrem Spiel fanden. Der vor der Saison als Meisterschaftsfavorit Nummer eins gehandelte BFC attackierte die Babelsberg sehr früh und ließ sie kaum zur Entfaltung kommen. „Wir haben heute nicht das gespielt, was wir eigentlich können“, befand auch Cubukcu. Bei einem weiteren gefährlichen Dynamo-Angriff über Pröger klärte Nulldrei-Innenverteidiger Laurin von Piechowski auf der Linie.

"Mit Punktgewinn zufrieden"

Zu Beginn der zweiten Halbzeit brachte Berlins Trainer Thomas Stratos mit Zlatko Muhovic seinen erfolgreichsten Angreifer (sieben Saisontreffer) in die Partie. Sein Kollege Cem Efe schien aber in der Kabine seinerseits die richtigen Worte gefunden zu haben. „Wir sollten etwas vorrücken, die Gegner schneller stellen“, berichtete Linksverteidiger Ugurtan Cepni.

Die Marschroute ging auf. Bis auf einen gefährlichen Freistoß von Sascha Schünemann (46.) und einer Einzelleistung von Pröger (55.)   hatten die Kiezkicker den Kontrahenten jetzt besser im Griff. Offensiv konnte man sich aber auch keine klaren Torchancen erarbeiten. Shala mit einem Distanzschuss aus rund 25 Metern (74.) versuchte es mit links. Keeper Hendl packte aber sicher zu. Somit endete die Partie torlos. „Wir sind mit dem Punktgewinn zufrieden. Wir sind gegen die Mannschaften von oben weiterhin ungeschlagen“, resümierte Babelsbergs Trainer Cem Efe.

SV Babelsberg 03: Otremba – Mihm, von Piechowski, Akdari, Cepni – Hellwig, Sindik – Uzun, Cubukcu (86. Hennig), Steinborn (73. Uslucan) – Shala (89. Grundler).

BFC Dynamo: Hendl – Güntner, Brendel, Haastrup, Göwecke – Schünemann (69. Rehbein), Steinhauer – Weidlich, Rockenbach da Silva (46. Muhovic), Pröger (82. Yildirim) – Srbeny.

Keine Tore in Babelsberg

SV Babelsberg 03 BFC Dynamo Hertha BSC II-1. FC Lokomotive Leipzig (11/12/2016 14:30) Regionalliga Nordost Region Nordostdeutschland (Herren) Region/Brandenburg SV Babelsberg 03 (Herren) BFC Dynamo (Herren)

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige