03. Juli 2016 / 16:00 Uhr

Bilal Cubukcu wechselt nach zwei "geilen Jahren"

Bilal Cubukcu wechselt nach zwei "geilen Jahren"

Mirko Jablonowski
Verlässt den SVB: Bilal Cubukcu.
Verlässt den SVB: Bilal Cubukcu. © Jan Kuppert
Anzeige

Regionalliga Nordost: Spielmacher verlässt den SV Babelsberg 03. Deutlicher Testspielsieg gegen Miersdorf/Zeuthen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

„Ich muss in den nächsten Wochen schauen, welches System zukünftig am besten zu uns passt“, erklärte Cem Efe, Trainer des Fußball-Regionalligisten SV Babelsberg 03 nach dem 5:0 (2:0)-Testspielerfolg seines Teams über den Brandenburgligisten SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen.

Abdulkadir Beyazit (6., 20.), Andis Shala (70., 88.) und Merphi Kwatu (87.) markierten die Treffer für die Kiezkicker, die das Spielgeschehen Sonntagnachmittag auf dem Rasenplatz der Sandscholle über die kompletten 90 Minuten bestimmten. „Die Jungs haben sich gut bewegt und die Vorgaben ordentlich umgesetzt“, befand Efe, der in der Defensive mit einer Dreierkette spielen ließ. Sommerneuzugang Mike Eglseder (kam von Viktoria Berlin) Laurin von Piechowski und Erdal Akdari agierten vor Keeper Kevin Otremba. Im Mittelfeld bot Efe Nils Fiegen, Philip Saalbach und Lovro Sindik auf.

Eine klassische Spielmacherposition, wie sie Bilal Cubukcu in den letzten zwei Jahren gespielt hat gab es nicht – und könnte es auch in der kommenden Regionalliga-Saison nicht geben. Cubukcu wird keinen neuen Vertrag am Babelsberger Park unterschreiben und schließt sich dem türkischen Drittligisten Bucaspor an. „Es fällt mir schwer, den Verein zu verlassen –  es waren zwei geile Jahre“, so Cubukcu, der in 64 Regionalliga-Spielen acht Treffer für die Babelsberger erzielen konnte. „Ich sehe in der Türkei aber einfach die Chance, noch einmal höherklassig anzugreifen.“

Die Zeit beim SVB wird "Bilo" auf jeden Fall in guter Erinnerung behalten. „Ich habe mich sehr wohl gefühlt. Wer weiß, vielleicht kehre ich irgendwann wieder zurück, im Fußball ist alles möglich.“ Bis dahin muss SVB-Coach Cem Efe nach neuen Lösungen suchen  – vielleicht dauerhaft in einem neuen System.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt