170319hs-39 Bilshausens Torwart Dennis Laule muss gegen Northeims zweifachen Torschützen Dennis Moschanin viel riskieren, um zu klären. © Schneemann
170319hs-39

Bilshausen belohnt sich nicht

Bezirksliga: Blau-Weiße unterliegen bei Tabellenführer Northeim II knapp mit 1:2

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Northeim. Der SV Blau-Weiß Bilshausen hat sich in der Fußball-Bezirksliga beim FC Eintracht Northeim II teuer verkauft. Am Ende mussten sich die Eichsfelder beim neuen Tabellenführer aber knapp mit 1:2 (0:2) geschlagen geben.

Vor allem in der zweiten Halbzeit spielten die Bilshäuser, die mit zwei Siegen optimal ins Meisterschaftsjahr 2017 gestartet waren, bärenstark auf. „Heute hätten wir drei Punkte verdient gehabt“, bilanzierte Spielertrainer Sebastian Gehrke nach dem Abpfiff.

Gehrke avancierte auf Kunstrasen zur tragischen Figur der Anfangsphase. Zunächst ließ er einen Ball passieren, den anschließend auch BW-Keeper Dennis Laule nicht mehr erreichte. Nutznießer war Northeims Dennis Moschanin, der den Ball bereits nach drei Minuten ins leere Tor hob.Sieben Minuten später trat Moschanin zum Foulelfmeter an. Laule hatte zuvor im eigenen Strafraum zwar den Ball, aber auch ein gegnerisches Bein getroffen. Die Zehn der Gastgeber verlud Laule, und schon stand es nach elf Minuten 2:0. Gehrke, der sich bei der Szene zum 1:0 gezerrt hatte, musste danach bereits ausgewechselt werden.

In der Restzeit bis zum Seitenwechsel sah Bilshausens Spielertrainer dann zwar mehr Energie und Willen bei seinen Jungs, allerdings entwickelten diese kaum Torgefahr, weil die Präzision im Spiel nach vorne fehlte. Lucas Goldmann feuerte zwar in Minute 27 aus 16 Metern einen Schuss Richtung gegnerisches Gehäuse ab, doch den entschärfte Northeims Torwart Christopher Meyer. Gefährlich wurde es für Meyer auch wenig später, doch Joachim Böttgers Freistoß aus halblinker Position rauschte an allen Köpfen und auch am langen Eck vorbei (36.).

In den zweiten 45 Minuten kamen die Blau-Weißen noch aggressiver auf, agierten im Stil eines Heimteams und waren enorm präsent. Das beeindruckte den Spitzenreiter sichtlich. „Wir spielen wie die Lämmer“, rief Northeims Coach Thomas Hellmich erbost, weil seine Jungs für seinen Geschmack körperlich viel zu passiv agierten.

Richard Strüber markierte per verwandeltem Handelfmeter (51.) den Anschlusstreffer. Allerdings ging diesem ein böses Foul voraus und auch der auf der Linie mit dem Arm abgewehrte Ball hatte für den Verursacher lediglich die gelbe Karte zur Folge. „Heute haben wir gegen 14 Mann gespielt“, klagte Gehrke nach der Partie das Schiedsrichtergespann an. Seine Jungs drängten, hatten aber unter anderem Pech bei einem Mager-Kopfball an die Latte (65.).

„Hut ab vor Bilshausen“, konstatierte Northeim-Trainer Hellmich. Belohnt wurden die Eichsfelder für ihre Leistung aber nicht.

Tore: 1:0 Moschanin (3.), 2:0 Moschanin (10., FE), 2:1 Ri. Strüber (51., HE).

Region/Göttingen-Eichsfeld Bezirksliga Bezirk Braunschweig 4 (Herren) FC Eintracht Northeim SV Bilshausen

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige