Der Bischofswerdaer Frank Zille (r.) im Duell mit Merseburgs Tommy Parthier.  Der Bischofswerdaer Frank Zille (r.) im Duell mit Merseburgs Tommy Parthier.  © Steffen Manig
Der Bischofswerdaer Frank Zille (r.) im Duell mit Merseburgs Tommy Parthier. 

Bischofswerda braucht lange Anlaufzeit

4:0-Erfolg gegen Merseburg / Kamenzer Talfahrt in der Oberliga hält an

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Dresden. Am 10. Spieltag der Oberliga Süd kam Spitzenreiter Bischofswerdaer FV zu einem standesgemäßen 4:0-Heimsieg über den Staffel-Vorletzten SV Merseburg. Allerdings mussten die 116 Zuschauer viel Geduld aufbringen, denn die Tore fielen erst in der zweiten Halbzeit. Schiedsrichter Christian Stein aus Berlin musste die Partie in Bischofswerda 30 Minuten später anpfeifen, weil die Gäste durch den Autobahnstau auf der A4 aufgehalten wurden. Offensichtlich kamen die Gastgeber durch die Verzögerung aus dem Rhythmus bzw. fanden ihn vor der Pause gar nicht. Nach dem Seitentausch drehten die Hausherren auf.

Innerhalb von 20 Minuten schossen Tim Cellarius (47.), Tom Grellmann (55.), Tom Hagemann (61.) und Cornelius Gries (66.) nur vier Minuten nach seiner Einwechslung vier Treffer. Verzichten muss BFV-Trainer vorerst auf seinen Defensiv-Allrounder Philipp Schikora, der sich beim Punktspiel in Eilenburg (1:1) einen Mittelhandbruch zugezogen hatte und anschließend operiert wurde. Erneut nach Eilenburg geht es am Dienstag im Achtelfinalspiel um den Landespokal. Die Partie wird um 13.30 Uhr angepfiffen.

Bereits die siebente Niederlage kassierte Oberliga-Neuling SV Einheit Kamenz zu Hause vor nur 67 Zahlenden gegen den SV Schott Jena (1:2). Mann des Tages war Marcel Kiessling, der beide Tore für die Thüringer markierte (8., 78.) und mit Gelb-Rot vom Platz flog (81.). Allerdings hatten sich die Lessingstädter, die auf Florian Wagner, Sebastian Heine und Jan Charuza (alle verletzt) sowie Alexander Schidun (Gelbsperre) verzichten mussten, zuvor schon dezimiert. Rico Tänzer hatte in der 68. Minute wegen regelwidriger Verhinderung einer Torchance die Rote Karte gesehen. Mehr als der der Anschlusstreffer durch Marek Langr (85.) war für den Staffel-14 nicht mehr drin.

Region/Dresden Bischofswerdaer FV Bischofswerdaer FV (Herren) SV Merseburg 99 SV Merseburg 99 (Herren) SV Einheit Kamenz SV Einheit Kamenz (Herren) SV SCHOTT Jena SV SCHOTT Jena (Herren) Oberliga Region Nordostdeutschland NOFV-Oberliga Süd (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige