24. November 2018 / 08:35 Uhr

Bischofswerda ist heiß auf die Revanche

Bischofswerda ist heiß auf die Revanche

Jürgen Schwarz
BFV-Torhüter Oliver Birnbaum soll gegen Chemnitz wieder spielen.
BFV-Torhüter Oliver Birnbaum soll gegen Chemnitz wieder spielen. © imago/Picture Point
Anzeige

Regionalliga Nordost: Das Team von Trainer Erik Schmidt empfängt Spitzenreiter Chemnitz. Budissa Bautzen ist in Meuselwitz zu Gast. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Dresden. Am 17. Spieltag der Fußball-Regionalliga Nordost stehen für den FC Oberlausitz Neugersdorf und den Bischofswerdaer FV Heimspiele an, während Budissa Bautzen am Sonnabend ab 13.30 Uhr in Meuselwitz zu Gast ist. „Wir wollen den ZFC auf Distanz halten“, sagt Budissa-Coach Torsten Gütschow, dessen Mannschaft auf einen Abstiegsplatz (16.) abgerutscht ist, auf den gastgebenden Tabellennachbarn aber fünf Zähler Vorsprung hat. „Wir verfallen nicht in Panik, zwei Drittel der Liga kämpft derzeit um einen Nichtabstiegsplatz“, so Gütschow. Bautzen und den SV Babelsberg (7.) trennen aktuell nur drei Zähler. „Unser Auswärtsbilanz ist ausbaufähig, die müssen wir verbessern“, weiß Gütschow. Nur vier der 18 Zähler buchten die Spreestädter auf gegnerischen Plätzen.

Die Neugersdorfer, aktuell Tabellen-13., streben zur gleichen Zeit in der heimischen Sparkassenarena einen Heimsieg gegen den 1. FC Lok Leipzig (10.) an. Beide Teams sind punktgleich. FCO-Coach Karsten Hutwelker muss allerdings wieder improvisieren, denn allein vier Spieler sind gesperrt (Dittrich, Petrick, Träger, Rosa). Die Gäste holten elf ihrer 19 Zähler in den letzten sechs Partien. Der neue Lok-Coach Björn Joppe hatte Heiko Scholz nach dem 9. Spieltag abgelöst.

Mehr zur Regionalliga Nordost

Spitzenreiter Chemnitzer FC gastiert am Sonntag ab 13.30 Uhr beim Bischofswerdaer FV (15.). Erst am vergangenen Sonnabend hatten sich beide Mannschaften im Sachsenpokal gegenübergestanden. Der CFC zog durch einen hart erkämpften 2:1-Heimsieg ins Halbfinale ein. Erst kurz vor dem Abpfiff war den Himmelblauen gegen dezimierte Schiebocker der Siegtreffer geglückt. Sicher enttäuschend für die Gäste, aber auch ein Statement, dass der Aufsteiger in der vierten Liga mithalten kann.

Trainer Erik Schmidt wird seine Startelf verändern. Stammkeeper Oliver Birnbaum rückt wieder zwischen die Pfosten und Kapitän Dominic Meinel soll von Beginn an spielen. „Fraglich ist der Einsatz von Pavel Cermak“, so Schmidt. Dagegen kann der Trainer wieder mit den beiden Offensivspielern Frank Zille und Tomas Petracek, die beide im Pokal pausiert hatten, planen. Zille hat bisher vier-, Petracek dreimal ins Schwarze getroffen. Damit haben beide mehr als 50 Prozent aller BFV-Treffer beigesteuert.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt