02. September 2018 / 22:26 Uhr

Bitter! 1. FC Wolfsburg verschießt zwei Elfer, auch Vorsfelde II holt keine Punkte

Bitter! 1. FC Wolfsburg verschießt zwei Elfer, auch Vorsfelde II holt keine Punkte

Pascal Mäkelburg
Bezirksliga: MTV Isenbüttel gegen MTV Gamsen
Kein Gewinner: Der MTV Gamsen (l.) kam beim MTV Isenbüttel (M. Ömer Gökkus) nicht über ein 1:1 hinaus, dabei hatten die Gäste zur Pause noch geführt. © Copyright by Photowerk Gifhorn
Anzeige

Ein sehr ausgeglichener Spieltag in der Fußball-Bezirksliga! Fünf von acht Partien endeten 1:1. Und auch in den übrigen drei Begegnungen stand es lange 1:1 – doch spät setzten sich noch der SV Calberlah, der TSV Hehlingen und Lupo/Martini Wolfsburg II mit jeweils 3:1 durch.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

SSV Vorsfelde II - SV Calberlah 1:3 (1:1). In einem turbulenten Match samt drei Platzverweisen gab es den ersten Sieg für den SV Calberlah unter ihrem neuen Coach Marco Propfe.. Dabei dominierte zunächst der Aufsteiger. Lennart Schmidt und Simon Krause (traf den Pfosten) hatten gute Chancen, Abdelhakim Jedli traf dann zum 1:0. Kurz vor der Pause wurde es hektisch: Erst sah Krause Rot wegen einer Tätlichkeit, im Gegenzug verwandelte Gian-Luca von Spiczak-Brzezinski einen Freistoß direkt. „Mit zehn Mann haben wir es dann gut gemacht, aber unglückliche Gegentore bekommen“, berichtete SSV-Coach Giuseppe Millemaci. Dann sah sein Akteur Marcel Reimann wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot, den fälligen Strafstoß verwandelte von Spiczak-Brzezinski. Nachdem Calberlahs Hendrik Theuerkauf mit Gelb-Rot (wiederholtes Foulspiel) vom Platz war, machten die Vorsfelder auf – und liefen in den entscheidenden Konter. Propfe jubelte: „Eine super Mannschaftsleistung, endlich hat sich die Truppe für ihre Mühen belohnt.“
Vorsfelde II: Logdeser – Koschik, Pannier (72. Burgstedt), Reimann, Funk – Broistedt, Occhineri (64. Heimlich), Schmidt, Hawileh – Krause, Jedli.
Calberlah: P. Korsch – Agullo-Stolz (64. Dragendorf), Hernier, Karwehl, Theuerkauf – Plotek, von Spiczak-Brzezinksi, Wagenmann, J. Ahrens – M. Plagge (22. N. Ahrens), J. Plagge (79. Weißgerber).
Tore: 1:0 (29.) Jedli, 1:1 (45.+3) von Spiczak-Brzezinksi, 1:2 (81.) von Spizcak-Brzezinski (Foulelfmeter), 1:3 (89.) N. Ahrens.
Rot: Krause (Vorsfelde/45.+2). Gelb-Rot: Reimann (Vorsfelde/80.), Theuerkauf (Calberlah/85.).

TSV Hehlingen – SV Gifhorn 3:1 (1:0). Erst lief es gar nicht in Hehlingen, drei Niederlagen gab’s zum Auftakt. Nun aber die Kehrtwende mit dem zweiten Sieg in Folge. „Die Vorbereitung war hart und anstrengend. Die Belastung war vielleicht zu groß“, machte sich auch TSV-Trainer Kenny Hülsebusch so seine Gedanken. Zuletzt und auch gegen die SVG zeigte sich Hehlingen aber wieder spritziger. Selbst nach dem zwischenzeitlichen 1:1 brach der TSV nicht ein, sondern kam sogar durch die Tore von Robin Heuer und Timo Lotz zum Dreier. „Es war kein schlechtes Spiel von uns“, sagte Gifhorns Co-Trainer Julian Garzke, „aber Hehlingen hat alles reingehauen und damit verdient gewonnen.“
TSV: Fast – Stotko, Heuer, Kröhl, P. Mörsch – S. Mörsch (47. Ritter), Biller, Pindur (77. Lotz), Alaimo – Schubert (82. Braschoss), Spahn.
SV: Weber – Bendig (74. Michel Krenz), S. Schulz, Gewinner, Nemr – M. Schulz, Matuschik – Schupetta, Topf (54. Garzke), Rudt – Biboski.
Tore: 1:0 (12.) Biller, 1:1 (59.) Biboski, 2:1 (62.) Heuer, 3:1 (87.) Lotz.

TSG Mörse – TuS Neudorf-Platendorf 1:1 (1:0). Das Duell zweier Senkrechtstarter hielt, was es versprach: „Ich habe selten ein Bezirksliga-Spiel mit so einem hohen Tempo und guten Niveau gesehen“, schwärmte TSG-Kapitän Marcel Poguntke. Seinem Team gehörte die erste Hälfe, verpasste aber nach dem 1:0 durch Norman Poguntke den Sack zuzumachen. Stattdessen kam Platendorf stark aus der Kabine, Friedrich Klasen hatte eine super Kopfballchance, aber nur noch Vitali Kast traf. „Ein sehr gerechtes Unentschieden in einem guten Spiel“, lobte auch Platendorfs Co-Trainer Björn Schrader.
TSG: Schmelk – Hoffmann, M. Poguntke, Michalski, Gritzka – Busboom, Lang (75. Seeger) – Hampel, N. Poguntke, Simic (75. Brinkmann) – Zick.
TuS: Jacob – D. Gökkus, Basaran, Altmis, Kremmeicke (72. Düsel) – Kwasjuk, T. Gökkus – Kast, Klasen, Jansen (84. Gülabi) – Sening.
Tore: 1:0 (23.) Sening, 1:1 (65.) Kast.

Zur Galerie
Anzeige

VfL Wahrenholz – FC Schunter 1:1 (1:0).  Beflügelt vom ersten Saisonsieg in Vorsfelde kam Schunter gut in die Partie, hatte gleich zwei gute Möglichkeiten. Danach aber fiel die Truppe von Trainer Klaus Fricke wieder in alte Muster. „Beim Gegentor sind wir im Tiefschlaf, reagieren zu spät und spielen dann keine gute erste Hälfte“, so Fricke. Pascal Krause belohnte aber immerhin eine stärkere zweite FC-Hälfte mit dem Ausgleich. Wahrenholz’ Marcell Meyer haderte: „Es war ein offenes Spiel, aber wir hatten definitiv die klareren Chancen, die wir leider nicht genutzt haben.“
VfL: Herz – Fricke, Germer, M. Kutz, Camehl – J. Koch, Germer – Evers, Meyer, Schön – L. Koch (73. Neumann).
FC: Timmerhoff – Huhnholz, Krause, Sandmann –  Scholz (79. Kutscher), Wossmann, Westphal (64. Koulibaly), Osumek, Özyurt – Pingel, Winter.
Tore: 1:0 (12.) Camehl, 1:1 (86.) Krause.

MTV Isenbüttel – MTV Gamsen 1:1 (1:0).  Nach vier Auftaktsiegen in Folge haben die Isenbütteler gegen kämpferisch starke Gamsener erstmals Federn gelassen. Tim Spillecke belohnte die Gäste zum Pausenpfiff mit der Führung, nach einer Druckphase in der zweiten Hälfte gelang Emre Gökkus per Abstauber noch der Ausgleich. „Wir haben immer noch kein Spiel verloren und sind mit dem Punkt zufrieden“, sagte Isenbüttels Co-Trainer Markus Metz. Und auch Gamsens Coach Ralf Ende war happy: „Wir haben auswärts einen Punkt beim Tabellenführer geholt. Darauf lässt sich aufbauen.“
Isenbüttel: Loock – O. Hildebrandt (81. Westermeier), H. Hildebrandt, Linde, Raguse (68. Wiesner) – E. Gökkus, Purschke – Jaesch, Ö. Gökkus, Gernsheimer – Harms (46. Helms).
Gamsen: Filikidi – Torres, Zaeefi, Siebert, Jobe (46. Keller) – Fronk, Apaydin, Grunau, Juknewitschius (66. Jallow), Rezlauf – Spillecke (73. Outtara).
Tore: 0:1 (45.+2) Spillecke, 1:1 (84.) E. Gökkus.

Bezirksliga: MTV Isenbüttel gegen MTV Gamsen

Zur Galerie

FSV Adenbüttel/Rethen – FC Türk Gücü Helmstedt 1:1 (1:0).  „Wir haben hinten gut verteidigt und versucht aus einer geordneten Defensive immer wieder Nadelstiche zu setzen“, sagte Adenbüttels spielender Co-Trainer Jannik Bruns. Er war es, der bereits nach fünf Minuten die Führung erzielte. In der Folge nutzte die FSV ihre Chancen nicht, sodass die Gäste in der zweiten Halbzeit durch Salomon Antonio-Job zum Ausgleich kamen. Am Ende sprach Bruns von einer gerechten Punkteteilung. Besonders hervorheben möchte er Dominik Lippe: Aufgrund der Vielzahl von Ausfällen spielte der FSV-Innenverteidiger am Sonntag doppelt – gewann zuvor mit der Zweiten mit 5:0 gegen den SV Welat. “
FC: Loock – A. Mustafa, Fack, Treitl, Muser – Kuyucu (62. Colombo), Becker – Schkurin (77. I. Mustafa), Gildenberger, Spanu (46. Sgaier) – D. Kamieth.
Lupo: Remwolt – Krecklow, Kamberi (65. Murad), Noviello, Friehe – Marchese – Tuccio, Carusone – Rachidi, Renelli (83. Albanese), Forcinetti (65. Mustafa).
Tore: 0:1 (9.) Krecklow, 1:1 (77.) Colombo, 1:2 (77.) Tuccio, 1:3 (87.) Albane.

1. FC Wolfsburg – Lupo/Martini Wolfsburg II 1:3 (0:1).  Nachdem die noch immer ungeschlagenen Gäste loslegten wie die Feuerwehr und früh durch Frederic Krecklow in Führung gingen, wehrte sich der 1. FC fortan deutlich energischer. Und hatte gleich zwei Riesenchancen, das Spiel sogar zu drehen: Doch sowohl Dennis Kamieth (scheiterte an Lupo-Keeper Niels Remwolt) als auch Alkan Kuyucu (schoss vorbei) vergaben ihre Foulelfmeter. Ivan Colombo gelang mit seinem ersten Ballkontakt zwar noch der Ausgleich, „am Ende wollte Lupo den Sieg aber mehr“, gab FC-Coach Mohammed Rezzoug zu. Lupo-Trainer Toni Renelli sagte: „In der letzten Phase konnten wir das Tempo anziehen, davor sind wir häufig in Schönspielerei gestorben.“
FC: Loock – A. Mustafa, Fack, Treitl, Muser – Kuyucu (62. Colombo), Becker – Schkurin (77. I. Mustafa), Gildenberger, Spanu (46. Sgaier) – D. Kamieth.
Lupo: Remwolt – Krecklow, Kamberi (65. Murad), Noviello, Friehe – Marchese – Tuccio, Carusone – Rachidi, Renelli (83. Albanese), Forcinetti (65. Mustafa).
Tore: 0:1 (9.) Krecklow, 1:1 (77.) Colombo, 1:2 (77.) Tuccio, 1:3 (87.) Albanese.

Mehr zur Fußball-Bezirksliga 1
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt