02. Dezember 2018 / 15:10 Uhr

Bittere Heimpleite des SV Babelsberg 03 II im letzten Heimspiel

Bittere Heimpleite des SV Babelsberg 03 II im letzten Heimspiel

Rainer Goldbach
Auch Nulldrei-Kicker Johannes Tiede (rot) konnte die Gegentreffer nicht verhindern.
Auch Nulldrei-Kicker Johannes Tiede (rot) konnte die Gegentreffer nicht verhindern. © Benjamin Feller / Archiv
Anzeige

Landesliga Nord: Standards brechen dem SVB II das Genick gegen Grün-Weiß Ahrensfelde.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

SV Babelsberg II - SV 1908 Grün-Weiß Ahrensfelde 2:5 (0:1). Tore: 0:1 Blenard Colaki (24.), 0:2 Steven Knörnschild (52.), 0:3 Marc-Nelson Grzyb (57.), 0:4 Blenard Colaki (69.), 1:4 Jan Erik Hoffmann (79.), 2:4 Enrico Hausknecht (81.), 2:5 Dominic Gesierich (90.+3). Zuschauer: 37.

Die ersten Möglichkeiten in einer von Beginn an niveauvollen Begegnung hatte der Aufsteiger aus dem Barnim, die jedoch durch Patrick Hamel und nach einer Eingabe von Florian Redder vergeben wurden. So entsprach das 0:1 durch Blenard Celaki, Nachschuss nach einer Ecke, durchaus dem Spielverlauf. Die 03-Reserve ließ sich von dem Rückstand nicht beeindrucken und hatte durch Johannes Tiede mehrfach, 25., 28., 36. Minute, die Chance auszugleichen. Auch bei einer Direktabnahme von Oskar Morling waren die Gastgeber, die spielerisch durchaus überzeugten, dem Ausgleich nahe.

Mehr Fußball aus BRANDENBURG

Im zweiten Spielabschnitt erhöhten die Gäste früh auf 2:0. Steven Knörnschild traf per Kopf nach einem langen Freistoß von Rico Riegel hoch ins lange Eck. 5 Minuten später, in der 57. Minute, war die Partie entschieden. Marc-Nelson Grzyb nutzte eine Kopfballverlängerung, stark abseitsverdächtig, zum vorentscheidenden 0:3. Abermals per Kopf, und wiederum nach einem Standard, erhöhte der überragende Blenard Celaki auf 0:4. Ein Zwischenstand, der nicht dem Spielverlauf entsprach.

Die Zweete war weiter um eine Verbesserung des Ergebnisses bemüht und belohnte sich in der 79. Minute durch den eingewechselten Jan-Erik Hoffmann mit dem 1:4. Enrico Sadurni hatte mit einem Solo auf der rechten Seite vorbereitet. Zwei Minuten später schöpfte das Schulz-Team noch einmal Hoffnung.

Kontertore in der Schlussphase

Morling scheiterte im 1:1 an Dominik Vollmer im Gehäuse der Grün-Weißen und das abprallende Spielgerät setzte Enrico Hausknecht per Direktabnahme, technisch hochwertig, in die Maschen. Die Gastgeber, um das Anschlusstor bemüht, öffneten ihre Abwehr und luden die Barnimer, die eine gute und geschlossene Leistung ablieferten, zum Kontern ein.

Nachdem Dominic Gesierich eine dieser Möglichkeiten vergab, machte er es nach einem Stellungsfehler in der Babelsberger Abwehr wenige Minuten später besser und traf völlig freigespielt in der Nachspielzeit zum zu hohen 2:5. Der enttäuschte Thomas Schulz nach dem letzten Heimspiel des Jahres: „Wir haben in einer guten ersten Halbzeit unsere Chancen nicht genutzt und vor allem die Standards, drei Tore fallen nach Ecken bzw. Freistoß, nicht gut verteidigt“.

SV Babelsberg 03 II: Spangenberg – Paul, Schwarz, Thürigen, Stach (63. Sadurni) – Hausknecht, Sellmann, Nasser (75. Hoffmann), Tiede – Morling - Hilbert.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt