02. März 2018 / 15:50 Uhr

Blau-Weiß Baabe und VfL Bergen müssen sich weiter gedulden

Blau-Weiß Baabe und VfL Bergen müssen sich weiter gedulden

Niklas Kunkel
Symbolbild
Nichts geht derzeit: Viele Plätze im Land sind vereist und mit Schnee bedeckt. © Imago/Hartenfelser (Symbolbild)
Anzeige

Landesliga-Partien der Rüganer Fußballer abgesagt.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Bergen. Die Insel-Fußballer in der Landesliga Ost müssen weiterhin auf ihr erstes Spiel in der Rückrunde warten. Sowohl das Heimspiel des VfL Bergen gegen Jahn Neuenkirchen als auch die Partie von Blau-Weiß Baabe in Graal-Müritz, wurden abgesagt.

Damit verschiebt sich der Jahresauftakt für die Teams um mindestens drei Wochen. Liga-Neuling Blau-Weiß Baabe stellt das in vielerlei Hinsicht vor ungeahnte Probleme. „Das Hauptproblem ist, dass viele unserer Spieler ihren Dienstplan so ausgelegt haben, dass sie bei den Spielen dabei sind. Ob sie das auch bei den Nachholspielen hinbekommen, muss man erst sehen“, nennt Peter Scheibel eines der Hindernisse, die auf das Team zukommen. Zudem kann zurzeit nicht normal trainiert werden. Um überhaupt den sportlichen Betrieb aufrechtzuerhalten, kehrt das Team, soweit es möglich ist, in die Halle zurück.

Mehr zum SV Blau-Weiß Baabe

Wann es für die Baaber dann wirklich in die Rückrunde geht, kann Scheibel noch nicht sagen: „So wie es jetzt aussieht, können wir das nächste Spiel definitiv nicht in Baabe austragen. Hoffentlich können wir nach Binz ausweichen.“ Wie sich die Verschiebung auf die Ergebnisse der Blau-Weißen auswirkt, wird sich dann erst noch zeigen.

Ähnlich verhält es sich beim Insel-Kontrahenten, dem VfL Bergen. Obwohl die Bergener über einen eigenen Kunstrasenplatz verfügen, mussten auch sie alle Spiele für das Wochenende absagen. „Wenn die Temperaturen sich nicht plötzlich ändern, sehe ich erstmal keinen Spielbetrieb“, sagt VfL-Trainer Martin Handschug. Er versucht mit seinem Team, in der Halle den Rhythmus zu halten und dann zum ersten Spiel fit zu sein.

Mehr zum VfL Bergen

Die personellen Probleme bei den Nachholspielen sieht er dabei noch nicht kritisch: „Wir hatten für das letzte Spiel 18 Mann im Kader, wenn wir keine Verletzten haben, gehe ich davon aus, dass das auch für die Nachholspiele gilt.“ Er hofft aber, dass der Spielbetrieb möglichst schnell startet: „Bisher werden die Begegnungen wohl am Wochenende nachgeholt. Wenn es noch mehr Ausfälle gibt, müssten wir in die Woche ausweichen, was wir gerne vermeiden würden.“

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt