Die Mannen vom Kantatenweg überholten die Wolkser im direkten Duell und stehen nun auf Rang drei. © Leipzig report

Blau-Weiß verdrängt Wolks von Rang drei

Kaplick-Team siegt in Liebertwolkwitz 3:0.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Leipzig. „Blau-Weiß hatte am Anfang durchaus etwas Glück“, befand Trainer Thomas Rochol nach dem 0:3 (0:1) seines Landesklasse-Teams vom SV Liebertwolkwitz gegen Blau-Weiß Leipzig. Durch das Ergebnis wechselten beide Teams den Tabellenplatz, der VfK ist jetzt Dritter, die Wolkser Vierter.
Till Stephan erzielte vor 75 Zuschauern den Führungstreffer Bereits in der 6. Minute durch einen abgefälschten Schuss. Zuvor hatte Pascal Rosin weniger Glück gehabt, sein Kopfball landete nur an der Querlatte. Insgesamt traten die Gäste gut geordnet auf, ließen nicht viel zu.

Es dauerte dennoch bis zur 77. Minute, ehe das zweite Tor fiel, doch für den Schützen Marcel Berndt ging es sehr schnell. Denn er war erst unmittelbar zuvor eingewechselt worden. So etwas nennt man glückliche Hand des Trainers, in dem Fall von Olaf Kaplick. Der Blau-Weiß-Coach durfte dann noch das zweite Tor von Till Stephan bestaunen (86.). Dieser Konter zum 3:0 setzte den Schlusspunkt hinter einen unerwartet hohen Auswärtserfolg.

Region/Leipzig Kreis Leipzig VfK Blau-Weiß Leipzig 1892 SV Liebertwolkwitz 58 VfK Blau-Weiß Leipzig 1892 (Herren) SV Liebertwolkwitz (Herren) Landesklasse Sachsen Nord (Herren) SV Liebertwolkwitz-VfK Blau-Weiß Leipzig 1892 (18/03/2017 16:00)

KOMMENTIEREN

Anzeige

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE