BSC Hastedt - KSV Vatan Sport12 Trainer Gökhan Deli (re). © Mats Vogt
BSC Hastedt - KSV Vatan Sport12

Bleibt Hastedt weiterhin ungeschlagen?

Beim FC Oberneuland will der Aufsteiger auch im elften Saisonspiel ohne Niederlage bleiben - und den Verfolger auf Distanz halten

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Einzig der Bremer SV konnte den FC Oberneuland in der bisherigen Bremen Liga-Saison zuhause schlagen. Mit 2:1 setzte sich der amtierende Meister am Vinnenweg durch und fügte dem Team von Trainer Kristian Arambasic so die bislang einzige Heimniederlage zu. Bevor der BSC Hastedt am Freitagabend nun im Florian Wellmann-Stadion gastiert, hofft der FCO-Coach daher auf die Fortsetzung der bisherigen guten Heimauftritte. „Hastedt ist kein normaler Aufsteiger, sie gehören schon jetzt zu den Top-Teams der Liga. Uns erwartet ein Duell auf Augenhöhe, aber wir spielen zuhause und wollen unsere Serie daher fortsetzen“. Ihre Serie fortsetzen wollen aber auch die Kicker vom BSC Hastedt, nach zehn Partien wartet der Aufsteiger schließlich noch immer auf seine erste Niederlage in der Bremen Liga. Wenn es nach Übungsleiter Gökhan Deli geht, würden die Osterdeich-Kicker auch noch weiter warten wollen. „Oberneuland spielt bislang eine gute Saison, sie sind ein starker Gegner. Aber auch in Oberneuland wollen wir gewinnen, obwohl ich mit einem Punkt leben könnte“.

Wenn die Hastedter am Freitag im Bremer Osten gefordert sind, werden mit Iman Bi-Ria und Dragan Muharemi weiterhin zwei Stützen des Teams nicht zur Verfügung stehen. Während Muharemi an einem Riss des hinteren Kreuzbandes laboriert, kommt für Bi-Ria nach dessen Innenbandriss ein Einsatz zu früh. Dagegen kehrt Moussa Alawie nach überstandener Verletzung in den Kader zurück. „Ich glaube aber, dass wir uns keine Sorgen machen müssen, wenn bei uns der ein oder andere Spieler ausfällt. Wir haben genügend Qualität, um das zu kompensieren“, findet Gökhan Deli. Sein Gegenüber sieht das ähnlich. „Ich habe Hastedt gegen Vatan Sport (4:1) gesehen, da hat man nichts vom Fehlen einiger Spieler gemerkt. Sie haben viel Qualität und einen breiten Kader, das wird eine richtige schwere Aufgabe“, weiß Kristian Arambasic.

Verstecken müsse sich der FC Oberneuland vor den ambitionierten Kickern vom BSC Hastedt aber nicht. „Wir haben zuletzt drei Mal in Folge zu Null gewonnen, wir haben genug Selbstbewusstsein“, so Arambasic. Dem pflichtet auch Gökhan Deli bei. „Oberneuland hat die zweitbeste Defensive der Liga, das kommt nicht von ungefähr“. Einige Schwächen habe der BSC-Trainer aber schon beim kommenden Gegner ausmachen können. „Die verrate ich aber natürlich nicht“, meint Deli lachend. Es sei allerdings wichtig, wieder spielerisch zu überzeugen. Oberneuland-Coach Kristian Arambasic weiß indes um die Stärken des Gastes. „Sie sind in der Offensive brandgefährlich, haben mit Yagmur Horata und Diyar Kücük ein starkes Sturmduo. Dazu pressen sie in der Defensive sehr hoch und machen ein geordnetes Aufbauspiel schwierig“. Einige Schwächen habe der 40-Jährige aber auch beim aktuellen Tabellenzweiten ausmachen können. Nun wird sich am Freitagabend (19 Uhr) zeigen, welcher Trainer die Schwächen des Gegners besser für sich nutzen kann. Gökhan Deli glaubt daher ebenfalls an ein offenes Duell. „Jeder kann jeden schlagen, es gibt keinen Favoriten“.

Region/Bremen Bezirk Bremen Bremen Liga Bremen-Liga (Herren) FC Oberneuland (Herren) BSC Hastedt (Herren) TSV Grolland-ESC Geestemünde (22/10/2016 17:00)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige