10. Juli 2018 / 11:11 Uhr

Blitzturnier SV Schackendorf: Rassiges Finale - kleine Kulisse

Blitzturnier SV Schackendorf: Rassiges Finale - kleine Kulisse

Andre Haase
Der starke Florian Ziehmer (li.) von Eutin 08 lieferte sich rassige Duelle mit Schackendorfs Jan Steinberg.
Der starke Florian Ziehmer (li.) von Eutin 08 lieferte sich rassige Duelle mit Schackendorfs Jan Steinberg. © Andrè Haase
Anzeige

Eutin 08 gewinnt im Endspiel 2:1 gegen den PSV Neumünster

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

„Den Erfolg haben wir uns letztendlich verdient. Wir setzen schon einige Dinge, die wir im Training üben, gut in den Spielen um“, resümierte Eutin 08-Co-Trainer Tim Brunner nach dem Turniersieg beim Landesligisten SV Schackendorf. Nachdem sich die Rosenstädter in der Vorrunde mit einen knappen 3:2-Sieg gegen den Gastgeber vom SV Schackendorf durchgesetzt hatten, warteten im Endspiel um den Flens-Cup die Oberligakicker vom PSV Neumünster auf die Ostholsteiner. Die Polizisten konnten im Vorrundenspiel den Klassenkonkurrenten TSV Schilksee überzeugend mit 2:0 besiegen.

Kevin Ferchen brachte den Regionalliga-Absteiger in dem rassig geführten Finale vor knapp 100 Zuschauern in der 18. Spielminute mit 1:0 in Führung, doch PSV-Sturmführer Hasan Mercan egalisierte bereits zwei Minuten später. 08-Kapitän Christian Rave war es mit einem berechtigten Foulelfmeter vorbehalten, den umjubelten Siegtreffer für die 08er zu erzielen (44.). „Für uns war es wichtig, dass sich hier nach der 0:3-Pokalspielschlappe am Sonnabend bei Preußen Reinfeld niemand verletzt. Wir wollen die Neuzugänge schnellstmöglich integrieren und dazu diente das Turnier recht gut“, meinte PSV-Chefcoach Thomas Möller nach der knappen Niederlage.

Im kleinen Endspiel um Platz drei fegte der TSV Schilksee den SV Schackendorf mit 4:0 vom Platz. Überragend spielte dabei TSV-Mittelfeldakteur Yannik Jakubowski, dem zwischen der 39. und 47. Minute ein lupenreiner Hattrick gelang. Als Pechvogel des Tages entpuppte sich Schackendorfs Keeper Yannik Ehlers, der im Spiel gegen Eutin 08 bei einer Rettungsaktion außerhalb des Strafraumes unglücklich mit 08-Angreifer Pouye Badiane zusammenprallte und mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden musste. „Ich bin mit dem Turnierverlauf sehr zufrieden. Wir haben in vier Spielen 14 zum Teil schöne Tore gesehen. Einzig die geringe Zuschauerresonanz finde ich sehr schade“, konstatierte SVS-Fußballobmann und Organisator Thomas Schmock abschließend.

Basti Witt (li.) und Kapitän Christian Rave (re.) von Eutin 08 empfangen den Pokal von SVS-Fußball-ObmannThomas Schmock.
Basti Witt (li.) und Kapitän Christian Rave (re.) von Eutin 08 empfangen den Pokal von SVS-Fußball-ObmannThomas Schmock. © Andrè Haase
Anzeige

Vorrunde: PSV Neumünster – TSV Schilksee 2:0

Tore: 1:0 Czekay (29.), 2:0 Mercan (40.)

SV Schackendorf – Eutin 08 2:3

Tore: 0:1, 1:2 Ferchen (25. ,31.), 1:1 Groß (26.), 1:3 Kelting (34.), 2:3 Bernoth (48.)

Spiel um Platz 3.:

SV Schackendorf – TSV Schilksee 0:4

Tore: 0:1 Jashari (35.), 0:2, 0:3, 0:4 Jakubowski (39., 41., 47.)

Finale:

Eutin 08 – PSV Neumünster 2:1

Tore: 1:0 Ferchen (18.), 1:1 Mercan (20.), 2:1 Rave (FE., 44.)

Wer steigt auf? Wer steigt ab?


Die wichtigsten Sommertransfers 2018 in Kiels Amateurfußball:

Zur Galerie
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt