Mamadou Sow Mamadou Sow (links) war einer von vier Neuen in der Startelf des Blumenthaler SV im Spiel beim JFV Nordwest. Die Nordbremer kassierten in Oldenburg eine unglückliche Niederlage. © Christian Kosak
Mamadou Sow

Blumenthaler SV A-Junioren: Nur der Ertrag fehlt

Starker BSV-Nachwuchs verliert beim JFV Nordwest mit 0:1

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Die Leistung stimmte, das Resultat allerdings nicht. Der Blumenthaler SV hat gestern das Auswärtsspiel in der Fußball-Regionalliga Nord der A-Junioren beim JFV Nordwest unglücklich mit 0:1 (0:0) verloren. "Wir haben in einer Szene nicht aufgepasst. Aber wir nehmen vieles Positive mit und sind in Oldenburg insgesamt stark aufgetreten", formulierte Mike Schnäckel, der mit Carsten Herbst und Gerrit Becker das Blumenthaler Trainer-Duo bildet, seine Eindrücke aus Oldenburg. Das Tor des Tages (Finn Zeugner, 77.) gelang den Gastgebern nach einer konsequent vorgetragenen und abgeschlossenen Umschaltaktion, bei der die Nordbremer keinen Zugriff bekamen.

Rund zehn Minuten vor diesem Treffer hätten sich ebenso gut die Blumenthaler auf die Siegerstraße begeben können. Doch BSV-Innenverteidiger Fabian Herbst traf per Kopf nur den Querbalken, und ein Kopfball von Clinton Helmdach wurde vom JFV-Keeper aus dem Winkel gefischt. "Wenn wir das Tor machen, können wir die Führung vielleicht über die Zeit bringen", mutmaßte Mike Schnäckel, der seinem Team einen gut strukturierten Auftritt bescheinigte.

In der ersten Hälfte habe man den Oldenburgern bewusst größere Spielanteile gelassen, aufgrund der guten Defensivordnung aber nur wenig zugelassen. Zudem habe Blumenthal laut Schnäckel die zwingenderen Strafraumszenen initiiert: "Wir waren immer gefährlich." So köpfte Joschka Lawinsky übers Tor (13.), Clinton Helmdach zwang den Oldenburger Schlussmann Thilo Pöpken zu einer laut Schnäckel "überragenden Parade", und Gamal Harb kam nach schöner Vorarbeit von Serdar Göngür einen halben Schritt zu spät und rasselte
mit dem Keeper zusammen anstatt den Ball über die Linie zu befördern (43.).

Nach der Halbzeit verschaffte sich der BSV etwas mehr Spielanteile, aber unter dem Strich egalisierten sich die Kontrahenten im Mittelfeld. "Der JFV hat keine Lösungen gegen unsere Defensive gefunden. Wir haben nur in einer Szene nicht aufgepasst und uns um den Lohn unserer Arbeit gebracht", erklärte Mike Schnäckel. Dass sich die Blumenthaler in Oldenburg mit einer auf vier Positionen veränderten Startelf gegenüber dem 5:2 gegen den MTV Gifhorn stark und geschlossen präsentierten, bestätigte die Einschätzung des Trainergespanns. Denn das hatte zu Saisonbeginn von einem in der Breite ausgeglichenen Kader gesprochen, der im Gegenzug aber möglicherweise nicht über die individuelle Klasse einzelner Leistungsträger aus der Vorsaison wie Nick Zander oder Kebba Badjie verfüge. Gestern jedenfalls erlebten Torhüter Roy Schleinecke, Mamadou Sow, Jeremy Rostowski und Gamal Harb ihr Startelf-Debüt. Schon jetzt darf man also gespannt darauf sein, wer am kommenden Sonntag um 11 Uhr im Heimspiel gegen Victoria Hamburg ins beginnende Team berufen wird.

Region/Bremen Bezirk Bremen A-Junioren Regionalliga Nord Region Norddeutschland Blumenthaler SV (A-Junioren) JFV Nordwest (A-Junioren) JFV Calenberger Land-SC Condor (10/09/2016 16:30)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige