11. März 2018 / 20:07 Uhr

Blumenthaler SV: Erster Dreier unter Jaskosch

Blumenthaler SV: Erster Dreier unter Jaskosch

Karsten Hollmann
Ali Dag
Ali Dag erzielte beim 3:1-Pflichtsieg des Blumenthaler SV über die gastgebende Neustadt den Treffer zum 1:0 für die Nordbremer. © Christian Kosak
Anzeige

Gegen Bremen-Liga-Schlusslicht BTS Neustadt gelingt den Nordbremern ein 3:1-Arbeitssieg

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Nach den Niederlagen gegen den FC Oberneuland und den Brinkumer SV hat sich der Blumenthaler SV mit einem 3:1 (1:0)-Sieg beim Schlusslicht der Fußball-Bremen-Liga, BTS Neustadt, zurückgemeldet. „Glückwunsch zu einem Arbeitssieg. Wir hätten das Spiel aber bereits eher entscheiden müssen“, teilte Blumenthals neuer Coach Malte Jaskosch seinen Schützlingen direkt nach dem Schlusspfiff mit. Nach einer Ampelkarte gegen Neustadts Muhammet Yildirim war der Erfolg ausgerechnet in Überzahl noch einmal unnötig in Gefahr geraten.

Erst in der Nachspielzeit machte Ibrahim Fidan nach einer schönen Kombination über Yannik Wojciechowski und Vinzenz van Koll mit dem Treffer zum 3:1 den Deckel drauf. Nach 20 Minuten hatte Blumenthals Paul Marciniak Pech mit einem Schuss an die Unterkante der Querlatte. Ali Dag zielte dann eine Viertelstunde später besser. Er drang über seine rechte Seite in den Strafraum ein. BTS-Keeper Robin Findeis spekulierte auf eine Flanke in die Mitte. Doch Dag zog trocken ins kurze Eck in den Winkel zur BSV-Führung ab. Ansonsten hatten die Gäste im ersten Durchgang alles im Griff und ließen hinten nichts anbrennen.

Neustadts Trainer Volker Fahlbusch brachte mit Beginn der zweiten 45 Minuten zwei frische Leute. Der eingewechselte Muhammet Yildirim hätte auch beinahe Sekunden nach dem Pausentee auf Anhieb zum 1:1 ausgeglichen. Der Joker tauchte unbedrängt vor Blumenthals Torwart Jascha Tiemann auf, traf die Kugel aber nicht richtig. So wurde diese zu einer sicheren Beute von Tiemann. Auf der anderen Seite kam Kebba Mboge nach einer feinen Vorarbeit von Paul Marciniak einen Schritt zu spät (52.). Zehn Minuten später holte Mboge einen Freistoß an der Strafraumgrenze heraus und machte dann Platz für Vinzenz van Koll. Den Freistoß von Yannik Wojciechowski lenkte Robin Findeis per Glanzparade zur Ecke ab. In der 68. Minute rettete zudem Till Naumann kurz vor der Linie für seinen bereits geschlagenen Tormann Findeis gegen Wojciechowski.

Nach der Gelb-Roten Karte gegen Yildirim stellte Volker Fahlbusch hinten auf eine Dreierkette um, um vorne mehr Druck zu entfachen. Paul Marciniak erhöhte nach einem Querpass von Vinzenz van Koll auf 2:0 (77.). „Vinzenz hat sich da gut durchgesetzt. Anschließend konnte er den Ball nur reinspielen“, erklärte der Torschütze, der gleich im Anschluss Feierabend hatte.

Aus dem berühmten Nichts heraus verkürzten die Hausherren acht Minuten vor dem Ende zum 1:2. Nachdem Benjamin Lassalle noch den linken Pfosten anvisiert hatte, schaltete der beste Neustädter, Kris-Yanik Walters, am schnellsten und beförderte das Spielgerät im Nachschuss unhaltbar für Jascha Tiemann in die lange Ecke.

Nun warfen die Gastgeber natürlich noch einmal alles nach vorne. „Die gehen nicht mehr richtig zur Sache“, übte Malte Jaskosch an der Seitenlinie Kritik an seinen Spielern. Der Gast spielte seine Angriffe nicht mehr vernünftig zu Ende und erlaubte dem Außenseiter sogar Konter in Unterzahl.Wir haben uns das Leben ein wenig selbst schwer gemacht. Neustadt hat es aber auch ordentlich gemacht und gut gegen den Ball gearbeitet“, bilanzierte der BSV-Trainer Malte Jaskosch nach dem für Erleichterung sorgenden Arbeitssieg. "

Mehr zur Bremen-Liga
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt