14. Mai 2018 / 16:45 Uhr

Blumenthaler SV II: Die Negativserie will nicht enden

Blumenthaler SV II: Die Negativserie will nicht enden

Martin Prigge
Nico Joel Brich (rechts) brachte die SAV II im Derby in Führung.
Nico Joel Brich (rechts) brachte die SAV II im Derby in Führung. © Maximilian von Lachner
Anzeige

Bezirksligist muss sich im Derby der SG Aumund-Vegesack II geschlagen geben - 1:2

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Mit dem 1:2 (0:1) bei der SG Aumund-Vegesack II setzte der Blumenthaler SV II in der Fußball-Bezirksliga seine Negativserie fort. In elf Spielen gab es drei Unentschieden und acht Niederlagen. Bei vier ausstehenden Partien ist der erste Abstiegsrang sechs Zähler entfernt.

„Es war einfach zu wenig von uns und deshalb eine verdiente Niederlage“, gab BSV-Trainer Sven Landwehr zu. Die BSV-Reserve verschlief die erste Halbzeit und geriet früh in Rückstand. Vegesacks Nico Brich bekam ein Zuspiel von Issam El-Madhoun und beförderte den Ball mit einem strammen Schuss ins linke Eck – 1:0 (16.). Das Vegesacker Trainerteam Manuel Broekmann/Michael Leopold beobachtete im Anschluss weitere clevere Spielzüge seiner Mannschaft. Bei zwei Aktionen von Nils Dettmering und erneut Nico Brich landete der Ball zwar im Tor, doch Schiedsrichter Burc Yüntdag entschied auf Abseits. „Das Tor von Nils war niemals Abseits“, beklagte Manuel Broekmann.

So konnte die überlegene SAV II die Führung bis zur Pause nicht weiter ausbauen und begann den zweiten Durchgang etwas fahrlässig. „Wir haben zu früh angefangen, das Ergebnis zu verwalten“, so Broekmann. Um die Misere, in der sich Blumenthal gegenwärtig befindet, perfekt zu machen, missglückte BSV-Verteidiger Andreas Beutelsbacher nach einer
Hereingabe der Klärungsversuch – das Leder landete im eigenen Kasten (60.). Angeführt von den wieder einsatzbereiten Leadern Daniel Rosenfeldt und Janis Hennecke drängten die Blumenthaler in der Folge mit Kampfbereitschaft auf den Anschlusstreffer.

Doch dieser kam trotz Chancen viel zu spät. Erst in der 89. Minute netzte Janis Hennecke für die Landwehr-Elf zum 1:2 ein. „Wenn man den Treffer früher macht, ist mehr drin. Wir waren insgesamt aber nicht zwingend genug“, ärgerte sich Sven Landwehr. Die BSV-Reserve steht in den verbleibenden Partien bis Mitte Juni mächtig unter Druck. „Wir müssen auf jeden Fall noch punkten. Für uns stehen jetzt nur noch Endspiele an“, fand Sven Landwehr deutliche Worte. Das freie Pfingst-Wochenende nutzen die BSV-Kicker zum Wundenlecken und Erholen.

SAV II (8. Platz/38 Punkte) darf sich hingegen etwas zurücklehnen. Michael Leopold attestierte dem Team „ein sehr emotionales Derby, in dem wir einen kühlen Kopf behielten.“ „Jetzt warten noch vier Partien mit Testspielcharakter. Ich bin wirklich glücklich“, sagte Manuel Broekmann.

Mehr zur Bezirksliga Bremen
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt