Das Derby zwischen Roter Stern und Partizan Belgrad wurde von einer wüsten Schlägerei überschattet. Das Derby zwischen Roter Stern und Partizan Belgrad wurde von einer wüsten Schlägerei überschattet. © imago/Montage
Das Derby zwischen Roter Stern und Partizan Belgrad wurde von einer wüsten Schlägerei überschattet.

Blutige Fan-Schlacht in Belgrad: Mehrere Verletzte bei Schlägerei

Unglaubliche Szenen: Beim Belgrad-Derby zwischen Roter Stern und Partizan haben sich mehrere Fans teilweise schwer verletzt. Die Polizei musste einschreiten.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

So etwas hat auf dem Fußballplatz nichts verloren! Beim gefürchteten Derby zwischen Roter Stern Belgrad und Partizan Belgrad haben sich mindestens 17 Menschen verletzt. Sie schlugen sich teilweise blutig. Hooligans der beiden verfeindeten Teams sollen laut Medienberichten zu Spielbeginn aufeinander losgegangen sein. Anhänger von Roter Stern Belgrad sollen sich Tickets für die Kurve gekauft haben. Als die Partizan-Fans sie bemerkten, soll es zur Schlägerei gekommen sein.

Es gibt allerdings auch Medienberichte, die nur von einem Konflikt innerhalb der Fankurve von Partizan schreiben: Soll sollen die Ultra-Gruppierungen "Young Boys" und "Grobari" aufeinander losgegangen sein. Es soll solle sich bei der Prügelei um einen Machtkampf um die Herrschaft der Fankurve gehandelt haben, den die entkleideten Young Boys verloren hätten. So oder so: Die Polizei musste die Fans mit aller Gewalt im Roter-Stern-Stadion Rajko Mitić voneinander trennen.

Wüste Szenen beim Derby in Belgrad


Das Derby der beiden serbischen Teams wird auch als "Ewiges Derby" bezeichnet. Die Rivalität reicht bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts zurück. Immer wieder gibt es Zwischenfälle, wenn beide Mannschaften aufeinander treffen.

RedaktionsNetzwerk Deutschland Fußball International FK Partizan Belgrad (Herren) Roter Stern Belgrad (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige