Borea nutzt Striesener Patzer © N. Rembarz

Borea nutzt Striesener Patzer

Die SG Striesen patzt in Loschwitz – und so holt sich Borea die Tabellenführung zurück

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Dresden. Der SC Borea Dresden hat sich die Tabellenführung in der Stadtoberliga zurück geholt. Während die „Nordlichter“ sich gegen Tabellenschlusslicht Trachenberge mit 4:1 durchsetzten, stolperte Konkurrent Striesen am Blauen Wunder. Beim SV Loschwitz lag der Aufstiegsfavorit zur Pause schon mit 0:3 zurück, Schulz und Walther machten es kurz vor Abpfiff noch einmal spannend, in der Nachspielzeit erhöhten die Loschwitzer aber auf 4:2.

Da auch Rotation gegen Hellerau-Klotzsche verlor, haben die Striesener weiter drei Zähler Vorsprung auf Platz drei. Dort steht jetzt Hellerau, punktgleich mit Loschwitz, Rotation und Radeberg.

Im Tabellenkeller kletterte Sachsenwerk nach dem Sieg über Löbtau auf Platz zwölf. Dahinter folgen die Sportfreunde und die weiter sieglosen Trachenberger.

SV Loschwitz TSV Rotation Dresden VfB Hellerau-Klotzsche SC Borea Dresden SG Motor Dr.-Trachenberge SG Dresden Striesen Kreisoberliga Kreis Dresden Sparkassenoberliga (Herren) Region/Dresden SV Loschwitz (Herren) SG Dresden Striesen (Herren) SC Borea Dresden (Herren) SG Motor Dr.-Trachenberge (Herren) VfB Hellerau-Klotzsche (Herren) TSV Rotation Dresden (Herren)

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige