FAN-BEITRAG Symbolbild © Christian Modla

Bornaer SV liefert dem HFC Colditz einen großen Kampf

Der BSV kassiert kurz vor Schluss noch den Ausgleich, knöpft den Hausherren aber zwei Punkte ab.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Bis fünf Minuten vor Schluss schwebte am vergangenen Sonntagnachmittag über dem Sportplatz in Hausdorf die Sensation, denn der Gast aus Borna lag gegen den Tabellenführer HFC Colditz mit 1:0 in Führung, bis ein genialer Moment reichte und Schwibs ausgleichen konnte. Der BSV, mit dem Punkt mehr als zufrieden, setzt sich damit immer mehr im Mittelfeld der Tabelle der Landeklasse Nord fest, die Gastgeber, für die der eine Punkt im Ringen um die Meisterschaft zu wenig ist, bleibt Spitzenreiter.

Die ersten Minuten der Partie gehörten klar den Gästen aus Borna, der HFC kam mit dem forschen Auftritt des BSV so gar nicht zurecht. Erste Annäherung der Hausherren an das Gästetor nach einer gespielten Viertelstunde durch einen Freistoß, den aber Dominique Dietze sicher halten konnte. Ansonsten der BSV weiterhin mit frühzeitigem Unterdrucksetzen des Ballführenden, in der Abwehr stand man vielbeinig und gut mit der nötigen Härte in den Zweikämpfen.

Auch wenn die Hausherren ab der 20. Minute immer mehr das Heft des Handelns in die Hand nahmen, so zwang der Gast die Colditzer immer wieder zu langen Bällen, die leicht verteidigt werden konnten. Fairerweise muss sogar gesagt werden, dass Borna ein Chancenplus hatte. Solch einer entsprang ein Eckball in Minute 29, die Abwehr des Balles von Colditz zu kurz und fast in die Mitte, da stand Tom Haase, der fackelte nicht lange, zog beherzt ab und der Aufsetzerball aus gut 22 Metern landete unhaltbar flach im unteren Eck.

Und diese Führung tat den Gästen sichtlich gut, die nun keck und frech nach vorn spielten, weiterhin in der Abwehr gut standen und so kaum etwas zuließen. Und wenn, dann musste für den HFC schon ein Standard her, wie fünf Minuten vor der Pause. Purrucker zirkelte den Ball über die Mauer an die Latte, Dietze wäre geschlagen gewesen, weil er auf dem Weg in die Ecke ausgerutscht war. Den letzten Akt vor dem Pausentee dann vom BSV, Erik Preiß drang in den Strafraum ein, legte kurz zurück zu Lars Heine, dessen Schuss konnte Datemasch im Colditzer Tor wunderbar noch aus dem oberen Winkel fischen. Die folgende Ecke fand den Kopf von Kevin Gersonde, dessen Kopfball konnte aber auf der Linie noch geklärt werden.

Wer nun glaubte, nach dem Seitenwechsel einen anstürmenden HFC zu erleben. sah sich getäuscht. Weiterhin der BSV mehr in der Offensive. Irgendwie merkte man den Akteuren an, dass sie die Schmach von vor einem Jahr, als man 1:8 in Hausdorf verlor, ausmerzen wollten. Direktabnahme aus der Luft von Silvio Kruggel, wieder musste Datemasch seine ganze Klasse aufbieten und das Leder aus dem oberen Winkel kratzen. Und nur wenige Minuten später: Heine bediente sehenswert Preiß, der mit einer feinen Ballan- und Mitnahme Richtung Tor, nur wieder Datemasch stand dem Glück im Weg.

Wenn man dem BSV einen Vorwurf an diesem Tag machen konnte, war es die mangelnde Chancenverwertung, die Einstellung und der Einsatz stimmten. Zweikämpfe wurden angenommen und mit aller Konsequenz durchgeführt, auch wenn das Spiel keineswegs überhart geführt wurde. So sah Jens Wagner schon in der ersten Hälfte Gelb für ein taktisches Foulspiel.

Zuvor erhöhte Colditz nun aber doch den Taktschlag. Erst ein kapitaler Schuss von Purrucker, den Dietze mit beiden Fäusten noch abwehren konnte (59.), dann ein Freistoß ebenfalls von Purrucker aus zentraler Position, der hauchzart über die Querlatte ging. Zu diesem Zeitpunkt war der BSV gehörig unter Druck. Von dem sich die Gäste aber ab der 70. Minute befreien konnten. Zwei Möglichkeiten für Wangermann, erst ein Schuss und dann ein Kopfball zeigten mal wieder offensive Qualitäten, aber beide verfehlten das Tor nur knapp. In einem Zweikampf kam dann Wagner den berühmten Schritt zu spät und Schiedsrichter Reiche blieb nichts anders übrig als dem Kapitän des BSV die Ampelkarte zu zeigen (78.).

Die Umstellungen in der Abwehr und die Überzahl ließ einen bis dahin fast resignierenden HFC noch einmal Morgenluft wittern. Nun wurde es brenzlig vor dem Tor des BSV. Colditz warf noch einmal alles nach vorn. Und wurde belohnt: Einmal zu viel Platz auf der linken Angriffsseite, in die messerscharfe Hereingabe segelte Schwibs und konnte zum Ausgleich einschieben. Die letzten Minuten noch einmal viel Hektik auf dem Platz, Colditz warf alles nach vorn, der BSV verteidigte mit Mann und Maus. Und brachte den einen Punkt mehr als verdient über die Zeit und mit zurück an die Wyhra. 

Bornaer SV:  Dietze, Nickel, Baetge, Heine, Wagner, Pscherer, Gersonde (80. Mennecke), Wangermann, Haase, Kruggel, Preiß.

HFC Colditz: Datemasch, Leonhardt, Richter, Mörtlbauer, Schwibs, Richter, Schindler (68. Antony), Purrucker, Jahn (64. Lindner), Dietrich (80. Hußner), Zerbe.

Gelb-Rot:Jens Wagner (78. Wdh. Foulspiel)´.

Schiedsrichter: Jakob Reiche (Leipzig), David Goltz, Florian Schlecht.

Zuschauer: 90

Region/Leipzig HFC Colditz Bornaer SV 91 HFC Colditz (Herren) Bornaer SV (Herren) Landesklasse Sachsen Nord (Herren) HFC Colditz-Bornaer SV 91 (19/03/2017 16:00) Kreis Muldental/Leipziger Land

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige