Andre Lütjen Bornreihe Kompakt stehen, lautet die Devise von Bornreihes Trainer André Lütjen. © FR
Andre Lütjen Bornreihe

Bornreihe hat der Gegentreffer-Flut den Kampf angesagt

Oberliga-Schlusslicht trifft auf MTV Gifhorn

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Dank seines 5:0-Sieges über den SV Blau-Weiß Bornreihe hat der HSC Hannover nach Punkten zum Fünftletzten der Fußball-Oberliga Niedersachsen, MTV Gifhorn, aufgeschlossen. Am Sonnabend um 16 Uhr erwarten die Blau-Weißen nun jene Gifhorner. Auch diese sind gerade erst in die Oberliga aufgestiegen. Zu vergleichen mit den „Moorteufeln“ sind sie indes nicht. „Gifhorn macht vier- bis fünfmal Training in der Woche mit durchschnittlich 24 Akteuren. Da gibt es ganz andere Möglichkeiten als bei uns“, informiert SV-Coach Andre Lütjen.

Einen beträchtlichen Teil der Mannschaft zog MTV-Trainer Uwe Erkenbrecher dabei von den Regionalliga-A-Junioren hoch. Die zahlreichen jungen Spieler brauchten eine gewisse Anlaufzeit, um sich an die Oberliga zu gewöhnen. „Jetzt zeigen sie aber, dass sie Fußball spielen können“, so Lütjen. Überragender Mann bei Gifhorn ist Jovan Hoffart, der auf der linken Seite für viel Dampf sorgt. „Das ist für mich der stärkste Spieler der Oberliga und sicherlich zu Höherem berufen“, betont Lütjen. Bei der 0:3-Niederlage im Hinspiel gelang es Bornreihe auch nicht, Hoffart gänzlich auszuschalten.

Nach zuletzt zwölf Gegentoren aus den beiden Partien gegen die Teams aus der niedersächsischen Landeshauptstadt geht es für die Hausherren nun erst einmal wieder darum, die Flut an Gegentreffern einzudämmen. „Nach den beiden Klatschen wollen wir wieder Ruhe reinbringen und ähnlich kompakt stehen wie beim 1:1-Remis gegen Heeslingen“, sagt Lütjen. Es gelte, den Gast so weit wie es geht vom Tor wegzuhalten.

Hendrik Lütjen zog sich zuletzt vermutlich einen Muskelfaserriss zu und wird wohl ebenso wie Alexander Huhn und Philip Bähr ausfallen. Die beiden sind aber
zumindest wieder ins Lauftraining eingestiegen. Fraglich ist der Einsatz des angeschlagenen Tino Brünjes. Als Alternative steht wieder Youngster Niklas Huning bereit. Auch Artur Degtjarenko kehrt nach abgelaufener Sperre ins Team zurück. Auch wenn Gifhorn punktgleich mit einer Formation ist, die sich auf einem Abstiegsplatz befindet, geht Andre Lütjen fest vom Klassenerhalt der Erkenbrecher-Mannen aus.

Die "Moorteufel" wollen sich jedoch nicht mit ihren zehn Zählern aus der Saison verabschieden. „Teutonia Uelzen ist in der vergangenen Serie mit zwölf Punkten abgestiegen. Diese Marke wollen wir auf jeden Fall noch übertreffen. Deshalb müssen wir schon noch ein paar Zähler holen“, gibt Lütjen zu bedenken.

Region/Bremen Bezirk Lüneburg Oberliga Niedersachsen (Herren) SV BW Bornreihe-MTV Gifhorn (26/02/2017 16:00) SV BW Bornreihe (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige